Entresto: Erfahrungen, Erfahrungsberichte

News und Infos zu: Entresto

Zum Ende der Seite (Kommentar-Abgabe / neuester Kommentar)

Dilatative Kardiomyopathie

Uwe58 sagte am 22.03.2018 um 16:12:

Habe Oktober 2016 im Krankenhaus das Wundermittel Entresto 24/26 verschrieben bekommen wegen dilatativer Kardiomyopathie. Am Anfang war eine verbesserte Pumpleistung erkennbar. Die höhere eigentlich wirksame Dosierung(laut Studie) lehnte der behandelde Kardiologe da aber schon ab, wegen versicherungstechnischen Problemen. Kurz darauf setzte mein Hausarzt wegen erheblich verschlechterten Werten Entresto ab, da eine Nierenschädigung erkennbar war. Bis jetzt werde ich vertröstet, dass sich die Nieren erholen werden. Im Herzzentrum bekomme ich mittlerweile die Aussage, nicht nur das Herz muss transplantiert werden, sondern auch die Nieren. Also Vorsicht mit Entresto, man kann es sich raussuchen: Evtl. vielleicht Verbesserung für das Herz, aber dann stirbt man halt am Nierenversagen.

tuxiluxi sagte am 04.05.2018 um 13:52:

dcm ( dilative cardiomyopathie ) seit 10 jahren. auswurfleistung (ejection fraction/ ef 25 %) . aktuell luftnot und oedeme. eigene erfahrung mit entresto: medikament das den teufel mit dem belzebub austreibt. nebenwirkungen von entresto beim versuch der dosissteigerung sind bei mir ziemlich sicher z.B. schwindel, nachlassen kognitiver fähigkeit, müdigkeit, stark auftrtetende übelkeit, magenschmerzen, hautausschlag, etc. . eigenes gegenwärtiges fazit: bleibe bei ramipril (7,5mg/10mg/tag), betablocker bisoprolol auf max. 10mg/tag und bei luftnot und oedem ( wasseransammlung an den füßen ) kurzfristig ein diuretika (toresemid). ein aldosteronantagonist z.b eplernon oder aldactone ist im vorletzten oder endstadium der herzinsuffizienz bestimmt auch nicht verkehrt und ist persönlich abzuwägen.fazit zu entresto: das medikament ist gehypt und entspricht nicht den öffentlichen darstellungen. vorsicht vor allem wegen der langzeitwirkungen die noch nicht abgeklärt sind!

Erfahrungsberichte

Stefan sagte am :

Ich nehme Entresto21/24 seit 4 Wochen fühle mich wohl keine Atemnot mehr keine Benommenheit und körperlich aktiv Husten fast weg waren nw vom Ramiisch.Einziger Nachteil ab und zu Dirschfall und bissel Blut beim abwischen muss ich aber erst noch mit meinen Arzt besprechen habe demnächst einen Termim

Linda sagte am :

Nehme seit Mai 2017 die niedrigste Dosis Entresto 2 x täglich. Anfangs kaum Veränderungen Aber jetzt nach 6 Monaten eine merkliche Verschlechterung der Herzschwäche gegenüber Ramipril. Schwindelanfälle, Sehstörungen,Kopfjuvken, mundschleimhautablösung, Magenschmerzen, schlapp und antriebslos. Fühlte mich unter Ramipril 10 x besser. Werde wohl das alte Medikament wieder nehmen.dann sieht man ja was passiert. So gehts nicht weiter. EF ist unter Entresto gleich geblieben, aber die anderen Körperlichen Beschwerden sind nicht mehr auszuhalten und zu akzeptieren.

H.S. aus Bremen sagte am :

Was zu empfehlen: Entresto oder Candesartan ?

Rosel sagte am :

Mache bei dem Test mit …bin sehr zufrieden damit..eines der Besten Medikamente ..kann wieder Treppen ohne Luftnot steigen und denk nicht mehr sooft an meinem Defi

Anonymous sagte am :

Ich nehme seit etwa 5 Monate Entrest 59/51. Dosierung: morgens 1/2 Tablette, abends eine ganze Tablette.
Blutdruck morgens etwa 110-115/50, abends 125-135(140)/70

Ich habe teilweise erhebliche Herzschmerzen Teilweise stechend. dabei bin ich schwach.
Allerding hat sich meine Lebensqualität abschnittsweise erheblich gesteigert.
Ich kann wieder lange Spaziergänge machen.
Ich habe zwei schwere Herzoperationen durchstanden.(6 Bypässe)

männlich 80 Jahre alt

HWA sagte am :

Nehme 24/26 seit 30.3.16 bisher kein deutlich besseres Befinden, glaube das meine Ärzte, wenig bis gar keine Ahnung von dem Medikament haben, es wird keine Dosisanpassung angesprochen

Dagmar sagte am :

Ich nehme das Medikament seit 10 Monten wegen einer DCM mit EF von 30% ohne Nebenwirkungen. Die EF ist zwar nicht gestiegen aber von Beginn der Einnahme an ging es mir kontinuierlich besser. Heute vergesse ich sogar manchmal meine Erkrankung obwohl mir noch vor 5 Monaten ein Defibrilator implantiert wurde.

Anonymous sagte am :

Hallo.. Ich nehme das Medikament 2 Wochen 24/26 mg ich weiß nicht ob es Nebenwirkung sind oder ob es zum Anfang vielleicht auch einfach dazu gehört Schwindel Benommenheit Blutdruck morgens sowie Abends 81/53 immer in diesem Dreh… Übelkeit und Juckreiz und trockene Kopfhaut…. ich nehme es trotzdem weiter um zu sehen ob es sich einpendelt
Es soll alle 4 Wochen gesteigert werden bis zur höchsten Dosis.

Roland sagte am :

Ich nehme Entresto 49/51 seit Nov.2016, habe DCM. Blutdruck ist oft 96/68, Puls immer bei 60 durch CRT Gerät programmiert, ab und zu leicht schwindlig. Mir geht es seit der Einnahme des Medikaments man könnte sagen zunehmend besser. Nebenwirkungen habe ich bis jetzt noch keine bemerkt außer das mir die Augen schnell tränen.

Anonym sagte am :

Nehme das Medikament seid fast 8wochen,anfangs war der blutdruck schon tief 100/70;seid einer Woche nun Dosiserhöhung auf 97/ 103mg,seitdem normalisiert sich der blutdruck immer mehr zu normalwerten und ich verspüre eine Steigerung der Leistungsfähigkeit, die befürchtete nochmalige Blutdrucksenkung durch die Erhöhung blieb zum glück aus,verspüre auch sonst keine Nebenwirkungen.

Helmar Voigt aus Cunnersdorf bei Dresden sagte am :

Nach 3. Herzinfarkten (letzter 2013) nehme ich seit Juni 2016 Entresto 24/26 mg 2x täglich. Mir geht es seitdem zunehmend besser.
Herzschmerzen sind so gut wie nicht mehr vorhanden. Insgesamt fühle ich mich körperlich weit aus besser, als vorher. Ich habe wieder mehr Kraft und meine Simmung ist aufgehellt. Leider Habe ich seit 2 Monaten mit Hautausschlag und Juckreitz zu kämpfen, was mich nun andererseits belastet. Da ich aber von Kindheit mit endogenem Exzem (vor allem in den Wintermonaten) zu kämpfen habe, weiß ich damit umzugehen. Ich möchte nicht mehr auf dieses Präperat verzichten.

Werner sagte am :

Musste Entresto 49/51 mg nach 8 Wochen absetzen, wegen Juckreitz
Schwindelgefühl. Habe Candesartan besser vertragen.
Verzichte gerne wegen angeblicher Lebensverlängerung wenn die Nebenwirkung einen Belasten.

Raphael sagte am :

Ich habe nach der Ansetzung auch unangenehme Schwindelanfälle. Ich hoffe das es aufhört.

Knut Pischtiak Cornberg. sagte am :

Habe das neue Medikament 14 Tagen genommen ging mir nach ein paar Tagen viel besser. Hatte mehr Kraft, war vitaler, hatte mehr Antrieb, mit den Worten mir ging es wirklich besser. Leider waren die Nebenwirkungen nicht zu akzeptieren. Schwindel, da der Blutdruck auf 80\40 Puls 40 absank. Hautausschlag, mit roten busteln, und friesel, dazu Juckreiz, am Bauch, Rücken, Durchfall. Hoffe das Medikament wird so schnell weiterentwickelt das man es bald ohne solche Nebenwirkungen einnehmen kann.

5erWilli sagte am :

Fakt ist,daß A-blocker nich kompatibel sind mit Entresto.Im KH wurde nach ca 36h
auf einen B-bl.(Bisoborol) umgestellt. Also: Seit 5.5.16 nehme ich das SUPERMEDIKAMENT. Grund:Linksherzinsuffizienz NYHAII (akt.EF ca.36%)
Kann leider keine Unterschiede zu der vorherigen Medigation (Ramipril etc) bis auf
Nierenproplehme und anderes feststellen. Ich bin 48j m, und frage mich,weshalb ich nun Testaffe für die Fa.Novartis spielen soll. Soll bzw muß nun 97/103mg
nehmen. Kein Vorwurf gegen unsere Ärzte! Werde aber DAß GEFÜHL nich los daß wir etwas uns auch die Taschen füllen wollen?!?

siggi sagte am :

ich nehme das medikament seit 8 Wochen,bl.dr..135-85–hz–75-80–bekomme aber wenig luft bei überanstengung

Joanne sagte am :

Ich nehme seit 6 Wochen Entresto 24/26 mg. Vorher müsste ich Ramipril und Procoloran absetzen. Mir geht es „besser“. Luftnot viel besser, Rhythmusstörungen so gut wie weg und schmerzen und drück in der Brust auch weg. Nur leider habe ich sowieso ein sehr niedrigen Blutdruck und jetzt ist es sehr niedrig. Um die 75/50. Also ist wahrscheinlich eine Steigerung der Dosis nicht möglich. Schade. Das gesagt, ich weiß nicht ob die Besserung durch die nicht Einnahme die beiden anderen Medikamente kommt oder von Entresto.
Ich habe eine DCM 3-4 gradig und bin T-gelistet seit 18 Monaten. Also bin ich für jede Besserung dankbar.

chwi_krauss sagte am :

Ab Januar 2016 nehme ich Entresto 49/51. Mein Blutdruck 140 zu 90
und Puls 85 viel auf 120 zu 80 jedoch der Pulz viel auf 42.
Dadurch habe ich starke Schwindelanfälle.
Außerdem muß ich ca. jede h urinieren und der U-Druck hat
erheblich nachgelassen.

Anonymous sagte am 26.03.2018 um 13:04

Luftnot hat sich verbessert. Blutdruck sinkt unter hundert, sowie der Puls unter fünfzig liegt.Karin B.

Weitere Fragen, Kommentare, Meinungen, Erfahrungen

´ZIPPEL sagte am :

darf der Arzt das Medikament schon verschreiben und bezahlt die AOK Leipzig das Medikament.

camping sagte am :

kann das neue Medikament Marcumar ersetzen ?

Anonymous sagte am :

Nein! das ist kein Blutverdünner. Das Medikament soll ACE-Hemmer ersetzen.

Anonymous 2 sagte am :

Nein, das Medikament ersetzt aber auch nicht den ACE-Hemmer sondern ergänzt diesen.

Entrestofan sagte am :

Zu Anonymus 2
E. darf nicht mit ACE Hemmer kombiniert werden. Dies ist eine Kontraindikation, da E. bereits eine Sartankomponente mit Valsartan beinhaltet.

Anonymous sagte am :

Nein ! Es ersetzt den ACE Hemmer , wie oben schon gesagt ! Wichtig !

.

Entresto Gegner sagte am 27.05.2018:
Mir wurde Entresto 49 mg / 51 mg im Jänner 2018 verschrieben es ging mir die ersten 3 Wochen nicht mehr so Gut wie mit Ramipril, dachte mir der Organismus muss sich darauf einstellen, dies passierte aber leider nicht es ging mir immer schlechter (Juckreiz/ Schwindelanfälle/ Antriebslosigkeit) ging zum Hausarzt lies mir ein Blutbild machen sie da, die Blutgerinnung INR erhöhte sich auf 6,9, erwähnte aber nichts das ich Entresto einnehme das sie mir von einen Wahlarzt verschrieben wurden, der nur das beste für mich will ich fuhr zum Wahlarzt und er stellte die Medikation wieder auf Ramipril um es geht mir jetzt wieder besser aber nicht so wie im vergangenen. Ich habe 28% Auswurfleistung und mit diesen ging ich jeden Tag 8 Km heute nicht mal 4 trotz Defi und Schrittmacher also schadet Entresto dauerhaft wenn man sie nicht verträgt.

.

Klara sagte am 15.06.2018:
Nehme seit 14 Tagen Entresto,seit 2Tagen97/103 mg.Vorher war meine MedikationValsacor comp 160/12,5 mg.Mein Blutdruck ist seit der Einnahme von Entresto meistens im pathologisch hohen Bereich (über 140mmhg syst)Ist in der Combination das Valsacor für mich zu niedrig dosiert?)

.

Roland (67) sagte am 25.06.2018:
Nehme nun ein dreviertel Jahr Entrsto, früher Candesartan. Entresto wurde schrittweise gesteigert bis auf 97/103mg. Als die mittlere Dosis 49/51mg erreicht war trat ganzkörperliches schubweises Hautjucken ein, welches ich mit verordneter Hautsalbe (Prednicarbat acis), bekämpfte. Ebastel-Tabletten waren wirkungslos.
Der „Kampf“ dauerte ca. 3 Wochen, dann milderte sich der Juckreiz bzw. es setze Gewöhnung ein. Brauche z.Zt.keine Medikamente gegen Jucken.
Bei meiner chronischen Herzschwäche habe ich schon einige Medikamente „ausprobieren“ dürfen aber meinen Ruhepuls, der dabei ständig über 100 lag, hat sich erst mit Entresto schrittweise normalisiert. Bei beginn der Behandlung gind es runter bis auf 60, verbunden mit Müdigkeit und Schlappheit, nun liegt der Ruhepuls um 70 …85 und ich fühle micht gut und werde wieder langsam mit Radfahren beginnen.


Lilli sagte am 29.07.2018:

ich nehme Entresto 24/26 zweimal täglich seit April 2018 wegen Links-Herzschwäche . EF hat sich verbessert auf 45. Ich fühle mich fast normal. (Zusätzlich Metropolol und Diuretikum.) Ausser gelegentlichem Kopfjucken habe ich noch keine Nebenwirkungen feststellen können. Ich bin so dankbar, dass es mir so viel besser geht.


Herzkasperl sagte am 06.08.2018:

L. Herzinsuffizienz, NYHA III, EF 20%. Habe Entresto wegen mögl. Demenz- u.
Trockene Makula Degeneration abgelehnt. Meine Erfahrung mit dem
enthaltenen Wirkstoff Valsartan sind schlecht- Gastritis, Niereninsuffizienz.
Nunmehr wurde Entresto von mindestens 17 Herstellern wegen
Krebsgefahr zurückgerufen! Novartis setzt weiterhin darauf.
Ein Jahresumsatz von 5 Mrd. Dollar wird über dieses Medikament
erwartet.


Exeloner sagte am 12.08.2018:

Nehme Valsartan / HCT seit es auf dem Markt ist ,1996/97 .
Sehr gut verträglich und gut wirksam.
Ein Freund nimmt es als Combi Präparat, Entresto, super wirksam.
War ein Transplantatpatient.
Jetzt braucht er vorerst kein neues Herz.


Schroeterberlin sagte am 08.10.2018:
Nach langsamen Einschleichen jetzt Höchstdosis seit 3 Wochen. Keine merkbaren oder messbaren Nebenwirkungen. Geringe Abnahme der Luftnot
beim Treppensteigen und Laufen. Normaler Blutdruck. Hoffnung auf weitere Verbesserungen. Vorher Candesartan Verbesserungseinschätzung jetzt ca.ca.10% gegenüber Candesartan.
87 Jahre alt


Shantyman1944 sagte am 07.11.2018:
Moin.
Nehme seit 4 Monaten Entresto – erst die kleine Version, jetzt 49/51. Bin positiv überrascht, meinem Herz und damit mir geht es erheblich besser. Zu meiner Überraschung wurde bei der Überprüfung meiner COPD festgestellt dass sich von der Wertung „COPD Gild II – III“ nun plötzlich die Werte sich so verbessert hatten, das nur noch eine geringe COPD (laut Fachärztin) vorhanden sei. Dabei heißt es doch COPD ist nicht heilbar, oder?
Mein Hausarzt meint das dieser Erfolg dem Entresto zuzuschreiben ist der die Lunge besser durchbluten lässt. Auch abends habe ich statt Sauerstoffgehalt im Blut von 75% jetzt über 90% festgestellt und brauche meinen Sauerstoffkonzentrator weniger als noch vor Entresto.
Danke für die Erfindung, obwohl der Preis wohl recht hoch ist, für die Kasse.


Lesen Sie >>> hier <<< über weitere Informationen und aktuelle News zu diesem Medikament.



Schreiben Sie uns über Ihre Erfahrungen mit diesem Medikament:

Kommentare werden nach Prüfung auf Arznei-News.de veröffentlicht.
Machen Sie bitte keine persönlichen Angaben (wie Name, Geburtsdatum, Anschrift, Telefon-Nr., Email-Adresse etc.)!
Benutzen Sie bitte aus Lesbarkeitsgründen auch Komma, Punkt und Absatz. :-)