Fruquintinib

News zu Fruquintinib

Darmkrebs: Positive Resultate in Ph3-Studie

07.03.2017 Hutchison China MediTech hat Ergebnisse aus der Phase III Studie FRESCO veröffentlicht, in der Fruquintinib bei 416 chinesischen Patienten mit lokal fortgeschrittenem oder metastasiertem Darmkrebs, die mit mindestens zwei vorherigen Chemotherapien, einschließlich Fluorpyrimidin, Oxaliplatin und Irinotecan, eingesetzt wurde.

Die Studie erreichte ihren primären Endpunkt des Nachweises einer klinisch bedeutsamen und einer statistisch signifikanten Zunahme des Gesamtüberlebens (OS) in der Intention-to-treat (ITT) Population der Patienten, die mit Fruquintinib plus bester unterstützender Behandlung („BSC“) therapiert wurden, im Vergleich zu Patienten, die mit Placebo plus BSC behandelt wurden.

Zusätzlich zu OS wurde eine statistisch signifikante Verbesserung des progressionsfreien Überlebens (PFS), ein wichtiger sekundärer Endpunkt, beobachtet. Die unerwünschten Ereignisse in FRESCO warfen keine neuen oder unerwarteten Sicherheitsfragen auf. Vollständige detaillierte Ergebnisse werden voraussichtlich auf einem bevorstehenden wissenschaftlichen Meeting Mitte 2017 bekanntgegeben, schreibt das Unternehmen.

Zusätzlich zur Kolorektalkrebs-Studie wird Fruquintinib in China in einer Phase-III-Studie bei nicht-kleinzelligem Lungenkrebs (NSCLC) untersucht, sowie in einer Phase-II-Studie in Kombination mit Iressa (Gefitinib) im First-Line-Setting bei Patienten mit fortgeschrittenem oder metastasiertem NSCLC.

Andere Studien, die derzeit geplant sind und in Kürze eingeleitet werden, sind eine Phase-III-Studie zu Magenkrebs in Kombination mit Paclitaxel in China, neue Studien in den USA und bestimmte Sondierungsstudien in Kombination mit anderen onkologischen Medikamenten, schreibt das Unternehmen.
© arznei-news.de – Quelle: Hutchison China MediTech, März 2017

Welche Erfahrung haben Sie mit diesem Medikament gemacht, oder haben Sie eine Frage dazu?

Hat das Medikament geholfen (Dosierung, Dauer der Anwendung)? Was hat sich verbessert / verschlechtert? Welche Nebenwirkungen haben Sie bemerkt?


Aus Lesbarkeitsgründen bitte Punkt und Komma nicht vergessen. Vermeiden Sie unangemessene Sprache, Werbung, themenfremde Inhalte. Danke.

Ads Blocker Image Powered by Code Help Pro

Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker!

Arznei-News.de ist angewiesen auf Werbeerlöse. Deaktivieren Sie bitte Ihren Werbeblocker für Arznei-News!

Für 1,67€ – 2,99 € im Monat (kein Abo) können Sie alle Artikel werbefrei und uneingeschränkt lesen.

>>> Zur Übersicht der werbefreien Zugänge <<< 

Wenn Sie auf diese Seite zurückgeleitet werden:

Sie müssen Ihren Werbeblocker für Arznei-News deaktivieren, sonst werden Sie auf diese Seite zurückgeleitet. Wenn Sie nicht wissen, wie Sie bei Ihrem Browser das Adblock-System ausschalten (je nach Browser ist das unterschiedlich, z.B. auf den Browser auf Standard zurücksetzen; nicht das “private” oder “anonyme” Fenster, oder die Opera- oder Ecosia-App benutzen), sollten Sie einen anderen Browser (Chrome oder Edge) verwenden.

Wie Sie Ihren Werbeblocker deaktivieren oder für Arznei-News eine Ausnahme machen, können Sie übers Internet erfahren oder z.B. hier:

https://www.ionos.de/digitalguide/websites/web-entwicklung/adblocker-deaktivieren/

Sobald Sie dann einen Zugang bzw. Mitgliedskonto erworben und sich eingeloggt haben, ist die Werbung für Sie auf Arznei-News deaktiviert.