Brivudin (Zostex)

Antivirenmittel – Virostatika – Herpes

Brivudin ist ein Arzneistoff, der als Antivirenmittel gegen Herpes simplex Typ 1 und Herpes Zoster zur Anwendung kommt. Zostex bzw. sein Wirkstoff Brivudin gehören zur Gruppe der Nukleosidanaloga. Markennamen sind: Brivex, Mevir, Zostex. ATC-Code ist J05AB15.

  • BfArM-Warnung zum Arzneistoff Brivudin
  • 12.05.2020 Rote-Hand-Brief zu brivudinhaltigen Arzneimitteln: Potenziell tödliche Toxizität von Fluoropyrimidinen bei der Anwendung kurz vor, gleichzeitig mit oder innerhalb von 4 Wochen nach Ende der Behandlung mit Brivudin … zum Artikel

BfArM-Warnung zum Arzneistoff Brivudin

Die BfArM warnt vor Zostex (Brivudin). Das Virostatikum zeigt potenziell tödliche Wechselwirkungen mit 5-Fluoropyrimidinen.

Kontraindikation mit 5-Fluoropyrimidinen

Brivudin
Brivudin – Strukturformel

• Brivudin darf nicht verabreicht werden, bei Patienten in Behandlung mit
– antineoplastischer Chemotherapie, insbesondere mit 5-Fluorouracil (5-FU) und
einschließlich topischen Zubereitungen
– 5-Fluoropyrimidin-haltigen Prodrugs (Floxuridin, Capecitabin, Tegafur)
– Arzneimittel, die diese Wirkstoffe enthalten. Arzneistoffe, die andere 5-Fluoropyrimidin­
haltigen Wirkstoffe enthalten (Flucytosin).
• Es müssen mindestens 4 Wochen zwischen der Behandlung mit Brivudin und einer Behandlung mit 5̂-Fluoropyrimidin-haltigen Medikamenten liegen.

Versehentliche Verabreichung beider Arzneimittel

  • Sofortiges Absetzen beider Medikamente: sowohl des 5-Fluoropyrimidin-haltigen Arzneimittels, als auch von Zostex.
  • Die Patienten sollten ins Krankenhaus überwiesen werden.

Symptome einer 5̂FU-Intoxikation

  • Erbrechen, Übelkeit, Diarrhö.
  • Stomatitis, Mukositis, toxische epidermale
    Nekrolyse, Neutropenie und Knochenmarksdepression in schweren Fällen.

Vorsichtsmaßnahme bei Beginn einer Behandlung

Bei Patienten, die vor kurzem Brivudin eingenommen haben, sollte vor einer Therapie mit einem 5̂-Fluoropyrimidin-haltigen Arzneimittel die DPD-Enzymaktivität überprüft werden.

© arznei-news.de – Quelle: BfArM, Sept. 2012

Welche Erfahrung haben Sie mit diesem Medikament gemacht, oder haben Sie eine Frage dazu?

Hat das Medikament geholfen (Dosierung, Dauer der Anwendung)? Was hat sich verbessert / verschlechtert? Welche Nebenwirkungen haben Sie bemerkt?


Aus Lesbarkeitsgründen bitte Punkt und Komma nicht vergessen. Vermeiden Sie unangemessene Sprache, Werbung, themenfremde Inhalte. Danke.

Ads Blocker Image Powered by Code Help Pro

Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker!

Arznei-News.de ist angewiesen auf Werbeerlöse. Deaktivieren Sie bitte Ihren Werbeblocker für Arznei-News!

Für 1,67€ – 2,99 € im Monat (kein Abo) können Sie alle Artikel werbefrei und uneingeschränkt lesen.

>>> Zur Übersicht der werbefreien Zugänge <<< 

Wenn Sie auf diese Seite zurückgeleitet werden:

Sie müssen Ihren Werbeblocker für Arznei-News deaktivieren, sonst werden Sie auf diese Seite zurückgeleitet. Wenn Sie nicht wissen, wie Sie bei Ihrem Browser das Adblock-System ausschalten (je nach Browser ist das unterschiedlich, z.B. auf den Browser auf Standard zurücksetzen; nicht das “private” oder “anonyme” Fenster, oder die Opera- oder Ecosia-App benutzen), sollten Sie einen anderen Browser (Chrome oder Edge) verwenden.

Sobald Sie dann einen Zugang bzw. Mitgliedskonto erworben und sich eingeloggt haben, ist die Werbung für Sie auf Arznei-News deaktiviert.