Vyxeos

Phase 3 bei Hochrisiko-AML

21.02.2016 Celator Pharmaceuticals hat neue Informationen über eine Phase-3-Studie zu Vyxeos Liposom zur Injektion (aktive Substanzen sind Cytarabin und Daunorubicin) veröffentlicht; die Studie mit Patienten mit unbehandelter Hochrisiko (sekundärer) akuter myeloischer Leukämie (AML) hat ihre vorgegebene Zahl der Ereignisse zur Analyse der Gesamtüberlebenszeit erreicht.

Die randomisierte, kontrollierte Phase-3-Studie (Protokoll NCT01696084) verglich Vyxeos mit dem herkömmlichen Cytarabin und Daunorubicin Behandlungsschema (normalerweise 7 + 3) als First-Line-Therapie.

In die Studie wurden 309 Patienten im Alter zwischen 60 und 75 Jahren behandelt, die eine pathologisch bestätigte Hochrisiko-AML Diagnose nach WHO-Kriterien hatten, inkl.: im Zusammenhang mit einer Therapie stehender AML, AML mit Myelodysplasie (MDS), AML mit chronischer myelomonozytärer Leukämie (CMMoL) und de novo AML mit karyotypischen Anomalien charakteristisch für MDS.

Die Patienten wurden 1:1 randomisiert und erhielten entweder Vyxeos (100U / m2 an den Tagen 1, 3 und 5 durch eine 90-minütige Infusion) oder 7 + 3 (Cytarabin 100 mg / m2 / Tag durch kontinuierliche Infusion über 7 Tage und Daunorubicin 60 mg / m2 an den Tagen 1, 2 und 3).

Die Studie wurde in Zusammenarbeit mit der Leukemia & Lymphoma Society über ihr Therapy Acceleration Program durchgeführt, die die klinische Entwicklung des Medikaments in Phase 2 unterstützte.

Vyxeos (CPX-351) hatte bei Patienten mit AML zeigen können, dass es zu hohen Ansprechraten ohne Verlängerung des Herzintervall führt, keine Dosisanpassung bei eingeschränkter Nierenfunktion erforderlich ist, und dass es zu einem längeren ereignisfreien Überleben mit deutlichem Anstieg des Aufenthalts außerhalb des Krankenhauses kam.
© arznei-news.de – Quelle: Celator Pharmaceuticals, Feb. 2016

Überlebensvorteil in Leukämie-Studie

19.03.2016 Celator Pharmaceuticals berichtet, dass die Phase-3-Studie zu Vyxeos (CPX-351) bei Patienten mit Hoch-Risiko-AML (Akute myeloische Leukämie) eine statistisch signifikante Verbesserung der Gesamtüberlebenszeit gezeigt hat.

Überlebensvorteil bei Gesamtüberlebenszeit

In der Studie mit 309 Patienten mit sekundärer oder Hoch-Risiko-AML lebten die mit Vyxeos behandelten Patienten im Durchschnitt 9,56 Monate nach dem Beginn der Studie noch – im Vergleich zu 5,95 Monate derjenigen, die die Standard-Kombinationsbehandlung Cytarabin + Daunorubicin bekamen.

Zwei Jahre nach dem Beginn der Studie waren 31,1% in der CPX-351-Gruppe noch am Leben, im Vergleich zu 12,3% in der Standard-Behandlungsgruppe.

Celator plant, eine New Drug Application (NDA) für das Medikament bei der US Food and Drug Administration (FDA) noch in diesem Jahr einzureichen.

Das Unternehmen möchte auch einen Zulassungsantrag bei der Europäischen Arzneimittelagentur im ersten Quartal 2017 einreichen.

Die FDA und die Europäische Kommission haben Vyxeos bei AML Orphan-Drug-Status eingeräumt.
© arznei-news.de – Quelle: Celator Pharmaceuticals, März 2016

Akute myeloische Leukämie: FDA-Zulassung

03.08.2017 Die U.S. Food and Drug Administration hat Vyxeos für die Behandlung von Erwachsenen mit zwei Formen von akuter myeloischer Leukämie (AML) genehmigt: neu diagnostizierte Therapie-bezogene AML (t-AML) oder AML mit Myelodysplasie-bezogenen Veränderungen (AML-MRC).

Das Medikament ist eine Fix-Kombination aus den Chemotherapeutika Daunorubicin und Cytarabin.

Wirksamkeit

Die Sicherheit und Wirksamkeit der Kombination wurden bei 309 Patienten mit neu diagnostizierter t-AML oder AML-MRC untersucht, die entweder Vyxeos oder separat verabreichte Behandlungen mit Daunorubicin und Cytarabin erhielten. Die Studie maß, wie lange Patienten von dem Zeitpunkt an lebten, an dem sie die Studie begannen (Gesamtüberleben).

Mit Vyxeos behandelte Patienten lebten länger als Patienten, die separate Behandlungen mit Daunorubicin und Cytarabin erhielten (mittleres Gesamtüberleben 9,56 Monate gegenüber 5,95 Monate).

Nebenwirkungen

Häufige Nebenwirkungen von Vyxeos sind Blutungen, Fieber mit geringer Anzahl weißer Blutzellen (fiebrige Neutropenie), Hautausschlag, Schwellung von Gewebe (Ödeme), Übelkeit, Entzündung der Schleimhäute, Durchfall, Verstopfung, Muskel-Skelett-Schmerzen, Müdigkeit, Bauchschmerzen, Kurzatmigkeit (Dyspnoe), Kopfschmerzen, Husten, verminderter Appetit, abnormer Herzrhythmus (Arrhythmie), Lungenentzündung (Pneumonie), Blutinfektion (Bakteriämie), Schüttelfrost, Schlafstörungen und Erbrechen.

Warnhinweise

Patienten, die eine schwere Überempfindlichkeit gegenüber Daunorubicin, Cytarabin oder einer Komponente der Verabreichungsform haben, sollten Vyxeos nicht verwenden. Patienten sollten auf Überempfindlichkeitsreaktionen und verringerte Herzfunktionen untersucht werden.

Bei dem Medikament ist es zu schweren oder tödlichen Blutungen gekommen. Unter Daunorubicin kam es zu schweren Schädigungen (Nekrose), bei der das Medikament in die Haut und das subkutane Gewebe aus der intravenösen Infusion (Extravasation) eingedrungen ist.

Frauen, die schwanger sind oder stillen, sollten Vyxeos nicht nehmen, da potentielle Gefahren für den sich entwickelnden Fötus oder das Neugeborene bestehen können.

Die Verschreibungsinformation enthält eine Boxwarnung, das Medikament nicht mit anderen Daunorubicin- und / oder Cytarabin-haltigen Produkten auszutauschen.
© arznei-news.de – Quelle: FDA, Aug. 2017


Schreiben Sie uns über Ihre Erfahrungen mit diesem Medikament:

Mit dem Klick auf 'Kommentar abschicken' bestätigen Sie, dass Sie der Veröffentlichung Ihres Beitrages auf Arznei-News.de zustimmen.
Kommentare werden nach Prüfung freigegeben.
Bitte, benutzen Sie zur besseren Lesbarkeit auch hin und wieder Punkt u. Komma!