Ist das Absetzen von Aspirin sicher?

Sicherheit des Absetzens von Aspirin ohne klinische Indikation nach dem Alter von 70 Jahren: Eine Untergruppenanalyse der randomisierten ASPREE-Studie

15.03.2022 Eine Subgruppenanalyse der ASPREE-Studie konnte weder einen eindeutigen Nutzen noch einen Nachteil der Beendigung oder Fortsetzung der Aspirineinnahme bei älteren Erwachsenen, die regelmäßig Aspirin einnehmen, ohne dass eine klinische Indikation für die Einnahme besteht, eindeutig nachweisen.

Die Studie

Dr. Mark R. Nelson von der University of Tasmania in Hobart und Kollegen führten eine Post-hoc-Analyse der Teilnehmer der ASPREE-Studie durch, um die Auswirkungen der Beendigung der Aspirineinnahme im Vergleich zur Fortsetzung der Aspirineinnahme bei Personen im Alter von 70 Jahren oder älter zu untersuchen, die bei Studieneinschluss an zwei oder mehr Tagen pro Woche Aspirin einnahmen.

Die Teilnehmer wurden nach dem Zufallsprinzip entweder einem Placebo (Beendigung der Einnahme) oder Aspirin (Fortsetzung der Einnahme) zugeteilt. Als primäres Ergebnis wurde eine Kombination aus Gesamtmortalität, neu auftretender Demenz oder anhaltender körperlicher Beeinträchtigung bewertet.

Endpunkt: Gesamtmortalität, neu auftretende Demenz oder anhaltende körperliche Beeinträchtigung

Die Forscher fanden heraus, dass 11 Prozent der 19.114 rekrutierten Teilnehmer vor Studienbeginn Aspirin einnahmen, und von diesen Teilnehmern gaben 1.714 an, Aspirin an zwei oder mehr Tagen pro Woche zu nehmen. Bei einer mittleren Nachbeobachtungszeit von 4,9 Jahren gab es schwache Hinweise auf ein erhöhtes Risiko für den primären Endpunkt, wenn die Teilnehmer die Einnahme von Aspirin abbrachen, im Vergleich zur Fortsetzung der Einnahme; dieses Ergebnis schien sich auf nicht-weiße Teilnehmer zu beschränken.

Der primäre Endpunkt trat bei 13,8 in der Absetzgruppe bzw. 11,1 Prozent der Teilnehmer auf, die mit der Einnahme von Aspirin fortfuhren (Inzidenzrate: 28,8 bzw. 23,4 pro 1.000 Personenjahre); die Hazard Ratio betrug 1,28 (95 Prozent Konfidenzintervall: 0,98 bis 1,68). Bei denjenigen, die fünf Jahre oder länger Aspirin einnahmen, schien das Absetzen der Aspirineinnahme die Zahl der kardiovaskulären Ereignisse zu erhöhen, obwohl sie nicht mit sekundären Endpunkten einherging.

„Zum jetzigen Zeitpunkt könnte eine pragmatische Empfehlung darin bestehen, die Beendigung der Aspirineinnahme bei Personen mit einer hohen Medikamentenbelastung mit der gebotenen Vorsicht zu erwägen“, schreiben die Autoren.

© arznei-news.de – Quellenangabe: Annals of Internal Medicine (2022). DOI: 10.7326/M21-3823





Diese Informationen sind NICHT als Empfehlung für ein bestimmtes Medikament zu verstehen. Auch wenn diese Berichte, Studien, Erfahrungen hilfreich sein können, sind sie kein Ersatz für die Erfahrung und das Fachwissen von Ärzten.

Welche Erfahrung haben Sie damit gemacht? Aus Lesbarkeitsgründen bitte Punkt und Komma nicht vergessen (keine persönlichen Angaben - wie voller Name, Anschrift etc).