Unterstützen Sie bitte Arznei-News durch eine Spende (und lesen Sie werbefrei).

Ebola-Medikamente

Die aktuellsten Nachrichten von Arznei-News zu den bei dieser Erkrankung eingesetzten Medikamenten finden Sie nun unter: News aus der Forschung zu Ebola-Medikamenten.

Neue Ebola-Medikamente hochwirksam, könnten den Ausbruch in Afrika verkürzen

13.08.2019 Zwei experimentelle Ebola-Medikamente haben in der Demokratischen Republik Kongo so gut geholfen, dass sie allen Patienten angeboten werden, sagen Wissenschaftler.

Die Medikamente – genannt REGN-EB3 und mAb-114 – haben etwa 90 Prozent der Patienten gerettet, die sie früh im Verlauf der Ebola-Infektion erhielten, berichtet die New York Times.

Es ist zu hoffen, dass die Behandlungen die Epidemie im Ostkongo beenden werden, von der die Weltgesundheitsorganisation sagt, dass sie 2.800 bekannte Fälle verursacht hat, die zu mehr als 1.800 Todesfällen geführt haben.

Die Medikamente – beide monoklonale Antikörper – werden intravenös in das Blut eines Patienten injiziert und docken an die Außenseite des Ebola-Virus, wodurch es daran gehindert wird, in Zellen einzudringen, berichtet die New York Times.

REGN-EB3 und mAb-114 waren Teil einer Vier-Medikamenten-Studie, die seit November etwa 700 Patienten umfasste. Aufgrund der hohen Erfolgsrate von REGN-EB3 und mAb-114 entschied nun ein Datenüberwachungsausschuss, dass die Medikamente allen Ebola-Patienten angeboten werden sollten.

Die beiden anderen Medikamente in der Studie, ZMapp und Remdesivir, waren viel weniger wirksam und sollten nicht mehr angeboten werden, entschied der Ausschuss, berichtet die New York Times.
© arznei-news.de – Quellenangabe: New York Times





Diese Informationen sind NICHT als Empfehlung für ein bestimmtes Medikament zu verstehen. Auch wenn diese Berichte, Studien, Erfahrungen hilfreich sein können, sind sie kein Ersatz für die Erfahrung und das Fachwissen von Ärzten.

Welche Erfahrung haben Sie mit diesem Medikament gemacht, oder haben Sie eine Frage dazu?

Hat das Medikament geholfen (Dosierung, Dauer der Anwendung)? Was hat sich verbessert/verschlechtert? Welche Nebenwirkungen haben Sie bemerkt?


Aus Lesbarkeitsgründen bitte Punkt und Komma nicht vergessen. Vermeiden Sie unangemessene Sprache, Werbung, themenfremde Inhalte. Danke.

Ads Blocker Image Powered by Code Help Pro

Wir haben festgestellt, dass Sie einen Ad-Blocker aktiviert haben.

Bitte erwägen Sie, uns zu unterstützen, indem Sie Ihren Ad-Blocker deaktivieren, es hilft uns bei der Aufrechterhaltung dieser Website.

Es ist auch möglich uns mit einer kleinen Spende finanziell zu unterstützen, so dass wir auf Arznei-News die Werbung deaktivieren können. Mehr dazu hier.

Um den Inhalt zu sehen, deaktivieren Sie bitte den Adblocker und aktualisieren Sie die Seite.