Cirmtuzumab

Chronische lymphatische Leukämie: sicher in Phase-I-Studie

02.06.2018 Forscher der Universität California San Diego haben in einer ersten klinischen Phase I Studie herausgefunden, dass die Behandlung mit Cirmtuzumab, einem experimentellen monoklonalen Antikörper-basierten Medikament, messbar die „stemness von chronischen Leukämie-Krebszellen (CLL-Zellen) hemmt – ihre Fähigkeit, sich selbst zu erneuern und der terminalen Differenzierung und Seneszenz zu widerstehen.

Die Ergebnisse wurden in der Fachzeitschrift Cell Stem Cell veröffentlicht.

In dieser Studie behandelten Michael Choi und Kollegen 26 Patienten mit rezidivierender CLL mit zunehmender Dosierung (0,015 to 20 mg/kg) von Cirmtuzumab, was als besonders gut verträglich erschien. Die Patienten erhielten nur eine kurze Behandlungsdauer, was das Fortschreiten der Erkrankung zu stoppen schien, so dass die meisten Patienten auf eine zusätzliche Therapie für mehr als acht Monate verzichten konnten.

Cirmtuzumab hatte eine lange Plasmahalbwertszeit und keine dosislimitierende Toxizität. Es wurde eine Hemmung des ROR1-Signaling beobachtet, einschließlich einer verminderten Aktivierung von RhoA und HS1.

ROR1

Cirmtuzumab zielt auf ein Molekül namens ROR1, das normalerweise nur von embryonalen Zellen während der frühen Entwicklung verwendet wird, aber von Krebszellen anormal genutzt wird, um das Tumorwachstum und die Ausbreitung zu fördern, auch bekannt als Metastasierung. Metastasen sind für 90 Prozent aller krebsbedingten Todesfälle verantwortlich.

Da ROR1 nicht von normalen adulten Zellen verwendet wird, glauben Wissenschaftler, dass es ein einzigartiger Marker für Krebszellen im Allgemeinen und Krebsstammzellen im Besonderen ist. Letztere entziehen sich oft oder werden resistent gegen Krebstherapien, so dass sich behandelte Krebsarten wiederholen können. ROR1 scheint das Tumorwachstum und die Ausbreitung von Krankheiten voranzutreiben, und Wissenschaftler glauben, dass dies ein hervorragendes neues Ziel für die Krebstherapie darstellt.

Transkriptomanalysen zeigten, dass die Therapie die Signaturen der CLL-Stemness-Genexpression in vivo hemmt. Cirmtuzumab ist sicher und wirksam bei der Hemmung des ROR1-Signaling von Tumorzellen bei Patienten mit CLL, schreiben die Studienautoren.
© arznei-news.de – Quellenangabe: Cell Stem Cell – DOI: https://doi.org/10.1016/j.stem.2018.05.018



Schreiben Sie uns über Ihre Erfahrungen mit diesem Medikament:

Kommentare werden nach Prüfung auf Arznei-News.de veröffentlicht.
Machen Sie bitte keine persönlichen Angaben (wie Name, Geburtsdatum, Anschrift, Telefon-Nr., Email-Adresse etc.)!
Benutzen Sie bitte aus Lesbarkeitsgründen auch Komma, Punkt und Absatz. :-)