Desidustat bei COVID-19

Desidustat zeigt Wirksamkeit und Sicherheit bei der Behandlung von Hypoxie / akutem Atemnotsyndrom bei hospitalisierten COVID-19-Patienten

26.01.2021 Zydus hat positive Ergebnisse aus Phase-2(b)-Studien mit Desidustat bei COVID-19-Patienten [ClinicalTrials.gov Identifier: NCT04463602] erhalten, die in Mexiko durchgeführt wurden.

Hypoxie und akutes Atemnotsyndrom (ARDS)

Es wurde berichtet, dass mit COVID-19 infizierte Patienten Anzeichen von „Hypoxie“ zeigen, die zu Organversagen und Tod führen, trotz der Verwendung von antiviralen Medikamenten, entzündungshemmenden Medikamenten oder Beatmungsgeräten.

Durch den Befall mit dem neuartigen Coronavirus (COVID-19) wird immer weniger Hämoglobin gebildet, das Sauerstoff und Kohlendioxid transportieren kann.

Die Lungenzellen entwickeln eine extrem starke Vergiftung und Entzündung, Kurzatmigkeit setzt ein und dies kann zu einem akuten Atemnotsyndrom (ARDS) führen. Patienten mit ARDS benötigen möglicherweise mechanische Unterstützung durch ein Beatmungsgerät, um den Sauerstoff im Körper zirkulieren zu lassen.

Wirksamkeit

Die Ergebnisse der Phase 2(b) dieser Studie zeigen, dass die Behandlung mit Desidustat zu einer erhöhten Produktion roter Blutkörperchen und einer verbesserten Sauerstoffversorgung des Gewebes führte.

Keiner der hospitalisierten Patienten im Desidustat-Arm musste mechanisch beatmet werden, während 25 % der COVID-19-Patienten im Arm der Standardbehandlung eine mechanische Beatmung benötigten.

Des Weiteren wurde berichtet, dass die CRP- und IL-6-Werte bei hospitalisierten symptomatischen COVID-19-Patienten ein Atemversagen vorhersagen.

Es wurde berichtet, dass das Risiko einer respiratorischen Insuffizienz bei Patienten mit IL-6-Werten von > 80 pg/ml 22-mal höher war als bei Patienten mit niedrigeren IL-6-Werten (siehe: Tobias et al, Elevated levels of IL-6 and CRP predict the need for mechanical ventilation in COVID-19, Journal of Allergy and Clinical Immunology, VOLUME 146, ISSUE 1, P128-136.E4, JULY 01, 2020 doi: 10.1016/j.jaci.2020.05.008.).

In dieser klinischen Phase-2(b)-Studie wurde in der Standardbehandlung ein mittlerer Anstieg von IL-6 festgestellt, während der Desidustat-Arm stabil blieb. Detaillierte Berichte werden in einer wissenschaftlichen Fachzeitschrift veröffentlicht, schreibt das Unternehmen.

Zydus hatte die Phase 2b, Multicenter, Open-label, randomisierte, kontrollierte Vergleichsstudie durchgeführt, um Wirksamkeit und Sicherheit von Desidustat bei COVID-19-Patienten zu untersuchen. Die klinische und regulatorische Entwicklung von Desidustat bei COVID-19 wurde in Mexiko vom Avant Santé Research Center S.A. de C.V. durchgeführt, einem führenden Auftragsforschungsinstitut (CRO) mit Sitz in Monterrey, Mexiko [ClinicalTrials.gov Identifier: NCT04463602].
© arznei-news.de – Quellenangabe: Zydus.





Diese Informationen sind NICHT als Empfehlung für ein bestimmtes Medikament zu verstehen. Auch wenn diese Berichte, Studien, Erfahrungen hilfreich sein können, sind sie kein Ersatz für die Erfahrung und das Fachwissen von Ärzten.

Schreiben Sie uns über Ihre Erfahrungen mit diesem Medikament. Aus Lesbarkeitsgründen bitte Komma, Punkt und Absatz setzen (keine persönlichen Angaben - wie Name, Anschrift etc).

Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren