Inclisiran (Leqvio)

Infos

Indikation / Anwendung / Krankheiten

Leqvio (Wirkstoff Inclisiran) wird bei Erwachsenen mit primärer Hypercholesterinämie (heterozygot familiär und nicht- familiär) oder gemischter Dyslipidämie zusätzlich zu diätetischer Therapie angewendet:

  • in Kombination mit einem Statin oder einem Statin mit anderen lipidsenkenden Therapien bei Patienten, die mit der maximal tolerierbaren Statin-Dosis die LDL-C-Ziele nicht erreichen, oder
  • allein oder in Kombination mit anderen lipidsenkenden Therapien bei Patienten mit Statin- Intoleranz oder für welche ein Statin kontraindiziert ist.

News

ORION 1: Verringert „schlechtes“ Cholesterin für bis zu ein Jahr

28.08.2017 Inclisiran senkte das LDL-Cholesterin (Low-Density-Lipoprotein) bis zu einem Jahr bei Patienten mit hohem kardiovaskulären Risiko und erhöhtem LDL-Cholesterin laut der ORION-1-Studie, deren Ergebnisse auf dem Kongress der European Society of Cardiology veröffentlicht wurden.

ORION 1 ist eine multizentrische, placebokontrollierte, doppelblinde, randomisierte Phase-II-Studie über die Auswirkungen von einzelnen oder mehreren subkutanen Injektionen von Inclisiran auf die LDL-Cholesterin-Reduktion über ein Jahr.

Inclisiran ist ein experimentelles first-in-class Medikament, das durch Abschalten der PCSK9-Synthese in der Leber wirkt. Ziel war es, die für die Phase-III-Studien erforderliche Dosis- und Dosierungsfrequenz zu ermitteln.

Die Studie behandelte 501 Patienten mit atherosklerotischer Herz-Kreislauf-Erkrankung (ASCVD) und erhöhtem LDL-Cholesterin (> 70 mg / ml) trotz maximal verträglicher Statintherapie, und Patienten ohne ASCVD, aber mit hohen kardiovaskulären Risikobedingungen wie Diabetes und familiärer Hypercholesterinämie, bei denen trotz maximal tolerierter Statintherapie LDL-Cholesterin > 100 mg / Dl war.

Die Patienten wurden in acht Behandlungsgruppen randomisiert: ein Einzeldosis-Regime von 200, 300 oder 500 mg Inclusiran oder Placebo; oder ein Regime mit einer doppelten Dosis von 100, 200 oder 300 mg Inclisiran oder Placebo an den Tagen eins und 90.

Der primäre Endpunkt war die prozentuale Veränderung des LDL-Cholesterins nach sechs Monaten für jede Dosis gegenüber Placebo. Das zweifache Dosis-300 mg-Regime brachte die größte Reduktion des LDL-Cholesterins nach sechs Monaten laut einem früheren Bericht.

Aktuell berichten die Forscher über die Ergebnisse zu einem der sekundären Endpunkte: die Veränderung des LDL-Cholesterins in einem Jahr mit einer oder zwei Dosen Inclusiran. Gegenüber einer Backgroundtherapie mit Statinen (73%) allein oder mit Ezetimib (31%) betrug die zeitlich gemittelte Reduktion des LDL-Cholesterins in einem Jahr mit einer Einzeldosis von 200, 300 oder 500 mg Inclusiran -31,6%, -38,1% bzw. -39,8%. Die zeitgemittelten Reduktionen des LDL-Cholesterins in einem Jahr mit einem Zwei-Dosis-Regime von 100, 200 oder 300 mg betrugen -31,0%, -41,1% bzw. -46,8%.

Wie erwartet, basierend auf einem prädiktiven Modell, begannen die Patienten zu ihrer Basislinie der LDL-Cholesterinwerte mit durchschnittlich 2-3% pro Monat zurückzukehren, was bedeutet, dass die Patienten in den beiden Dosisgruppen bis zu ihrem Startniveau etwa 18-21 Monate brauchten. Alle Patienten in den beiden Gruppen sprachen signifikant an und die mittleren LDL-Cholesterinreduktionen waren im Laufe der Zeit praktisch konstant.

Die Sicherheit war im Allgemeinen ähnlich zwischen Inclusiran und Placebo abgesehen von einem kleinen numerischen Überschuss bei den Reaktionen an der Injektionsstelle beim Wirkstoff.
© arznei-news.de – Quelle: European Society of Cardiology – https://www.escardio.org/The-ESC/Press-Office/Press-releases/inclisiran-lowers-bad-cholesterol-for-up-to-one-year, Aug. 2017

ORION-10: Inclisiran zeigt bei Patienten mit atherosklerotischer Herz-Kreislauf-Erkrankung eine dauerhafte und wirksame Senkung von LDL-C bei zweimaliger jährlicher Einnahme

18.11.2019 The Medicines Company hat detaillierte Ergebnisse aus ORION-10 bekanntgegeben, der zweiten von drei entscheidenden 18-monatigen klinischen Phase-3-Studien zur Senkung von LDL-C (Low Density Lipoprotein Cholesterin) durch Inklisiran.

Das Medikament wird in einer zweimal jährlich durchgeführten Therapie verabreicht und ist das erste und einzige cholesterinsenkende Medikament in der siRNA-Klasse (Small Interfering RNA), schreibt das Unternehmen.

Wirksamkeit in ORION-10

In ORION-10 erreichte die zweimalige Dosierung mit Inklisiran-Natrium 300 mg alle primären und sekundären Wirksamkeitsendpunkte, war gut verträglich und zeigte erneut ein ausgezeichnetes Sicherheitsprofil, schreibt The Medicines Company.

Für die primären Endpunkte von ORION-10 lieferte Inclisiran plazeboadjustierte LDL-C-Reduktionen von 58% (p<0,0001) am Tag 510 und zeigte durchschnittliche plazeboadjustierte LDL-C-Reduktionen von 56% (p<0,0001) zwischen dem 90. und 540. Tag.

Nebenwirkungen in ORION-10

Die Nebenwirkungsprofile der mit Placebo und Inklisiran behandelten Gruppen in ORION-10 waren ähnlich. Ein ähnlicher Anteil der Patienten in der Placebo- und Inklisiran-Gruppe berichteten über mindestens ein schwerwiegendes behandlungsbedingtes unerwünschtes Ereignis (26,3% vs. 22,4%). Die Inzidenz von Todesfällen (1,4% vs. 1,5%) und Malignomen (3,3% vs. 3,3%) war ebenfalls zwischen der Placebo- bzw. der Inklisirangruppe vergleichbar.

Klinisch signifikante Erhöhungen bei Leberfunktionstests (ALT 0,3% vs. 0,3%, AST 0,6% vs. 0,5%) und Serumkreatininin-Anstiege (3,9% vs. 3,9%) waren zwischen Placebo- und Inklusiveiran-Gruppe ähnlich. Klinisch relevante Nebenwirkungen an der Injektionsstelle, überwiegend leicht und immer vorübergehend, wurden bei 0,9% der mit Placebo behandelten Patienten gegenüber 2,6% der mit Inklisiran behandelten Patienten beobachtet.
© arznei-news.de – Quellenangabe: The Medicines Company

Hyperlipidämie: Inclisiran zeigt in drei Zulassungsstudien dauerhafte und starke Wirksamkeit

19.03.2020 Novartis hat Resultate aus drei entscheidenden klinischen Phase-III-Studien für Inclisiran bei der Behandlung von Hyperlipidämie bekanntgegeben.

Die Ergebnisse wurden in zwei Online-Artikeln vor dem Druck im New England Journal of Medicine veröffentlicht.

Die primären Endpunkte wurden in allen drei Studien erreicht. Und zwar wurde die prozentuale Veränderung des LDL-C nach 17 Monaten gegenüber dem Ausgangswert und die zeitangepasste prozentuale Veränderung des LDL-C gegenüber dem Ausgangswert vom 3. bis zum 18. Monat erreicht.

Dies zeigt, dass nach zwei Anfangsdosen die zweimal jährliche subkutane Verabreichung von Inclisiran im Vergleich zu Placebo zu einer dauerhaften und wirksamen Senkung des LDL-C-Wertes führte.

Inclisiran war gut verträglich mit einem Sicherheitsprofil ähnlich wie Placebo, schreibt das Unternehmen.

ORION 10 und 11

Ein Artikel berichtet über die Ergebnisse der Studien ORION-10 und -11, in denen die Anwendung von Inclisiran zusätzlich zu maximal verträglichen lipidsenkenden Therapien bei Patienten mit atherosklerotischen Herz-Kreislauf-Erkrankungen (ASCVD) in ORION-10 oder ASCVD und ASCVD-Risikoäquivalenten (ORION-11) über 18 Monate untersucht wurde.

In ORION-10 und -11 führte Inclisiran nach 17 Monaten zu einer placebokorrigierten LDL-C-Reduktion von 52% bzw. 50% und einer zeitkorrigierten Reduktion vom 3. bis zum 18 Monat um 54% bzw. 49%.

ORION 9

Ein separater Artikel zu ORION-9 hob die Ergebnisse der Behandlung mit Inclisiran bei HeFH (heterozygote familiäre Hypercholesterinämie) hervor, einer seltenen Erbkrankheit, die hohe LDL-C-Werte verursacht und zu einem frühen Ausbruch von ASCVD führt. In dieser Studie reduzierte Inclisiran das LDL-C um 50% nach 17 Monaten mit einer zeitbereinigten Reduktion von 45% vom 3. bis zum 18. Monat im Vergleich zu Placebo. Bei allen FH-Genotypen wurde eine robuste Reduktion von LDL-C festgestellt.
© arznei-news.de – Quellenangabe: Novartis.

Studie zeigt beständig wirksame und anhaltende LDL-C-Reduktion nach 17. Monaten unter Inclisiran – unabhängig von Alter und Geschlecht

14.11.2020 Novartis hat Ergebnisse zweier gepoolter Post-hoc-Analysen der Phase-III-Studien ORION-9, -10 und -11 veröffentlicht, in denen der Einfluss von Alter und Geschlecht auf die Wirksamkeit und Sicherheit von Inclisiran (Leqvio) untersucht wurde.

Die Daten zeigen, dass Inclisiran nach 17. Monaten unabhängig von Alter und Geschlecht der Patienten gut vertragen wurde und eine wirksame und anhaltende Senkung des Low-Density-Lipoprotein-Cholesterins (LDL-C) bewirkte, wenn es zusätzlich zu anderen lipidsenkenden Therapien eingesetzt wurde.

In den Studien wurde Inclisiran in den Monaten 1, 3 und dann alle 6 Monate bis zum 17. Monat verabreicht.

Geschlecht

In den Post-Hoc-Analysen der gepoolten Ergebnisse von mehr als 3.600 Patienten führte die Behandlung mit Inclisiran sowohl bei Frauen als auch bei Männern zu einer ähnlichen Senkung des LDL-C-Wertes um etwa 51% gegenüber dem Ausgangswert (50,6% vs. 50,6%) im Vergleich zu Placebo.

Alter

Die Ergebnisse einer zweiten gepoolten Analyse zeigten, dass die mit Inclisiran behandelten Patienten in drei Alterskategorien alle ähnliche LDL-C-Reduktionen von etwa 51% erzielten (-51,3% <65 Jahre; -49,9% ≥65 Jahre bis <75 Jahre; -51,0% ≥75 Jahre). In beiden Analysen wurde Inclisiran gut vertragen.
© arznei-news.de – Quellenangabe: Novartis.

Aus der Zusammenfassung der Merkmale des Arzneimittels der Europäischen Kommission:

Wirkstoff / Wirkung / Wirkmechanismus / Wirkweise

Inclisiran ist eine cholesterinsenkende doppelsträngige kleine interferierende Ribonucleinsäure (small interfering ribonucleic acid, siRNA), die am Sense-Strang mit triantennärem N-Acetylgalactosamin (GalNAc) konjugiert ist, um die Aufnahme in die Hepatozyten zu erleichtern.

In den Hepatozyten nutzt Inclisiran den RNA-Interferenz-Mechanismus und steuert den katalytischen Abbau der mRNA für die Proproteinkonvertase Subtilisin/Kexin Typ 9. Dies erhöht das Recycling und die Expression des LDL-C-Rezeptors auf der Oberfläche der Hepatozyten, wodurch vermehrt LDL-C aufgenommen wird und die LDL-C-Spiegel im Kreislauf absinken.

Schwangerschaft / Stillen

Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Anwendung dieses Arzneimittels Ihren Arzt, Apotheker oder das medizinische Fachpersonal um Rat.

Die Anwendung von Leqvio sollte während der Schwangerschaft vermieden werden.

Es ist noch nicht bekannt, ob Inclisiran in die Muttermilch übergeht. Ihr Arzt wird Ihnen bei der Entscheidung helfen, ob Sie weiter stillen oder eine Behandlung mit Leqvio beginnen sollten. Ihr Arzt wird den möglichen Nutzen der Behandlung für Sie gegen die gesundheitlichen Vorteile und Risiken des Stillens für Ihr Baby abwägen.

Nebenwirkungen / unerwünschte Wirkungen / Verträglichkeit

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.

Häufig (kann bis zu 1 von 10 Behandelten betreffen)

  • Reaktionen an der Injektionsstelle wie Schmerzen, Rötung oder Ausschlag

Arznei-News.de – Quellenangabe: Europäische Kommission – EPAR – 14.12.2020





Diese Informationen sind NICHT als Empfehlung für ein bestimmtes Medikament zu verstehen. Auch wenn diese Berichte, Studien, Erfahrungen hilfreich sein können, sind sie kein Ersatz für die Erfahrung und das Fachwissen von Ärzten.

1 Erfahrung zu “Inclisiran (Leqvio)”

  1. Cholesterin um 3/4 gesunken in Kombination mit Bempedoinsäure innerhalb von 4 Monaten. Keine Nebenwirkungen. Endlich

Schreiben Sie über Ihre Erfahrungen mit diesem Medikament. Aus Lesbarkeitsgründen bitte Komma, Punkt und Absatz setzen (keine persönlichen Angaben - wie Name, Anschrift etc).

Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren