Gabapentin Erfahrungen, Erfahrungsberichte

Erfahrungen, Erfahrungsberichte zu: Gabapentin


Ewu sagte am 04.10.2020:
Kaum Wirksamkeit bei heftigen Beschwerden im Schulterbereich mit Myogelosen in SN und Oberarmen bds. NW:Sehstörungen, insbesondere Fokusierung der Schrift am PC, Benommenheit, Mundtrockenheit.

Ruth sagte am 16.11.2020:
Hatte unter Gabapentin anfänglich Schwindel, lies aber schnell nach, Wirkung in Hinsicht auf Polyneuropathie ist ganz O.K., muß seitdem kein Arxocia oder Novalgien nehmen
Palexia, bin in Einstellungsphase, deshalb Auto fahren und Arbeit, geht nicht, Schwindel, Total herabgesetztes Reaktionsvermögen, Unkonzentrierheit, Muskelschwäche, anfänglich Halluzinationen , extreme Mundtrockenheit, Schlaflosigkeit, Gabapentin wirkt ganz gut, bin seit 7 Jahren erstmals schmerztechnisch gut eingestellt, hält aber nur 8-9 Stunden an, eventl. Dosis erhöhen, Nebenwirkungen bessern sich aber so langsam, Medikament ist sehr zu empfehlen, jedoch sehr teuer

Anonymous sagte am 07.01.2021:
Nehme Gabapentin wegen Diskusprolaps, Osteochondrose, Multiple Arthrosen. Dosisabhängige Müdigkeit, wenn Gabapentin überdosiert wird.
Die Kombination der Präparate (mit Mydocalm und Voltaren Resinat) hilft mir sehr gut, endlich bin ich frei von den chronischen Schmerzen.

Hunger sagte am 17.02.2021:
Hallo.Gabapentin 300.habe ich bzw nehme ich 2 mal täglich, wegen Entzugserscheinungen und Depressionen. Anfangs nur extreme Appetitsteigerung. Dann nach so drei Wochen Müdigkeit. verstärkt gegen Nachmittag. Zur Zeit immer noch Appetitt auf Süßigkeiten.Müdigkeit.Steifheit.bzw angeschwollene Füße und Finger. Aber überhaupt kein Bedürfnis nach Alkohol. Würde es schrittweise mit Quetiapin 50 mg austauschen.

Biggi sagte am 02.04.2021:
Nehme Gabapentin wegen Nervenreizung nach Wirbelbruch, Wirksamkeit zu etwa 50% Besserung, leider überwiegen im Moment die Nebenwirkungen, starke Übelkeit, Schwindel und extreme Müdigkeit. Nehme 300 mg 3x tgl seit 14 Tage, hoffe das die Nebenwirkungen nachlassen.

Maria M sagte am 17.11.2021:
Hallo, ich nehme dieses Medikament seit einigen Jahren. Ich habe die Schmerzen ( Fibromyalgie) im Griff. Aber, ich schwitze so schlimm, sofort nach dem Duschen, bei der kleinsten Anstrengung und habe dies rekonstruiert, es kam nach dem Einehmen dieses Medikaments. Es ist wirklich so schlimm, daß ich oft in Versuchung bin, das Medikament abzusetzen.
Ich brauche eine Gehilfe wegen meinem Gleichgewicht.

Marc P sagte am 13.04.2022:
Hallo zusammen, ich nehme Gabapentin wegen einer vererbten Form der Polyneuropathie. Schleichende Dosierung auf 3 × 300mg tgl. Anfangs sehr müde nach 1. Monat wurde es etwas besser. Müdigkeit aber immer noch vorhanden.
Vorallem schnarche ich sehr laut, was vorher nicht so war. Zwischen zeitlich abgesetzt Schnarerei weg. Nach wieder begonnen Medikamenteneinnahme fing das schnarchen sofort wieder an. Dies bestätigt durch meine Frau. Die Schnarcherei steht nicht bei den Nebenwirkungen dabei. Ist bei mir aber definitiv so.

wieneugeboren sagte am 05.02.2023:
Erfahrungsbericht zu Gabapentin: Ich werde wegen behandlungsresistenter Depression, Generalisierter Angststörung mit Panikstörung und PTBS behandelt. Ich habe viele verschiedene Kombinationen von Medikamenten eingenommen, die mir keine Linderung brachten. Mein Psychiater empfahl mir einen aggressiveren Ansatz, die Elektrokrampftherapie. Ich ging mit dem Gefühl der Niederlage nach Hause und setzte alle meine Medikamente ab. SUPER SCHLECHTE IDEE!! Ich hatte sehr schlimme „Absetzerscheinungen“, die zwar nicht als Entzugserscheinungen bezeichnet werden, es aber sehr wohl waren. Zum Glück habe ich einen unterstützenden Ehemann, der mir half einen neuen Arzt zu finden. Sie fragte mich, ob ich Gabapentin ausprobiert hätte. Ich hatte noch nie davon gehört. Ich begann mit 100 mg dreimal täglich und nehme jetzt 1200 mg dreimal täglich zusammen mit 225 mg Effexor und 45 mg Remeron für den Schlaf. Ich leide nicht mehr! Ich habe seit Monaten keine Panikattacke mehr gehabt und meine Stimmung ist im Allgemeinen sehr gut. Ich liebe die Tatsache, dass ich immer noch etwas fühlen kann. Ich erlebe immer noch die ganze Bandbreite an Emotionen, die der jeweiligen Situation angemessen sind. Ich lache, ich weine, ich bin aufgeregt, ich habe Angst. Zum ersten Mal seit Jahren habe ich das Gefühl, die Kontrolle über mich zu haben.


Lesen Sie >>> hier <<< über weitere Informationen und aktuelle News zu diesem Medikament.





Diese Informationen sind NICHT als Empfehlung für ein bestimmtes Medikament zu verstehen. Auch wenn diese Berichte, Studien, Erfahrungen hilfreich sein können, sind sie kein Ersatz für die Erfahrung und das Fachwissen von Ärzten.

Welche Erfahrung haben Sie damit gemacht?

Hat das Medikament geholfen (Dosierung, Dauer der Anwendung)? Was hat sich verbessert/verschlechtert? Welche Nebenwirkungen haben Sie bemerkt?

Aus Lesbarkeitsgründen bitte Punkt und Komma nicht vergessen. Vermeiden Sie unangemessene Sprache, Werbung, themenfremde Inhalte.