Uridin Triacetat (Vistogard)

FDA genehmigt Notfallbehandlung bei Überdosierung von Chemotherapie

11.12.2015 Die US Food and Drug Administration hat heute Vistogard (Uridin Triacetat) zur Notfallbehandlung von Erwachsenen und Kindern zugelassen, die eine Überdosis des Krebsmittels Fluorouracil oder Capecitabin bekommen haben, oder die innerhalb von vier Tagen nach Erhalt dieser Krebsmittel bestimmte schwere oder lebensbedrohliche Vergiftungserscheinungen entwickelten.

Einnahme

Vistogard wird oral eingenommen und blockt Zellschädigung und Zelltod durch Fluorouracil-Chemotherapie. Die Patienten sollten so bald wie möglich nach der Überdosierung (ungeachtet der Symptome) oder früh einsetzenden (innerhalb von vier Tagen) schweren oder lebensbedrohlichen Vergiftungen Vistogard einnehmen. Der Arzt wird entscheiden, wann er oder sie nach der Behandlung mit Uridin Triacetat die verschriebene Chemotherapie wieder aufnehmen sollte.

Wirksamkeit und Sicherheit

Die Wirksamkeit und Sicherheit von Vistogard wurden bei 135 Erwachsenen und pädiatrischen Krebspatienten untersucht, die in zwei getrennten Studien behandelt wurden, und entweder eine Überdosis Flourouracil oder Capecitabin erhielten oder früh beginnende, ungewöhnlich schwere oder lebensbedrohliche Toxizitäten innerhalb von 96 Stunden nach Empfangen von Flourouracil (nicht aufgrund einer Überdosis) entwickelten. Der Studien primäres Endziel war das Überleben nach 30 Tagen oder bis die Chemotherapie vor dem Ablauf der 30 Tage wieder aufgenommen werden konnte.

Von denen, die mit Vistogard wegen einer Überdosis behandelt wurden, waren 97% noch nach 30 Tagen am Leben. Von den Personen, die mit dem Medikament wegen früh einsetzender schwerer oder lebensbedrohlicher Toxizität behandelt wurden, waren 89% noch nach 30 Tagen am Leben. In beiden Studien nahmen 33% der Patienten ihre Chemotherapie innerhalb von 30 Tagen wieder auf.

Vistogard wird nicht für die Behandlung von Nicht-Notfall Nebenwirkungen empfohlen, da es die Wirksamkeit von Flourouracil und Capecitabin verringern kann. Die Sicherheit und Wirksamkeit des Medikaments, gegeben mehr als 96 Stunden nach dem Ende der Behandlung mit Flourouracil oder Capecitabin, ist nicht nachgewiesen.

Die häufigsten Nebenwirkungen der Behandlung mit Vistogard waren Durchfall, Erbrechen und Übelkeit.
© arznei-news.de – Quelle: FDA, Dez. 2015



Schreiben Sie uns über Ihre Erfahrungen mit diesem Medikament:

Kommentare werden nach Prüfung auf Arznei-News.de veröffentlicht.
Machen Sie bitte keine persönlichen Angaben (wie Name, Geburtsdatum, Anschrift, Telefon-Nr., Email-Adresse etc.)!
Benutzen Sie bitte aus Lesbarkeitsgründen auch Komma, Punkt und Absatz. :-)