Cholinsäure FGK bei Gallensäuresynthese-Störung: EMA-Empfehlung

Arzneimittel Verdauung

Die EMA empfiehlt den Arzneistoff Cholinsäure bei angeborender fehlerhafter Synthese der primären Gallensäure bei Kindern ab dem Alter von einem Monat zuzulassen.

Cholinsäure FGK bei Gallensäuresynthese-Störung: EMA-EmpfehlungDie zuzulassene Indikation ist:
Behandlung von angeborenen Fehlern der Primärgallensäuresynthese, bei Säuglingen ab dem Alter von einem Monat für die kontinuierliche lebenslange Behandlung bis ins  Erwachsenenalter und umfasst die folgenden Einzelenzymdefekte:

  • Sterin-27-Hydroxylase (zerebrotendinöse Xanthomatose, CTX)-Mangel;
  • 2-(oder α-) Methylacyl-CoA Racemase (AMACR)-Mangel;
  • Cholesterol 7 α-Hydroxylase (CYP7A1)-Mangel.

Nebenwirkungen, die bei oraler Cholsäure-Therapie auftraten, sind

  • Durchfall,
  • Aufstoßen,
  • Übelkeit,
  • Unwohlsein,
  • Gelbsucht und
  • Hautveränderung

Im Rahmen der Zulassung für Cholinsäure FGK (von der Firma FGK Representative Service GmbH) soll ein Pharmakovigilanz-Programm implementiert werden.

© arznei-news.de – Quelle: EMA, Nov. 2013

Welche Erfahrung haben Sie mit diesem Medikament gemacht, oder haben Sie eine Frage dazu?

Hat das Medikament geholfen (Dosierung, Dauer der Anwendung)? Was hat sich verbessert / verschlechtert? Welche Nebenwirkungen haben Sie bemerkt?


Aus Lesbarkeitsgründen bitte Punkt und Komma nicht vergessen. Vermeiden Sie unangemessene Sprache, Werbung, themenfremde Inhalte. Danke.

Ads Blocker Image Powered by Code Help Pro

Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker!

Arznei-News.de ist angewiesen auf Werbeerlöse. Deaktivieren Sie bitte Ihren Werbeblocker für Arznei-News!

Für 1,67€ – 2,99 € im Monat (kein Abo) können Sie alle Artikel werbefrei und uneingeschränkt lesen.

>>> Zur Übersicht der werbefreien Zugänge <<< 

Wenn Sie auf diese Seite zurückgeleitet werden:

Sie müssen Ihren Werbeblocker für Arznei-News deaktivieren, sonst werden Sie auf diese Seite zurückgeleitet. Wenn Sie nicht wissen, wie Sie bei Ihrem Browser das Adblock-System ausschalten (je nach Browser ist das unterschiedlich, z.B. auf den Browser auf Standard zurücksetzen; nicht das “private” oder “anonyme” Fenster, oder die Opera- oder Ecosia-App benutzen), sollten Sie einen anderen Browser (Chrome oder Edge) verwenden.

Wie Sie Ihren Werbeblocker deaktivieren oder für Arznei-News eine Ausnahme machen, können Sie übers Internet erfahren oder z.B. hier:

https://www.ionos.de/digitalguide/websites/web-entwicklung/adblocker-deaktivieren/

Sobald Sie dann einen Zugang bzw. Mitgliedskonto erworben und sich eingeloggt haben, ist die Werbung für Sie auf Arznei-News deaktiviert.