Eviplera – CHMP: Zulassungserweiterung HIV-1

Antiviren-Mittel

Der CHMP empfiehlt, die Zulassung von Eviplera (Wirkstoffe sind Emtricitabin, RILPIVIRIN und TENOFOVIR DISOPROXIL) auf die Behandlung von HIV-1-Infizierten ohne bekannte resistenzassoziierte Mutationen zu erweitern.

Eviplera ® - CHMP: Zulassungserweiterung empfohlenUpdate 05.12.2013

Eviplera wurde am 28.11.2013 von der Europäischen Kommission für die Behandlung der humanen Immundefizienzvirus-Typ-1 (HIV-1)-Infektion bei antiretroviral nicht vorbehandelten erwachsenen Patienten mit einer Viruslast ≤ 100.000 HIV-1 RNA Kopien / ml zugelassen.
Wie bei anderen antiretroviralen Arzneimitteln, sollten genotypische Resistenztests vor der Verwendung von Eviplera durchgeführt werden.


Der Ausschuss für Humanarzneimittel der Europäischen Zulassungsbehörde möchte, dass die Indikation wie folgt geändert wird:

Eviplera ist für die Behandlung von Erwachsenen mit dem humanen Immundefizienz-Virus Typ 1 (HIV-1) ohne bekannte Resistenz-assoziierte Mutationen gegen die Nicht-Nukleosid-Reverse Transkriptase-Inhibitor (NNRTI) Klasse, Tenofovir oder Emtricitabin, und mit einer Viruslast kleiner/gleich 100.000 HIV-1 RNA Kopien / ml (siehe Abschnitte 4.2, 4.4 und 5.1).

Wie bei anderen antiretroviralen Arzneimitteln sollte die Anwendung von Eviplera von einem genotypischen Resistenztest und / oder historischen Resistenz-Daten geleitet sein.

© arznei-news.de – Quelle: EMA, Okt. 2013





Diese Informationen sind NICHT als Empfehlung für ein bestimmtes Medikament zu verstehen. Auch wenn diese Berichte, Studien, Erfahrungen hilfreich sein können, sind sie kein Ersatz für die Erfahrung und das Fachwissen von Ärzten.

Schreiben Sie uns über Ihre Erfahrungen mit diesem Medikament. Aus Lesbarkeitsgründen bitte Komma, Punkt und Absatz setzen (keine persönlichen Angaben - wie Name, Anschrift etc).

Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren