Esomeprazol (Nexium)

Medikamente bei Verdauungsproblemen

Das Arzneimittel Esomeprazol gehört zur Gruppe der Protonenpumpenhemmer; d.h. es hemmt Proteine in bestimmten Zellen der Magenschleimhaut, welche Säure in den Magen pumpen. Der Wirkstoff wird bei Magen- und Zwölffingerdarmgeschwüren, Reflux eingesetzt. ATC-Code ist A02BC05. Handelsnamen sind Esomep, Nexium, Durotiv, Nexium Control.

Nexium Control (Esomeprazol): Zulassungsempfehlung für Reflux-Symptome

Das Committee for Medicinal Products for Human Use der EMA hat empfohlen, Nexium Control mit dem Wirkstoff Esomeprazol bei Reflux-Symptomen in Europa zuzulassen.

Nexium Control (Esomeprazol): Zulassungsempfehlung für Reflux-SymptomeNexium Control der Firma AstraZeneca AB soll indiziert werden zur kurzfristigen Behandlung von Reflux-Symptomen (z.B. Sodbrennen und saures Aufstoßen) bei Erwachsenen.

Die häufigsten Nebenwirkungen sind Kopfschmerzen und Magen-Darm-Erkrankungen, d. h.: Bauchschmerzen, Durchfall, Blähungen, Übelkeit / Erbrechen und Obstipation (Verstopfung).

Update: Nexium Control hat die Zulassung erhalten.

© arznei-news.de – Quelle: EMA, Juni 2013

Nexium Control® gegen Refluxsymptome – EU-Zulassung

Die Europäische Kommission hat das Medikament Nexium Control (aktive Substanz Esomeprazol) für die kurzfristige Behandlung von Refluxsymptomen bei Erwachsenen zugelassen.

Esomeprazol

Nexium Control gegen Refluxsymptome - EU-ZulassungDer Wirkstoff Esomeprazol gehört zur Gruppe der Protonenpumpenhemmer; er hemmt Proteine in spezialisierten Zellen in der Magenschleimhaut, die Säure in den Magen pumpen.

Nexium Control® ist im Gegensatz zum ebenfalls bereits zugelassenen Nexium nicht verschreibungspflichtig und soll nicht länger als zwei Wochen eingenommen werden. Sollten die Symptome, wie Sodbrennen und saures Aufstoßen, in dieser Zeit sich nicht gebessert haben, sollte ein Arzt aufgesucht werden.

Sicherheit von Nexium Control

Kontraindikation: Nexium Control darf nicht zusammen mit Nelfinavi eingenommen werden.
Sehr häufige unerwünschte Wirkungen sind Kopfschmerzen, Bauchschmerzen, Durchfall und Übelkeit.

Die vollständigen Nebenwirkungen und Sicherheitshinweise sind dem Beipackzettel zu entnehmen.

© arznei-news.de – Quelle: EMA, Sept. 2013



Dieser Beitrag wurde geposted in Verdauung.

Schreiben Sie uns über Ihre Erfahrungen mit diesem Medikament:

Kommentare werden nach Prüfung auf Arznei-News.de veröffentlicht.
Machen Sie bitte keine persönlichen Angaben (wie Name, Geburtsdatum, Anschrift, Telefon-Nr., Email-Adresse etc.)!
Benutzen Sie bitte aus Lesbarkeitsgründen auch Komma, Punkt und Absatz. :-)