Enadenotucirev

Karzinom-Studie mit Keytruda

22.12.2015 PsiOxus Therapeutics hat eine Studie zur Bewertung der Sicherheit und Wirksamkeit der Kombination von Mercks Keytruda (Wirkstoff Pembrolizumab) und PsiOxus Enadenotucirev zur Behandlung von Patienten mit Karzinomen eingeleitet.

Enadenotucirev ist ein onkolytisches Virus verabreicht durch intravenöse Infusion, das sich in klinischen Phase I Studien als wirksam gezeigt hat bei der Infizierung von Krebszellen.

Die SPICE-Studie soll die Fähigkeit des Wirkstoffs erfassen, die Resistenz rückgängig zu machen gegenüber Inhibitoren bestimmter Tumorarten, einschließlich metastasierendem Kolorektalkarzinom. An der Studie werden einige der weltweit führenden klinischen Zentren der Vereinigten Staaten beteiligt sein und sie soll bis zum Jahr 2017 laufen.

Klinische Phase I Studien haben gezeigt, dass die selektive Infektion von Tumorzellen durch Enadenotucirev mit der Infiltration von Immunzellen (T-Zellen) in kolorektalen Tumoren verbunden ist. Interessanterweise, haben präklinische Studien mit menschlichen Zellen gezeigt, dass das Virus direkt die Immunzellaktivität stimulieren kann und diese Stimulation ist synergistisch mit der Aktivität von Checkpoint-Inhibitoren laut PsiOxus.

Die SPICE-Studie zielt darauf ab, diese Kombination bei einer Reihe solider Tumorarten einschließlich Darmkrebs zu erforschen.
© arznei-news.de – Quelle: PsiOxus, Dez. 2015



Schreiben Sie uns über Ihre Erfahrungen mit diesem Medikament:

Kommentare werden nach Prüfung auf Arznei-News.de veröffentlicht.
Machen Sie bitte keine persönlichen Angaben (wie Name, Geburtsdatum, Anschrift, Telefon-Nr., Email-Adresse etc.)!
Benutzen Sie bitte aus Lesbarkeitsgründen auch Komma, Punkt und Absatz. :-)