Cabometyx

Cabozantinib (Cometriq) ist ein Kinasehemmer, der bei Schilddrüsenkrebs, Nierenkrebs, Leberzellkarzinom (Cabometyx ist in Tablettenform erhältlich) eingesetzt wird.

Fortgeschrittenes Nierenzellkarzinom: Empfehlung zur Zulassung in EU

23.07.2016 Die Europäische Arzneimittel-Agentur (EMA) hat empfohlen, Cabometyx (Wirkstoff ist Cabozantinib) der Firma Ipsen Pharma für die Behandlung von fortgeschrittenem Nierenzellkarzinom in der EU zuzulassen.

Cabometyx würde als 20 mg, 40 mg und 60 mg Filmtabletten verfügbar sein.

Wirkstoff

CabozantinibDie aktive Substanz ist Cabozantinib, ein Proteinkinase-Inhibitor (ATC-Code: L01XE26), die mehrere Rezeptoren der Tyrosin-Kinase hemmt, die bei Tumorwachstum und Angiogenese, pathologischem Knochenumbau, Medikamenten-Resistenz und  metastatischem Fortschreiten des Krebses eine Rolle spielt.

Wirksamkeit Überleben

Cabometyx führte zu einer statistisch signifikanten Verbesserung des progressionsfreien Überlebens (PFS) im Vergleich mit Everolimus: PFS betrug 7,4 Monate bei Cabometyx im Vergleich zu 3,8 Monate bei Everolimus.

Eine geplante Zwischenanalyse der Gesamtüberlebenszeit (OS) wurde zum Zeitpunkt der PFS-Analyse durchgeführt; es wurde aber nicht die Zwischengrenze für statistische Signifikanz erreicht. In einer nachfolgenden ungeplanten Zwischenanalyse OS, wurde eine statistisch signifikante Verbesserung von Cabometyx im Vergleich mit Everolimus demonstriert (Median von 21,4 Monate vs. 16,5 Monate; mehr dazu).

Nebenwirkungen

Die häufigsten Nebenwirkungen sind

  • Durchfall,
  • Müdigkeit,
  • Übelkeit,
  • verminderter Appetit,
  • palmoplantare Erythrodysästhesie (PPES),
  • Hypertonie,
  • Erbrechen,
  • Gewichtsverlust und
  • Verstopfung.

Die vollständige Indikation bei Zulassung wäre: Cabometyx ist für die Behandlung von fortgeschrittenem Nierenzellkarzinom (RCC) bei Erwachsenen nach einer vorherigen vaskulären endothelialen Wachstumsfaktor (VEGF)-targeted Therapie angezeigt.

Das Medikament ist bereits für die Behandlung von erwachsenen Patienten mit progressivem, inoperablem, lokal fortgeschrittenem oder metastasiertem medullären Schilddrüsen-Krebs unter dem Markennamen Cometriq in Europa zugelassen.
© arznei-news.de – Quelle: EMA, Juli 2016

EU-Zulassung: Behandlung von fortgeschrittenem Nierenzellkarzinom

14.09.2016 Die Europäische Kommission hat Cabometyx (aktive Substanz ist Cabozantinib) Tabletten zur Behandlung von Erwachsenen mit fortgeschrittenem Nierenzellkarzinom (RCC) nach einer auf den vaskulären endothelialen Wachstumsfaktor (VEGF) zielenden Therapie zugelassen.

Die Zulassung basiert auf den Ergebnissen der großen randomisierten Phase-3 METEOR-Studie.

Die US-biopharmazeutische Firma Exelixis entwickelte das Medikament, das als erstes und bislang einziges in der Europäischen Union zugelassen wurde und in einer Ph3-Studie demonstrierte, dass es das Gesamtüberleben, das progressionsfreie Überleben und die objektive Ansprechrate bei Patienten mit fortgeschrittenem Nierenkrebs verbessern konnte.

Zu Beginn dieses Jahres genehmigte die FDA Cabometyx zur Behandlung von Patienten mit fortgeschrittenem RCC, die vorher eine anti-angiogene Therapie erhalten haben.
© arznei-news.de – Quelle: Exelixis, Sept. 2016

Studie aufgrund von deutlichem Erfolg bei Leberkrebs-Behandlung frühzeitig gestoppt

18.01.2018 Die Phase-III-Studie CELESTIAL, die Ipsen und Exelixis Cabometyx bei fortgeschrittenem Leberkrebs im Spätstadium untersuchte, wurde frühzeitig gestoppt, nachdem eine signifikante Verbesserung des Gesamtüberlebens beobachtet wurde.

Die Ergebnisse zeigten ein medianes Gesamtüberleben von 10,2 Monaten bei mit Cabometyx (Cabozantinib) behandelten Patienten, und von 8,0 Monaten bei Patienten, die ein Placebo erhielten.

Die Studie umfasste Patienten mit fortgeschrittenem hepatozellulärem Karzinom (HCC), die zuvor mit Sorafenib behandelt worden waren und nach ein bis zwei vorangegangenen systemischen Behandlungen ein Fortschreiten der Erkrankung erfuhren.

Die Studie erreichte auch alle wichtigen sekundären Endpunkte, einschließlich einer statistisch signifikanten Erhöhung des medianen progressionsfreien Überlebens (5,2 Monate gegenüber 1,9 Monaten) und objektiver Ansprechraten (4 Prozent gegenüber 0,4 Prozent).
© arznei-news.de – Quelle: Ipsen, Jan. 2018

Fortgeschrittener Nierenzellkrebs mit mittlerem oder geringem Risiko – EU-Zulassung als Erstlinientherapie

17.05.2018 Ipsen hat bekanntgegeben, dass die Europäische Kommission (EC) Cabometyx (Cabozantinib) 20, 40, 60 mg für die Erstlinienbehandlung von Erwachsenen mit fortgeschrittenem Nierenzellkrebs (aRCC) zugelassen hat.

Die heutige Entscheidung basiert auf der CABOSUN-Studie, die gezeigt hat, dass das Medikament das progressionsfreie Überleben (PFS) im Vergleich zu Sunitinib bei aRCC-Patienten mit mittlerem oder geringem Risiko signifikant verlängert. Cabometyx ist die erste und einzige Monotherapie, die eine überlegene klinische Wirksamkeit gegenüber Sunitinib bei Patienten mit mittlerem oder geringem Risiko zeigte.
© arznei-news.de – Quellenangabe: Ipsen



Schreiben Sie uns über Ihre Erfahrungen mit diesem Medikament:

Kommentare werden nach Prüfung auf Arznei-News.de veröffentlicht.
Machen Sie bitte keine persönlichen Angaben (wie Name, Geburtsdatum, Anschrift, Telefon-Nr., Email-Adresse etc.)!
Benutzen Sie bitte aus Lesbarkeitsgründen auch Komma, Punkt und Absatz. :-)