Flunitrazepam (Rohypnol) Erfahrungen, Erfahrungsberichte

Erfahrungen, Erfahrungsberichte zu: Flunitrazepam (Rohypnol); weitere Erfahrungsberichte zu diesem Medikament unter Fluanxol Erfahrungen.


Rohypnol (Flunitrazepam) gegen Sozialangst

21.09.2014 – Kommentar von Volker:

Ich bin seit ca. 7 Monate jetzt ohne Benzodiazepin und bin jetzt zu einem anderen Psychiater. Zunächst einmal, ich bin ein sehr zurückhaltender Mensch, und in einigen sozialen Situationen kann ich nicht ein Wort aussprechen. Beim Mittagessen auf der Arbeit besteht aus dem Zuhören der Gespräche meines Kollegen, da ich mich nicht in der Lage fühlen, in irgendeiner Weise dazu beizutragen. Ihr könnt mich ein Weichei, arrogant oder pedantisch schimpfen, aber ich kann mir nicht helfen. Soziale Situationen sind ein Albtraum für mich, da ich keine Ahnung habe, wie man sich verhalten, tun oder sagen soll.

Ich habe meine bisherigen Erfahrungen mit Rohypnol (Flunitrazepam) dem neuen Psychiater bei meinem ersten Besuch bei ihm erwähnt. Ich erzählte ihm, dass ich früher sehr gesellig, gesprächig und frei von Angst den gesamten nächsten Tag war, wenn ich am Abend vorher zum Schlafen Rohypnol einnahme. Er sagte mir, dass dies sehr seltsam sei, und er kennt keinen physiologischen Grund, warum Rohypnol dies bewirken sollte. Ich war ziemlich verblüfft, das von ihm zu hören, denn so weit ich weiß, ist es doch bekannt, dass Benzos eine angstlösende Wirkung haben.

Er hat entschieden, wir sollten einen zweiwöchigen Versuch starten, wobei ich dann das Flunitrazepam zur Nacht zum schlafen nehme, und ihm dann die Ergebnisse berichte. Wenn ich eine positive Erfahrung damit mache, wovon ich ausgehe, wollen wir versuchen ein ähnliches Medikament zu finden, das aber körperlich nicht so süchtig macht und nicht diese Toleranz sich entwickeln läßt. Soweit ich weiß, gibt es aber kein solches Medikament.

Ist es richtig was mein Psychiater sagte, dass Rohypnol mich nicht so optimistisch und gesellig am nächsten Tag sein lassen sollte? Oder liege ich recht in der Annahme, dass er nicht so sehr gut informiert ist?

Nimmt jemand Fluninoc (Flunitrazepam)?

22.03.2015 – Kommentar von Michi:

Hallo, ich suche jemandenn der Erfahrungen mit Fluninoc bzw. Flunitrazepam hat. Also, nimmt jemand hier dieses Medikament? Außer den offiziellen Herstellerangaben und der Date-Rape-Drogen-Hysterie in den Medien von vor ein paar Jahren weiß ich gar nichts über diese Pillen. Ich habe vorher Dalmadorm (Flurazepam) genommen und da fehlten mir auch Erfahrungen anderer, so dass ich die Nebenwirkungen besser einschätzen konnte. Hätte mir vielleicht einiges erspart oder leichter gemacht. Also wenn es jemand genommen hat, bitte melden.



19.01.2016 Kommentar von Unausrootbar:

Gehört zur Gruppe der Benzodiazepine, wenn ich mich nicht täusche eines der Wirksamsten, allerdings sind die 1,2,5mg Tabletten nichts wirklich besonderes, Rohypnol, gleicher Wirkstoff eine Tablette 25mg, ich sehe das mit der Rape Drug etwas skeptisch, glaube eigentlich eine Dosis die hoch genug wäre würde man im Getränk schmecken, erkläre mal deine Frage etwas genauer bitte!



11.10.2016 Kommentar von Motte:

Stimmt so nicht! Zum ersten enthalten die beiden genannten Medikamente nicht den selben Wirkstoff. In dalmadorm ist der wirkstoff flurazepam und eine Tablette enthält 37,25 mg des Wirkstoff. Rohypnol steht auf einem ganz anderen Blatt. Es enthält dem Wirkstoff flunitrazepam und die ist nur noch als 1mg Tablette erhältlich. Rohypnol oder auch fluniNokia was den selben Stoff enthält sind seit einigen Jahren nur noch mit einem Btm Rezept zu bekommen. Liebe grüße Motte



11.08.2020 Kommentar von Shorty:

Ein Teufelszeug mann wird sehr schnell abhängig davon und kommt mit dem Gesetz in Konflikt da es die Hemschwelle runtersetzt und mann im breiten Schädel Straftaten begeht.Auf der Drogenszene ist es sehr begehrt da die Wirkung Heroin ähnelt.Als Schlafmittel wirkt es sehr gut sollte aber nicht länger als 4Wochen genommen werden.Flunitrazepam fällt unter das Btmg!!

Rohypnol gegen Sozialangst

21.09.2020 – Kommentar von Volker:

Ich bin seit ca. 7 Monate jetzt ohne Benzodiazepin und bin jetzt zu einem anderen Psychiater. Zunächst einmal, ich bin ein sehr zurückhaltender Mensch, und in einigen sozialen Situationen kann ich nicht ein Wort aussprechen. Beim Mittagessen auf der Arbeit besteht aus dem Zuhören der Gespräche meines Kollegen, da ich mich nicht in der Lage fühlen, in irgendeiner Weise dazu beizutragen. Ihr könnt mich ein Weichei, arrogant oder pedantisch schimpfen, aber ich kann mir nicht helfen. Soziale Situationen sind ein Albtraum für mich, da ich keine Ahnung habe, wie man sich verhalten, tun oder sagen soll.

Ich habe meine bisherigen Erfahrungen mit Rohypnol dem neuen Psychiater bei meinem ersten Besuch bei ihm erwähnt. Ich erzählte ihm, dass ich früher sehr gesellig, gesprächig und frei von Angst den gesamten nächsten Tag war, wenn ich am Abend vorher zum Schlafen Rohypnol einnahme. Er sagte mir, dass dies sehr seltsam sei, und er kennt keinen physiologischen Grund, warum Rohypnol dies bewirken sollte. Ich war ziemlich verblüfft, das von ihm zu hören, denn so weit ich weiß, ist es doch bekannt, dass Benzos eine angstlösende Wirkung haben.

Er hat entschieden, wir sollten einen zweiwöchigen Versuch starten, wobei ich dann das Flunitrazepam zur Nacht zum schlafen nehme, und ihm dann die Ergebnisse berichte. Wenn ich eine positive Erfahrung damit mache, wovon ich ausgehe, wollen wir versuchen ein ähnliches Medikament zu finden, das aber körperlich nicht so süchtig macht und nicht diese Toleranz sich entwickeln läßt. Soweit ich weiß, gibt es aber kein solches Medikament.

Ist es richtig was mein Psychiater sagte, dass Rohypnol mich nicht so optimistisch und gesellig am nächsten Tag sein lassen sollte? Oder liege ich recht in der Annahme, dass er nicht so sehr gut informiert ist?


Lesen Sie >>> hier <<< über weitere Informationen und aktuelle News zu diesem Medikament.



Schreiben Sie uns über Ihre Erfahrungen mit diesem Medikament:

Kommentare werden nach Prüfung auf Arznei-News.de freigegeben.
Machen Sie bitte keine persönlichen Angaben (wie Name, Geburtsdatum, Anschrift, Telefon-Nr., Email-Adresse etc.)!
Benutzen Sie bitte aus Lesbarkeitsgründen auch Komma, Punkt und Absatz. :-)