Duzallo

Das Medikament Duzallo der Firma Grünenthal GmbH enthält die Wirkstoffe Lesinurad und Allopurinol.

EU: Hyperurikämie bei Gicht-Patienten – CHMP-Zulassungsempfehlung

29.06.2018 Der Ausschuss für Humanarzneimittel der Europäischen Zulassungsbehörde (CHMP) empfiehlt die Zulassung von Duzallo (aktive Substanzen sind Lesinurad / Allopurinol) der Firma Grünenthal GmbH als Filmtabletten (300 mg/200 mg und 200 mg/200 mg) für die Behandlung von Hyperurikämie bei Gicht-Patienten.

Wirkstoffe

Duzallo ist eine Kombination aus zwei Wirkstoffen – Lesinurad und Allopurinol. Lesinurad ist ein selektiver Harnsäure-Resorptions-Inhibitor, der den Harnsäure-Transporter 1 hemmt, und Allopurinol reduziert die Harnsäureproduktion durch Hemmung der Xanthinoxidase. Der ATC-Code ist M04AA51.

Duzallo soll den Gehalt an Harnsäure im Plasma und Urin durch erhöhte Harnsäureausscheidung und verminderte Harnsäureproduktion senken.

Die häufigsten Nebenwirkungen

Die häufigsten Nebenwirkungen sind Influenza, gastroösophageale Refluxerkrankung, Kopfschmerzen und erhöhtes Kreatininin im Blut.

Indikation

Die vollständige Indikation bei Zulassung in der EU wäre: Duzallo ist bei Erwachsenen zur Behandlung der Hyperurikämie bei Patienten mit Gicht indiziert, die mit einer adäquaten Dosis Allopurinol allein den Harnsäure-Zielwert nicht erreicht haben.
© arznei-news.de – Quelle: EMA



Schreiben Sie uns über Ihre Erfahrungen mit diesem Medikament:

Kommentare werden nach Prüfung auf Arznei-News.de veröffentlicht.
Machen Sie bitte keine persönlichen Angaben (wie Name, Geburtsdatum, Anschrift, Telefon-Nr., Email-Adresse etc.)!
Benutzen Sie bitte aus Lesbarkeitsgründen auch Komma, Punkt und Absatz. :-)