L-Thyroxin (Levothyroxin)

Levothyroxin, auch als L-Thyroxin bekannt, ist eine synthetische Form des Schilddrüsenhormons Thyroxin.

News aus Forschung, zur Zulassung

  • 20.03.2018 Komorbidität bei Patienten unter Levothyroxin … zum Artikel
  • 24.03.2019 Levothyroxinbehandlung bei Frauen mit Schilddrüsenantikörpern kann die Rate lebend geborener Kinder nicht erhöhen … zum Artikel
  • 22.07.2020 Levothyroxin (L-Thyroxin) verbessert die Herzfunktion bei Herzinfarktpatienten mit Hypothyreose nicht … zum Artikel

Anwendung, Indikation

L-Thyroxin wird zur Behandlung von Schilddrüsenhormonmangel (bei Schilddrüsenunterfunktion) eingesetzt, einschließlich der schweren Form, die als Myxödemkoma bekannt ist.

Es kann auch zur Behandlung und Vorbeugung bestimmter Arten von Schilddrüsentumoren eingesetzt werden.

Levothyroxin ist nicht zur Gewichtsabnahme angezeigt. L-Thyroxin wird oral eingenommen oder durch Injektion in eine Vene verabreicht.

Ein Großteil der Wirkung von Levothyroxin beruht auf dessen Umwandlung in Trijodthyronin (T3).

Dosierung

Die maximale Wirkung einer bestimmten Dosis kann bis zu sechs Wochen dauern, bis sie eintritt.

Es wird empfohlen, die Dosierung auf der Grundlage regelmäßiger Messungen der Spiegel des schilddrüsenstimulierenden Hormons (TSH) und von T4 im Blut vorzunehmen.

Mögliche Nebenwirkungen

Zu den Nebenwirkungen exzessiver Dosen gehören Gewichtsverlust, Probleme bei der Hitzeverträglichkeit, Schwitzen, Angstzustände, Schlafstörungen, Zittern und schnelle Herzfrequenz.

Gegenanzeigen; Schwangerschaft

Die Anwendung wird nicht bei Personen empfohlen, die kürzlich einen Herzinfarkt erlitten haben.

Die Anwendung während der Schwangerschaft hat sich als sicher erwiesen.

Schreiben Sie uns >> hier << über Ihre Erfahrungen und lesen Sie die Erfahrungsberichte zu diesem Medikament.