Unterstützen Sie bitte Arznei-News durch eine Spende (und lesen Sie werbefrei).

Drei-Wirkstoff-Kombination wirksam bei Patienten mit Hochrisiko-CLL

Kombination aus Acalabrutinib, Venetoclax und Obinutuzumab führte bei 89 % der Teilnehmer zu tiefgreifenden Remissionen

Drei-Wirkstoff-Kombination wirksam bei Patienten mit Hochrisiko-CLL

11.12.2022 Eine Kombination aus drei Medikamenten, die bei einer breiten Gruppe von Patienten in einer klinischen Studie eine tiefe Remission der chronischen lymphatischen Leukämie (CLL) bewirkte, ist auch bei Patienten mit Hochrisiko-Formen der Krankheit hochwirksam, wie eine neue klinische Studie der Phase 2 unter Leitung von Forschern des Dana-Farber Cancer Institute zeigt.

Die erste Kohorte der Studie, die Patienten mit allen Subtypen der CLL umfasste, ergab, dass eine Kombination aus Acalabrutinib, Venetoclax und Obinutuzumab bei 89 % der Teilnehmer zu tiefgreifenden Remissionen führte. In der neuen Kohorte, die ausschließlich Patienten mit Hochrisiko-CLL umfasste, wurde eine ähnliche Remissionsrate von 83 % festgestellt.

Die Hauptautorin der Studie Dr. Christine Ryan von Dana-Farber stellte die Ergebnisse auf der Jahrestagung der American Society of Hematology (ASH) vor.

An der am Dana-Farber, Beth Israel Deaconess Medical Center, Stamford (Conn.) Hospital und Lifespan Health System in Rhode Island durchgeführten Studie nahmen 68 Patienten mit bisher unbehandelter CLL teil, von denen 41 eine Mutation und/oder Deletion im TP53-Gen in ihren Tumorzellen aufwiesen – eine Anomalie, die mit einer aggressiven Form der Krankheit einhergeht. Die Patienten wurden mit Acalabrutinib (einem zielgerichteten Medikament), Obinutuzumab (einer Antikörpertherapie) und Venetoclax (einem zielgerichteten Wirkstoff) nach einem festgelegten Schema behandelt, das bis zu 16 Zyklen lang fortgesetzt werden kann.

Bei einer mittleren Nachbeobachtungszeit von 35 Monaten hatten 83 % der Hochrisikopatienten eine nicht nachweisbare minimale Resterkrankung (MRD) – keine nachweisbaren CLL-Zellen pro 100.000 weiße Blutkörperchen – in ihrem Knochenmark. Und 45 % der Patienten zeigten das stärkste messbare Ansprechen auf die Behandlung: komplette Remission und nicht nachweisbare MRD im Knochenmark.

Insgesamt war die Behandlung gut verträglich, so die Forscher, und es traten kaum kardiovaskuläre Probleme und Infektionen auf. Nach einer Nachbeobachtungszeit von fast drei Jahren waren 93 % der Studienteilnehmer am Leben, ohne dass ihre Krankheit weiter fortgeschritten war. Die Studie hat teilweise die Entwicklung einer groß angelegten Phase-III-Studie für CLL-Patienten ohne Hochrisikoerkrankung unterstützt, die zur Zulassung der Therapie durch die FDA führen könnte.

„Unsere Daten liefern eine grundlegende Unterstützung für den Einsatz dieser Dreifachtherapie bei Patienten mit Hochrisiko-CLL“, sagt der leitende Autor der Studie und Studienleiter Dr. Matthew Davids, MMSC, von Dana-Farber.

© arznei-news.de – Quellenangabe: Dana-Farber





Diese Informationen sind NICHT als Empfehlung für ein bestimmtes Medikament zu verstehen. Auch wenn diese Berichte, Studien, Erfahrungen hilfreich sein können, sind sie kein Ersatz für die Erfahrung und das Fachwissen von Ärzten.

Welche Erfahrung haben Sie mit diesem Medikament gemacht, oder haben Sie eine Frage dazu?

Hat das Medikament geholfen (Dosierung, Dauer der Anwendung)? Was hat sich verbessert/verschlechtert? Welche Nebenwirkungen haben Sie bemerkt?

Aus Lesbarkeitsgründen bitte Punkt und Komma nicht vergessen. Vermeiden Sie unangemessene Sprache, Werbung, themenfremde Inhalte.