Eviplera – CHMP: Zulassungserweiterung HIV-1

Antiviren-Mittel

Der CHMP empfiehlt, die Zulassung von Eviplera (Wirkstoffe sind Emtricitabin, RILPIVIRIN und TENOFOVIR DISOPROXIL) auf die Behandlung von HIV-1-Infizierten ohne bekannte resistenzassoziierte Mutationen zu erweitern.

Eviplera ® - CHMP: Zulassungserweiterung empfohlenUpdate 05.12.2013

Eviplera wurde am 28.11.2013 von der Europäischen Kommission für die Behandlung der humanen Immundefizienzvirus-Typ-1 (HIV-1)-Infektion bei antiretroviral nicht vorbehandelten erwachsenen Patienten mit einer Viruslast ≤ 100.000 HIV-1 RNA Kopien / ml zugelassen.
Wie bei anderen antiretroviralen Arzneimitteln, sollten genotypische Resistenztests vor der Verwendung von Eviplera durchgeführt werden.


Der Ausschuss für Humanarzneimittel der Europäischen Zulassungsbehörde möchte, dass die Indikation wie folgt geändert wird:

Eviplera ist für die Behandlung von Erwachsenen mit dem humanen Immundefizienz-Virus Typ 1 (HIV-1) ohne bekannte Resistenz-assoziierte Mutationen gegen die Nicht-Nukleosid-Reverse Transkriptase-Inhibitor (NNRTI) Klasse, Tenofovir oder Emtricitabin, und mit einer Viruslast kleiner/gleich 100.000 HIV-1 RNA Kopien / ml (siehe Abschnitte 4.2, 4.4 und 5.1).

Wie bei anderen antiretroviralen Arzneimitteln sollte die Anwendung von Eviplera von einem genotypischen Resistenztest und / oder historischen Resistenz-Daten geleitet sein.

© arznei-news.de – Quelle: EMA, Okt. 2013

Welche Erfahrung haben Sie mit diesem Medikament gemacht, oder haben Sie eine Frage dazu?

Hat das Medikament geholfen (Dosierung, Dauer der Anwendung)? Was hat sich verbessert / verschlechtert? Welche Nebenwirkungen haben Sie bemerkt?


Aus Lesbarkeitsgründen bitte Punkt und Komma nicht vergessen. Vermeiden Sie unangemessene Sprache, Werbung, themenfremde Inhalte. Danke.

Ads Blocker Image Powered by Code Help Pro

Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker!

Arznei-News.de ist angewiesen auf Werbeerlöse. Deaktivieren Sie bitte Ihren Werbeblocker für Arznei-News!

Für 1,67€ – 2,99 € im Monat (kein Abo) können Sie alle Artikel werbefrei und uneingeschränkt lesen.

>>> Zur Übersicht der werbefreien Zugänge <<< 

Wenn Sie auf diese Seite zurückgeleitet werden:

Sie müssen Ihren Werbeblocker für Arznei-News deaktivieren, sonst werden Sie auf diese Seite zurückgeleitet. Wenn Sie nicht wissen, wie Sie bei Ihrem Browser das Adblock-System ausschalten (je nach Browser ist das unterschiedlich, z.B. auf den Browser auf Standard zurücksetzen; nicht das “private” oder “anonyme” Fenster, oder die Opera- oder Ecosia-App benutzen), sollten Sie einen anderen Browser (Chrome oder Edge) verwenden.

Sobald Sie dann einen Zugang bzw. Mitgliedskonto erworben und sich eingeloggt haben, ist die Werbung für Sie auf Arznei-News deaktiviert.