CAR-T-Zelltherapie: Dauerhafte Remission (10 J.) bei CLL-Patienten

CAR-T-Zellen mehr als 10 Jahre nach der Infusion nachweisbar mit anhaltender Remission bei beiden Patienten mit chronischer lymphatischer Leukämie

16.02.2022 Laut einer in Nature veröffentlichten Studie konnte bei zwei Patienten mit chronischer lymphatischer Leukämie (CLL) mehr als zehn Jahre nach der Infusion ein langfristiges Signaling der chimären Antigenrezeptor (CAR)-T-Zellen und Fortbestehen nachgewiesen werden.

Der adoptive Transfer von T-Lymphozyten, die so umprogrammiert wurden, dass sie Tumorzellen angreifen, hat sein Potenzial für die Behandlung verschiedener Krebsarten nachgewiesen, schreiben die Forscher. Allerdings ist wenig über das langfristige Potenzial und die klonale Stabilität der infundierten Zellen bekannt.

Dr. J. Joseph Melenhorst von der University of Pennsylvania in Philadelphia und Kollegen untersuchten die bisher am längsten anhaltenden CD19-umgeleiteten CAR-T-Zellen bei zwei CLL-Patienten, die 2010 eine vollständige Remission erreicht hatten.

Die Forscher fanden heraus, dass die CAR-T-Zellen mehr als 10 Jahre nach der Infusion nachweisbar waren; bei beiden Patienten war die Remission anhaltend. Bei beiden Patienten bildete sich eine hoch aktivierte CD4+-Population heraus, die zu späteren Zeitpunkten die CAR-T-Zellpopulation dominierte. Die klonale Zusammensetzung der CAR-T-Zellen war stabil, was diesen Übergang widerspiegelt, wobei einige wenige Klone das Repertoire dominierten. Zusammen mit der fortlaufenden funktionellen Aktivierung und Proliferation wiesen diese lang anhaltenden CD4+ CAR-T-Zellen zytotoxische Eigenschaften auf.

Diese langfristige Remission ist bemerkenswert, und die Tatsache, dass die Patienten krebsfrei leben, ist ein Beleg für die enorme Wirksamkeit dieses “lebenden Medikaments“, das effektiv gegen Krebszellen wirkt, sagte Melenhorst in einer Erklärung.

© arznei-news.de – Quellenangabe: Nature (2022). https://doi.org/10.1038/s41586-021-04390-6





Diese Informationen sind NICHT als Empfehlung für ein bestimmtes Medikament zu verstehen. Auch wenn diese Berichte, Studien, Erfahrungen hilfreich sein können, sind sie kein Ersatz für die Erfahrung und das Fachwissen von Ärzten.

Welche Erfahrung haben Sie damit gemacht? Aus Lesbarkeitsgründen bitte Punkt und Komma nicht vergessen (keine persönlichen Angaben - wie voller Name, Anschrift etc).