Ibuprofen: Blutdruck, Blutdruckanstieg

Ibuprofen steht im Zusammenhang mit Blutdruckanstieg bei Arthritis-Patienten mit Herz-Kreislauf-Risiko

29.08.2017 Ibuprofen wird mit erhöhtem Blutdruck und Hypertonie in Verbindung gebracht – im Vergleich zu Celecoxib bei Patienten mit Osteoarthritis oder rheumatoider Arthritis und erhöhtem Risiko einer Herzgefäß-Krankheit laut Resultaten, die auf dem ESC Congress vorgestellt und im EHJ veröffentlicht wurden.

Nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente (NSAID), sowohl nicht-selektive als auch selektive Cyclooxygenase-2 (COX-2)-Inhibitoren, gehören zu den weltweit am häufigsten verschriebenen Medikamenten, sind aber mit erhöhtem Blutdruck und ungünstigen kardiovaskulären Ereignissen verbunden.

Die NSAID-Beipackzettel enthalten Warnhinweise über mögliche Blutdruckerhöhungen, aber es liegen nur wenige Daten über die Wirkungen einzelner Medikamente vor.

PRECISION-ABPM, eine viermonatige Teilstudie der bahnbrechenden PRECISION-Studie, wurde entwickelt, um die Blutdruckauswirkungen des selektiven COX-2-Hemmers Celecoxib im Vergleich zu den nicht-selektiven NSAID Naproxen und Ibuprofen zu bestimmen.

PRECISION-ABPM war eine prospektive, doppelblinde, randomisierte, nicht-unterlegene kardiovaskuläre Sicherheitsstudie. Die Studie wurde an 60 Standorten in den USA mit 444 Patienten durchgeführt, von denen 408 (92%) Osteoarthritis und 36 (8%) Rheumatoide Arthritis hatten. Alle Patienten hatten Anzeichen für eine koronare Herzkrankheit oder waren einem erhöhten Risiko ausgesetzt.

Die Patienten erhielten Celecoxib (100-200 mg zweimal täglich), Ibuprofen (600-800 mg dreimal täglich) oder Naproxen (375-500 mg zweimal täglich) mit passenden Placebos. Der primäre Endpunkt war die Veränderung gegenüber dem Ausgangswert des ambulanten 24-Stunden-Blutdrucks nach vier Monaten.

Die Forscher fanden, daß Celecoxib den durchschnittlichen systolischen Blutdruck verringerte, der über 24 Stunden mit -0,3 mmHg gemessen wurde, während Ibuprofen und Naproxen ihn um 3,7 bzw. 1,6 mmHg erhöhten. Der resultierende Unterschied von -3,9 mmHg zwischen Celecoxib und Ibuprofen war signifikant (p=0,009).

Eine zusätzliche Analyse zeigte, dass der Prozentsatz der Patienten mit normalem Ausgangsblutdruck, die Hypertonie5 entwickelt hatten, 23,2% für Ibuprofen, 19,0% für Naproxen und 10,3% für Celecoxib betrug (Odds Ratio [OR] 0,39, p=0,004 und OR 0,49, p=0,03 für Celecoxib versus Ibuprofen bzw. Naproxen).

Diese Ergebnisse unterstützen und erweitern die Ergebnisse der PRECISION-Studie und zeigen, dass die primären kardiovaskulären Ergebnisse bei moderaten Dosen von Celecoxib im Vergleich zu Naproxen oder Ibuprofen nicht unterlegen sind. Diese Ergebnisse könnten die größte klinische Bedeutung bei älteren Menschen haben, die eine hohe Prävalenz von Arthritis und Bluthochdruck haben.
© arznei-news.de – Quelle: European Society of Cardiology, Aug. 2017



Schreiben Sie uns über Ihre Erfahrungen mit diesem Medikament:

Kommentare werden nach Prüfung auf Arznei-News.de veröffentlicht.
Machen Sie bitte keine persönlichen Angaben (wie Name, Geburtsdatum, Anschrift, Telefon-Nr., Email-Adresse etc.)!
Benutzen Sie bitte aus Lesbarkeitsgründen auch Komma, Punkt und Absatz. :-)