Unterstützen Sie bitte Arznei-News durch eine Spende (und lesen Sie werbefrei).

HyQvia

Immunsystem – Immunglobuline

News zu HYQVIA

  • 15.12.2023 EU: Der CHMP der EMA empfiehlt die Erweiterung der Indikation wie folgt: als immunmodulatorische Therapie bei Erwachsenen, Kindern und Jugendlichen (0 bis 18 Jahre) mit chronisch entzündlicher demyelinisierender Polyneuropathie (CIDP) als Erhaltungstherapie nach Stabilisierung mit IVIg.
  • 21.07.2022 Chronisch inflammatorische demyelinisierende Polyradikuloneuropathie (CIDP): HYQVIA als Erhaltungstherapie. Positive Topline-Ergebnisse der klinischen Phase-3-Studie ADVANCE-1 zur Evaluierung von HYQVIA® als Erhaltungstherapie bei der chronisch entzündlichen demyelinisierenden Polyradikuloneuropathie (CIDP)
  • 24.07.2020 EU: Der CHMP der EMA empfiehlt die Erweiterung der Indikation auf die Behandlung von sekundären Immundefekten bei Patienten, die unter schweren oder wiederkehrenden Infektionen, einer unwirksamen antimikrobiellen Behandlung und entweder von einem nachgewiesenen spezifischen Antikörper-Versagen (PSAF) oder einem Serum-IgG-Spiegel von <4 g/l betroffen sind.
  • 30.04.2016 EU-Empfehlung: Alterserweiterung
  • EU genehmigt HyQvia bei geschwächtem Immunsystem

EU genehmigt HyQvia

Die Europäische Kommission hat HyQvia von Baxter International und Halozyme Therapeutics als Ersatztherapie für Erwachsene mit primären und sekundären Immundefiziten zugelassen.

EU genehmigt HyQvia

HyQvia ist ein Arzneimittel aus einer Kombination normalen menschlichen Immunoglobulins und rekombinanter menschlicher Hyaluronidase, was die Dispersion und Absorption des IGSC erleichtert.

Das Arzneimittel wird alle drei bis vier Wochen in einer einzelnen subkutanen Dosis verabreicht.

Es wurde auch genehmigt als Ersatztherapie bei Erwachsenen mit Myelom oder chronischer lymphatischer Leukämie mit schwerwiegender sekundärer Hypogammaglobulinämie und wiederkehrenden Infektionen.

Die US Food and Drug Administration hatte den Antrag zurückgewiesen und verlangte nach weiteren präklinischen Daten. Die FDA drückte ihre Sorgen hinsichtlich möglicher Effekte auf Reproduktion, Entwicklung und Fruchtbarkeit aus.

© arznei-news.de – Quelle: Baxter International, Mai 2013

EU-Empfehlung: Alterserweiterung

30.04.2016 Der Ausschuss für Humanarzneimittel der Europäischen Zulassungsbehörde (CHMP) empfiehlt die Zulassung von HyQvia der Firma Baxalta Innovations GmbH auf die Behandlung von Kindern und Jugendlichen im Alter von 0-18 Jahren.

HyQvia soll als Substitutionstherapie bei Erwachsenen, Kindern und Jugendlichen (0-18 Jahre) eingesetzt werden bei:

  • Primäre Immundefizienz-Syndromen mit eingeschränkter Antikörperproduktion.
  • Hypogammaglobulinämie und rezidivierenden bakteriellen Infektionen bei Patienten mit chronischer lymphatischer Leukämie (CLL), bei denen prophylaktische Antibiotika versagt haben oder kontraindiziert sind.
  • Hypogammaglobulinämie und rezidivierenden bakteriellen Infektionen bei multiplem Myelom (MM) Patienten.
  • Hypogammaglobulinämie bei Patienten vor und nach der allogenen hämatopoetischen Stammzellen-Transplantation (HSCT).

© arznei-news.de – Quelle: EMA, April 2016





Diese Informationen sind NICHT als Empfehlung für ein bestimmtes Medikament zu verstehen. Auch wenn diese Berichte, Studien, Erfahrungen hilfreich sein können, sind sie kein Ersatz für die Erfahrung und das Fachwissen von Ärzten.

Welche Erfahrung haben Sie mit diesem Medikament gemacht, oder haben Sie eine Frage dazu?

Hat das Medikament geholfen (Dosierung, Dauer der Anwendung)? Was hat sich verbessert/verschlechtert? Welche Nebenwirkungen haben Sie bemerkt?


Aus Lesbarkeitsgründen bitte Punkt und Komma nicht vergessen. Vermeiden Sie unangemessene Sprache, Werbung, themenfremde Inhalte. Danke.

Ads Blocker Image Powered by Code Help Pro

Wir haben festgestellt, dass Sie einen Ad-Blocker aktiviert haben.

Bitte erwägen Sie, uns zu unterstützen, indem Sie Ihren Ad-Blocker deaktivieren, es hilft uns bei der Aufrechterhaltung dieser Website.

Es ist auch möglich uns mit einer kleinen Spende finanziell zu unterstützen, so dass wir auf Arznei-News die Werbung deaktivieren können. Mehr dazu hier.

Um den Inhalt zu sehen, deaktivieren Sie bitte den Adblocker und aktualisieren Sie die Seite.