Unterstützen Sie bitte Arznei-News durch eine Spende (und lesen Sie werbefrei).

Ozanimod (Zeposia) Erfahrungen, Erfahrungsberichte

Erfahrungen, Erfahrungsberichte zu: Ozanimod (Zeposia)

Bet sagte am 22.08.2022:
Erfahrungen mit Zeposia (Ozanimod) bei Multipler Sklerose: Mein Partner nahm es 5 Jahre lang im Rahmen einer Studie ein. Keine schwerwiegenden Nebenwirkungen, ein Schub, aber laut MRT gab es ein Fortschreiten, also ging er zu Ocrevus über.

MS seit 25 Jahren sagte am 12.09.2022:
Ich nehme Zeposia seit einem Jahr (MS). Davor habe ich zehn Jahre lang Tysabri genommen. Es war so schmerzhaft, jeden Monat meine Infusion zu bekommen. Jetzt nehme ich jeden Tag eine kleine Pille, und ich habe mich noch nie besser gefühlt! Die ersten MS-Symptome traten bei mir auf, als ich noch ein Kind war. Ich kann mich wirklich nicht erinnern, dass ich mich jemals so gesund und normal gefühlt habe. Ich nehme andere Medikamente, Baclofen und so weiter. Aber ich fühle mich wie neu geboren. Es ist keine Heilung, aber es fühlt sich wirklich so an!

Zufrieden sagte am 21.10.2022:
Meine Frau nimmt seit knapp 2 Jahren Zeposia, nachdem sie 4 Jahre lang Tecfidera genommen hatte. Sie ist umgestiegen, weil die Wirksamkeit besser ist und das MRT einen Rückfall zeigte. Nachteil – der Blutdruck ist gestiegen. Positiv – keine Rückfälle. Einfacher Einstieg in die Behandlung. Von Tecfidera wurde ihr 3 Monate lang übel. Sie fühlt sich nie gut genug, um ein normales Leben zu führen, aber die MRT sind eindeutig. Sie ist etwas unsicher auf den Beinen, aber sie kann gut gehen. Manchmal klagt sie über Schwindel. Sie hat immer noch täglich Schmerzen in ihren Beinen.

Gerd sagte am 26.10.2022:
Vor 16 Jahren wurde bei mir MS diagnostiziert, und ich habe nie irgendwelche Medikamente eingenommen (nur aus MEINER völligen Unwissenheit!), in der Annahme, dass gesunde Ernährung, Bewegung und Vitamin-D-Präparate ausreichen würden, um mich am Laufen zu halten…. Fehler! Nach 14 Jahren konnte ich kaum noch bis zum Ende der Einfahrt gehen, ohne dass mir beide Beine versagten. Ozanimod hat mir geholfen! Ich kann jetzt wieder eine halbe Stunde bergauf und bergab und in unwegsamem Gelände (Gras, Felsen und Kiesel) gehen, nicht gleich am Anfang, aber allmählich in den letzten 2 Jahren habe ich es geschafft. Ich muss die Sonneneinstrahlung für mich selbst auf maximal 20 Minuten begrenzen. Danach fange ich an zu taumeln und zu stolpern. Heiße Tage mit 30 Grad sind in Ordnung, solange es NICHT sonnig ist! Ich habe meine Terrasse an einem bedeckten, dunklen Tag mit 32 Grad neu lackiert – kein Problem. Ich fühlte mich verpflichtet, meine Erfahrung mit Ozanimod anderen mitzuteilen, um ihnen Hoffnung zu geben!

Ayleen sagte am 24.11.2022:
Ich nehme seit Oktober 2020 Tecfidera ein. Dies muss ich jetzt aber absetzen und auf Ozanimod umstellen. Ich habe wirklich angst vor der Umstellung da es doch stäerker ist als die andern beiden Therapien die ich hatte. ich habe mit 15 Jahren meine Diagnose MS bekommen. Bis jetzt hatte ich leider schon 5 Schübe die mit jedem mal schlimmer werden. Ich möchte gerne ein Paar Meinungen hören über das Ozanimod Medikament wie sind eure Erfahrungen?

Jill sagte am 12.03.2023:
Erfahrungsbericht zu Ozanimod (Zeposia) bei MS: Ich bin seit fast zwei Jahren auf Zeposia umgestiegen und meine Lebensqualität hat sich seitdem erheblich verbessert. Abgesehen von gelegentlichem Kopfschmerz im Augenbereich habe ich keine wirklichen Nebenwirkungen festgestellt. Meine Werte waren nun zum zweiten Mal bei den Untersuchungen ok. Vorher nahm ich Rebif und anschließend Tecfidera, bei denen ich doch recht starke Nebenwirkungen hatte. Dieses Medikament ist für mich bislang am verträglichsten.

Susi sagte am 17.03.2023:
Hallo,
ich nehme Zeposia seit 4 Wochen. Mein Puls hat sich erheblich gesenkt. scheint fast immer unter 60 zu sein. Mir ist viel kalt und ich bin müde. Beim Joggen fühle ich Schlappheit, bin viel leichter außer Atem, obwohl sehr langsam. WEnn schneller, dann wird mir schwindlig.
Hab immer wieder Kopfschmerzen, meine Arme und Beiné kribbeln oft nachts.
Ich hoffe, das ändert sich noch.

Hans am 13.06.2023:
Hallo,
ich nehme Zeposia bzw. Ozanimod nun seit 3 Monaten bei erst kürzlich gestellter Diagnose RRMS.
Bis auf kleine Nebenwirkungen (Kopfschmerzen im Bereich des Auges, zu Beginn Müdigkeit und Kältegefühl, neuerdings eine Rachenentzündung / Pharyngitis), vertrage ich es sehr gut.

Rhanna am 26.09.2023:
Ich habe Ozanimod 2 Monate lang genommen. Davor habe ich 7 Monate lang Entyvio genommen. Zeposia hat so viele schwerwiegende Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten, dass es für mich viel schwer war meine Schmerzen und andere Probleme zu bewältigen. Nach knapp 3 Wochen mit Ozanimod begannen bei mir starke Schmerzen im Schultergelenk und im unteren Rücken. Ich konnte nicht mehr gehen oder mich sogar hinlegen, ohne Schmerzen zu haben (ich bin 33 Jahre alt). Außerdem hatte ich innerhalb der ersten Monate zweimal einen Anfall von Bluthochdruck mit Kopfschmerzen und Erbrechen. Ich musste die Einnahme abbrechen, weil sie bei meiner UC nicht wirkte und leider zu viele Nebenwirkungen hatte.

Weitere Erfahrungsberichte zu diesem Medikament sind etwas weiter unten zu finden.





Diese Informationen sind NICHT als Empfehlung für ein bestimmtes Medikament zu verstehen. Auch wenn diese Berichte, Studien, Erfahrungen hilfreich sein können, sind sie kein Ersatz für die Erfahrung und das Fachwissen von Ärzten.

Beiträge zu “Ozanimod (Zeposia) Erfahrungen, Erfahrungsberichte”

  1. Ich nehme seit einem Jahr Ozanimod, nachdem ich zuvor vier Jahre lang Tecfidera eingenommen hatte. Der Grund für den Wechsel war die bessere Wirksamkeit von Ozanimod. Ein negativer Aspekt war ein Anstieg des Blutdrucks. Positiv war jedoch, dass es keine Rückfälle gab. Der Beginn der Behandlung verlief problemlos. Tecfidera verursachte bei mir Übelkeit. Gelegentlich habe ich Schwindelgefühle und leide weiterhin unter Beinschmerzen.

Welche Erfahrung haben Sie mit diesem Medikament gemacht, oder haben Sie eine Frage dazu?

Hat das Medikament geholfen (Dosierung, Dauer der Anwendung)? Was hat sich verbessert/verschlechtert? Welche Nebenwirkungen haben Sie bemerkt?

Aus Lesbarkeitsgründen bitte Punkt und Komma nicht vergessen. Vermeiden Sie unangemessene Sprache, Werbung, themenfremde Inhalte.