Droxidopa / Northera: Neurogene orthostatische Hypotonie

Herz-Kreislauf-Mittel

Die US Food and Drug Administration hat Northera (aktive Substanz ist Droxidopa) für die Behandlung von neurogener orthostatischer Hypotonie (NOH) genehmigt.

Neurogene orthostatische Hypotonie

NOH ist ein seltener, chronischer und oft schwächender Abfall des Blutdrucks während man steht, verbunden mit Parkinson-Krankheit, Multisystematrophie und autonomen Versagen.

Symptome von NOH sind z.B.:

  • Schwindel,
  • Benommenheit,
  • verschwommene Sehen,
  • Erschöpfung und
  • Ohnmacht,

insbesondere, wenn der Betroffene steht.

Nebenwirkungen

Northera warnt auf der Verpackung Angehörige der Gesundheitsberufe und Patienten vor dem Risiko eines gesteigerten Blutdrucks im Liegen.

Die häufigsten ungünstigen Ereignisse, von denen klinische Studienteilnehmer berichteten während sie Droxidopa nahmen, waren:

  • Kopfschmerzen,
  • Schwindel,
  • Übelkeit,
  • hoher Blutdruck (Hypertonie) und
  • Erschöpfung.

Wirksamkeit von Droxidopa

DroxidopaDie Wirksamkeit von Northera wurde in zwei klinischen Studien mit Patienten mit neurogener orthostatischer Hypotonie gezeigt. Droxidopa einnehmende Teilnehmer berichteten über eine Abnahme von Schwindel, Benommenheit oder Gefühle der Ohnmacht im Vergleich zu jenen, die ein Placebo nahmen.

Eine anhaltende Verbesserung der Symptome über die zwei Wochen der Behandlung hinaus konnte nicht gezeigt werden.

Northera erhielt von der FDA den Orphan-Arzneimittel Status, weil es für die Behandlung seltener Leiden vorgesehen ist.

© arznei-news.de – Quelle: FDA, Feb. 2014



Schreiben Sie uns über Ihre Erfahrungen mit diesem Medikament:

Kommentare werden nach Prüfung auf Arznei-News.de veröffentlicht.
Machen Sie bitte keine persönlichen Angaben (wie Name, Geburtsdatum, Anschrift, Telefon-Nr., Email-Adresse etc.)!
Benutzen Sie bitte aus Lesbarkeitsgründen auch Komma, Punkt und Absatz. :-)