Exeporfinium-Chlorid

Staphylokokken-Infektion – Fast-Track-Auszeichnung

16.03.2018 Destiny Pharma hat von der US-amerikanischen Food and Drug Administration (FDA) die Fast-Track-Auszeichnung für das experimentelle Medikament Exeporfinium-Chlorid (XF-73) zur Prävention postoperativer Staphylokokkeninfektionen wie Methicillin-resistenter Staphylococcus aureus erhalten.

Diese folgt der FDA-Annahme eines Investigational New Drug (IND) Zulassungsantrags des Unternehmens für das potenziell bahnbrechende Medikament im Februar 2018.

Fast Track

Fast Track Designation gehört zu einem Paket von Maßnahmen und Anreizen, die im Rahmen des FDA-Programms für ansteckende Krankheiten (Qualified Infectious Disease Product, QIDP) zur Verfügung stehen, das die Entwicklung neuer antiinfektiver Medikamente fördert. Exeporfinium-Chlorid wurde im Oktober 2015 mit dem QIDP-Status ausgezeichnet.

Die Fast-Track-Designation soll die potenzielle Verfügbarkeit eines Medikaments für Patienten beschleunigen, das nach Ansicht der FDA bei der Behandlung eines schweren oder lebensbedrohlichen Zustands vielversprechend erscheint und einen ungedeckten medizinischen Bedarf erfüllt.

XF zeigen keine bakteriellen Resistenzen

Exeporfiniumchlorid wurde aus der neuartigen, antimikrobiellen Wirkstoffplattform „XF“ von Destiny Pharma entwickelt. Im Gegensatz zu herkömmlichen Antibiotika zeigten XF-Medikamente bisher keine bakteriellen Resistenzen in den mikrobiologischen Standardtests und verfügen daher über ein beträchtliches Potenzial, die globale Bedrohung durch antimikrobielle Resistenz zu bekämpfen.

Exeporfinium-Chlorid konnte Bakterien sehr schnell abtöten und ist daher eine potenzielle wirksame neue Behandlung für die Verringerung von bakteriellen Infektionen bei Krankenhauspatienten, einschließlich solchen, die durch Methicillin-resistenter Staphylococcus aureus verursacht werden, schreibt das Unternehmen.
© arznei-news.de – Quellenangabe: Destiny Pharma



Schreiben Sie uns über Ihre Erfahrungen mit diesem Medikament:

Kommentare werden nach Prüfung auf Arznei-News.de veröffentlicht.
Machen Sie bitte keine persönlichen Angaben (wie Name, Geburtsdatum, Anschrift, Telefon-Nr., Email-Adresse etc.)!
Benutzen Sie bitte aus Lesbarkeitsgründen auch Komma, Punkt und Absatz. :-)