HPV-Impfstoffe / Impfung gegen Krebs

Forscher benutzen HPV-Impfstoff zur Behandlung von Patienten mit Hautkrebs

03.07.2018 Plattenepithelkarzinom ist die zweithäufigste Form von Hautkrebs. Belege deuten darauf hin, dass das menschliche Papillomavirus eine Rolle bei der Entstehung einiger Arten dieses Hautkarzinoms spielt.

Plattenepithelkarzinome

Vor zwei Jahren ging eine 97-jährige Frau, deren rechtes Bein mit kutanen Plattenepithelkarzinomen bedeckt war, zur Dermatologin Dr. Anna Nichols im Sylvester Comprehensive Cancer Center. Operation ist für die meisten Patienten mit Hautkrebs die Standardbehandlung.

Sie war keine Kandidatin für eine Operation wegen der schieren Anzahl und Größe ihrer Tumore, sagte Nichols. Sie war auch nicht eine Anwärterin für Strahlentherapie – aus demselben Grund, schreibt sie im Fachblatt JAMA Dermatology.

Im Jahr 2017 zeigte ein Fallbericht von Dr. Nichols, dass der HPV-Impfstoff Gardasil die Zahl der neuen Basal- und Plattenepithelkarzinome bei zwei Patienten reduziert hat. Dr. Tim Ioannides schlug deshalb vor, den Impfstoff als Off-Label-Behandlung zu verwenden, indem er ihn direkt in die Tumoren injiziert.

Gardasil 9

Da ihre Patientin keine anderen Möglichkeiten hatte, bot ihr Dr. Nichols die Behandlung an. Die Impfung gilt als „Off-label“ Anwendung, da Gardasil nur für die Prävention von Gebärmutterhals-, Anal-, Vulvakrebs und Vaginalkrebs durch das humane Papillomavirus zugelassen ist.

Die Patientin erhielt zunächst zwei Dosen des 9-valenten HPV-Impfstoffs im Abstand von sechs Wochen in ihren Arm. Ein paar Wochen später injizierte Dr. Nichols den Impfstoff direkt in mehrere, aber nicht alle Tumoren der Patientin. Die direkten intratumoralen Injektionen wurden viermal über 11 Monate verabreicht.

Alle ihre Tumoren hatten sich vollständig 11 Monate nach der ersten direkten Tumor-Injektion aufgelöst, und sie hat kein Rezidiv, sagte Nichols. Es ist etwa 24 Monate her, seit die Ärzte mit der Behandlung begonnen hatten.
© arznei-news.de – Quellenangabe: JAMA Dermatol. Published online July 3, 2018. doi:10.1001/jamadermatol.2018.1748





Diese Informationen sind NICHT als Empfehlung für ein bestimmtes Medikament zu verstehen. Auch wenn diese Berichte, Studien, Erfahrungen hilfreich sein können, sind sie kein Ersatz für die Erfahrung und das Fachwissen von Ärzten.

Schreiben Sie bitte über Ihre Erfahrungen mit diesem Medikament. Aus Lesbarkeitsgründen Punkt und Komma nicht vergessen (keine persönlichen Angaben - wie Name, Anschrift etc).

Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren