Febuxostat (Adenuric) bei Gicht

Einsatz bei Hyperurikämie

Medikament verhindert Gichtschübe in klinischer Studie

04.10.2017 Wie in der Zeitschrift Arthritis & Rheumatology berichtet wird, reduzierte das Medikament Febuxostat Schübe bei Patienten mit Gicht.

In einer doppelblinden Placebo-kontrollierten Studie mit 314 Erwachsenen mit frühzeitig einsetzender Gicht verringerte die Febuxostat-Behandlung auch Synovitis – bzw. Entzündung der Gelenkinnenwand, wie durch MRT-Scans festgestellt wurde – über einen Zeitraum von 2 Jahren im Vergleich zu Placebo.

Febuxostat wirkt gegen hohes Urat-Vorkommen im Blut von Gicht-Patienten.

Die aktuellen klinischen Leitlinien empfehlen nicht die routinemäßige Anwendung von uratsenkenden Therapeutika nach dem ersten Gichtschub, schreibt Studienautorin Dr. Nicola Dalbeth.

Diese Studie legt aber nahe, dass selbst Patienten, die nur 1 oder 2 vorherige Gichtschübe hatten, einen Nutzen von uratsenkenden Medikamenten unter einem Serumurat von 6 mg/dL im Hinblick auf die Reduktion zukünftiger Schübe haben können, sagte sie.
© arznei-news.de – Quelle: Arthritis & Rheumatology – DOI: 10.1002/art.40233, Sept. 2017


Ein Kommentar zu “Febuxostat (Adenuric) bei Gicht
  1. Moin. ich nehme seit langem auf ärztliches Anraten – Adenuric – regelmäßig ein. Da ich bereits etliche Gichtschübe hinter mir hatte hoffte ich natürlich auf Verminderung.
    Aber das war wohl nichts: bekam am anderen großen Zehgelenk den nächsten Gichtschub verpasst. Den hätte ich ja demzufolge auch ohne Medikament bekommen, also weswegen dann Tabletten schlucken, wenn es nichts bringt?

Schreiben Sie uns über Ihre Erfahrungen mit diesem Medikament:

Mit dem Klick auf 'Kommentar abschicken' bestätigen Sie, dass Sie der Veröffentlichung Ihres Beitrages auf Arznei-News.de zustimmen.
Kommentare werden nach Prüfung freigegeben.
Bitte, benutzen Sie zur besseren Lesbarkeit auch hin und wieder Punkt u. Komma!