Unterstützen Sie bitte Arznei-News durch eine Spende (und lesen Sie werbefrei).

Ilaris Erfahrungen, Erfahrungsberichte

Erfahrungen, Erfahrungsberichte zu: Ilaris

Carmen sagte am 22.04.2018:
Meine Tochter ,21 Jahre hat FIFA und wird seit einem Jahr mit Ilaris 4wöchentlich behandelt.dennoch bekommt sie ca. fünf Schübe pro Jahr,die mit Schmerzmittel tillidin und Kortison behandelt werden und unter Ilaris nichtso heftig ausfallen.sie leidet permanent unter Gliederschmerzen in den Knien und rücken und an Müdigkeit.die Leistungsfähigkeit ist eingeschränkt.falls der nächste Schub kommt soll sie auf Kineret umgestellt werden.das mfg wurde bei ihr vor ca.17 Monaten diagnostiziert.wahrscheinlich hatte sie es bereits im Kindesalter.

sher sagte am 28.04.2020:
Ich bin so dankbar für dieses Medikament, es ist ein Geschenk des Himmels. Mein Sohn litt, seit er 9 Monate alt war, bis sie herausfanden, dass er Familiäres Mittelmeerfieber (FMF) hat, als er 2,5 Jahre alt war. Er hatte ständig Ausschlag, starke Bauchschmerzen, geschwollene Füße, monatliche Besuche in der Notaufnahme, er hörte auf zu wachsen und war die ganze Zeit auf Steroiden. Als sie die Diagnose stellten und ihn auf Ilaris setzten, war alles wie von Zauberhand verschwunden und er war innerhalb weniger Tage wieder ein normaler Junge, er begann zu wachsen und aufzuholen, er hatte Energie wie ein normales Kind, keine Ausschläge oder Fieber oder Besuche in der Notaufnahme mehr und nicht einmal ein Aufflackern. Ich kann nicht dankbarer für dieses Medikament sein!

Anonymous sagte am 22.03.2021:
Bei familiärem autoinflammatorischem Erkältungssyndrom: Mir wurden 50 ml Ilaris für FCAS (familiäres autoinflammatorisches Erkältungssyndrom) verschrieben. Ich bekam 1 Injektion zweimal im Monat für 11 Monate bis jetzt verschrieben. Meine Ausschläge/Nesselsucht sind nicht wieder aufgetreten, die ich 55 Jahre lang täglich hatte. Meine Arthritis ist weg, keine Gicht, kein Fieber. Die nicht ansteckende Bindehautentzündung, die mehr als zweimal pro Woche auftrat, ist verschwunden. Der Brainfog ist weg! War täglich, wenn Ausbrüche auftraten. Energie ist in Körper und Gehirn zurückgekehrt. Insgesamt ist dieses Medikament ein Geschenk des Himmels, ein Lebensretter, das ich bereit war aufzugeben. Danke, Ilaris, für all die Hilfe bei der Verbesserung unserer Lebensqualität.

Jamm sagte am 02.05.2021:
Für die Still-Krankheit. Ich bin von täglichen Anakinra-Injektionen zu einer einmal monatlichen Injektion Ilaris übergegangen. Beide Medikamente wirken gut, aber ich bevorzuge die längere Wirkdauer von Ilaris. Ich musste die Einnahme pausieren, weil ich den Covid-Impfstoff bekommen habe, und Still ist immer noch sehr präsent. Ich kann es kaum erwarten, meine erste Dosis in über einem Monat zu nehmen.

Sahin k sagte am 04.01.2022:
Ich hatte 48 Jahre Mittelmeerfieber, alles durchgemacht, nix hat geholfen, seit ich Ilaris Spritze alle 8 Wochen ist es weg seit 2 Jahren kann ich machen was ich will, kommt keine Schübe und Attacken mehr, Gottsei Dank das es auch Krankenkasse bezahlt, im Jahr macht es ca fast 80.000 aus.
Also alles versucht Kineret Spritze und und,Nochmal Gottsei Dank das es die Spritze gibt ILARIS

TKK sagte am 14.01.2023:
Erfahrungsbericht zu Ilaris bei Still-Syndrom: Ich bin von täglichen Injektionen von Anakinra zu einer einmal monatlichen Injektion von Ilaris übergegangen. Beide Medikamente wirken gut, aber ich bevorzuge die längere Wirkdauer von Ilaris. Ich musste die Einnahme unterbrechen, um mich gegen Covid impfen zu lassen, und meine Testergebnisse zeigten, dass es noch sehr präsent war. Ich konnte es kaum erwarten, meine erste Dosis nach über einem Monat zu bekommen.

Ines sagte am 05.03.2023:
Hallo guten Tag,
Ich Spritze seit 4 jahren, alle 8 Wochen 600mg ilaris .
Ich habe 22 Jahre unter Hautausschlag,Gliederschmerzen, fieberschübe gelitten.
Ich bin sehr froh,dass ich dieses Medikament bekomme und die Krankenkasse das bezahlt, das sind alle 8 Wochen rund 55.000€ …puh.
Dadurch das keiner rausgefunden hat was ich hatte, entwickelte sich noch obendrein eine Amyloidose die dazu geführt hat, daß ich an die Dialyse muss.
Gott sei Dank habe ich Ilaris bekommen
herzlichen Gruß

Sira am 26.07.2023:
Ilaris bei Juvenile Idiopathische Arthritis: Meine Tochter wechselte von täglichen Kineret zu diesem Medikament und es behandelt die Symptome der systemischen Juvenilen Idiopathischen Arthritis genauso gut, aber mit einer monatlichen Injektion.


Weitere Erfahrungsberichte zu diesem Medikament sind etwas weiter unten zu finden.





Diese Informationen sind NICHT als Empfehlung für ein bestimmtes Medikament zu verstehen. Auch wenn diese Berichte, Studien, Erfahrungen hilfreich sein können, sind sie kein Ersatz für die Erfahrung und das Fachwissen von Ärzten.

Beiträge zu “Ilaris Erfahrungen, Erfahrungsberichte”

  1. Ich hatte 20 Jahre meines Lebens Familiäres Mittelmeerfieber, auch bekannt als TRAPS. Auch mein Bruder und seine Tochter haben die Krankheit. Sie wurde von meinem Vater und seiner Seite der Familie vererbt. Mein Bruder, mein Vater und ich haben Enbrel und Humira ausprobiert. 10 Jahre später probierte ich Ilaris aus, und es wirkte hervorragend. Die rheumatologische Abteilung war großartig. Ich habe jahrelang Prednison eingenommen. Ich konnte die Schule nicht beenden, brach immer wieder zusammen und war ständig krank im Krankenhaus. Hätte ich diese Spritze vor Jahren bekommen, hätte ich ein viel besseres Leben gehabt.

  2. Ich war 52 als man endlich Trapps diagnostizierte. Seitdem spritzen meine beiden Söhne und ich Kineret und nun Ilaris. Wir sind begeistert.

Welche Erfahrung haben Sie mit diesem Medikament gemacht, oder haben Sie eine Frage dazu?

Hat das Medikament geholfen (Dosierung, Dauer der Anwendung)? Was hat sich verbessert/verschlechtert? Welche Nebenwirkungen haben Sie bemerkt?


Aus Lesbarkeitsgründen bitte Punkt und Komma nicht vergessen. Vermeiden Sie unangemessene Sprache, Werbung, themenfremde Inhalte. Danke.