TOBI-Inhalator für Mukoviszidose-Patienten von FDA genehmigt

Antibiotika

Der TOBI Podhaler (Tobramycin Inhalationspulver) ist von der U.S. Food and Drug Administration für die Behandlung von mit Pseudomonas aeruginosa infizierte Patienten mit Mukoviszidose zugelassen worden.

Pseudomonas aeruginosa

Pseudomonas aeruginosa sind weit verbreitete Boden- und Wasserbakterien, die die Lunge schädigen können.

Mukoviszidose

Tobramycin

Tobramycin

Mukoviszidose oder zystische Fibrose ist eine angeborene Stoffwechselerkrankung und verursacht in der Lunge die Produktion eines dicken, klebrigen Schleims, der sich dann in den Lungen ansammelt.

Dies kann zu chronischen bakteriellen Infektionen führen, sagte die FDA in einer Pressemitteilung.

In den USA sind über 30.000 Personen betroffen, in Deutschland sind es etwa 8.000 Menschen.

Tobramycin

Tobramycin ist der Wirkstoff des Inhalationsapparates und ein Antibiotikum zur Behandlung von Pseudomonas aeruginosa Infektionen.

TOBI Podhaler

Der TOBI Podhaler wird zweimal täglich benutzt. Er wurde in klinischen Studien bei 95 Erwachsenen und Kindern (ab 6 Jahren) mit Mukoviszidose eingesetzt und beurteilt.

Der antibiotische Inhalationsapparat TOBI Podhaler wird in den USA von Novartis vermarktet, East Hanover, N.J.

Nebenwirkungen

Die häufigsten Nebenwirkungen die beim Gebrauch des TOBI Podhaler auftraten:

  • Husten,
  • Husten von Blut,
  • Kurzatmigkeit,
  • Fieber,
  • Schmerzen in Mund und Rachen,
  • Veränderungen der Stimme und
  • Kopfschmerzen.

© arznei-news.de – Quelle: FDA, März 2013



Schreiben Sie uns über Ihre Erfahrungen mit diesem Medikament:

Kommentare werden nach Prüfung auf Arznei-News.de veröffentlicht.
Machen Sie bitte keine persönlichen Angaben (wie Name, Geburtsdatum, Anschrift, Telefon-Nr., Email-Adresse etc.)!
Benutzen Sie bitte aus Lesbarkeitsgründen auch Komma, Punkt und Absatz. :-)