Kardiogener Schock: Milrinon vs. Dobutamin

Milrinon und Dobutamin ähnlich wirksam bei kardiogenem Schock

21.08.2021 Die Ergebnisse einer praxisorientierten, randomisierten, klinischen Doppelblindstudie deuten darauf hin, dass Milrinon und Dobutamin ähnliche Ergebnisse bei der Behandlung des kardiogenen Schocks erzielen. Dies geht aus einer im New England Journal of Medicine veröffentlichten Studie hervor.

Dr. Rebecca Mathew vom Herzinstitut der Universität Ottawa in Kanada und Kollegen wiesen Patienten mit kardiogenem Schock nach dem Zufallsprinzip Milrinon (96 Patienten) oder Dobutamin (96 Patienten) zu. Verglichen wurde ein zusammengesetztes primäres Ergebnis: Tod im Krankenhaus aufgrund jeglicher Ursache, Wiederbelebung nach Herzstillstand, Erhalt einer Herztransplantation oder mechanischen Kreislaufunterstützung, nicht tödlicher Myokardinfarkt, transitorische ischämische Attacke oder Schlaganfall, der von einem Neurologen diagnostiziert wurde, oder Einleitung einer Nierenersatztherapie.

Primäres Ergebnis

Die Forscher stellten fest, dass das primäre Ergebnis zwischen den beiden Gruppen ähnlich war (49 Prozent in der Milrinon-Gruppe bzw. 54 Prozent in der Dobutamin-Gruppe; relatives Risiko [RR]: 0,90; 95 Prozent Konfidenzintervall [CI]: 0,69 bis 1,19; P = 0,47).

Sekundäre Ergebnisse

Die Ergebnisse waren ähnlich, wenn man die einzelnen Komponenten betrachtete, einschließlich

  • Tod im Krankenhaus (RR: 0,85; 95 Prozent KI: 0,60 bis 1,21),
  • reanimierter Herzstillstand (Hazard Ratio [HR]: 0,78; 95 Prozent KI: 0,29 bis 2,07),
  • Erhalt von mechanischer Kreislaufunterstützung (HR: 0,78; 95 Prozent KI: 0,36 bis 1,71) oder
  • Einleitung einer Nierenersatztherapie (HR: 1,39; 95 Prozent KI: 0,73 bis 2,67).

Im Gegensatz zu ihrer Hypothese fanden die Wissenschaftler keinen signifikanten Vorteil von Milrinon gegenüber Dobutamin in Bezug auf das zusammengesetzte primäre Ergebnis oder sekundäre Ergebnisse, schreiben die Autoren.

© arznei-news.de – Quellenangabe: N Engl J Med 2021; 385:516-525 – DOI: 10.1056/NEJMoa2026845

Welche Erfahrung haben Sie mit diesem Medikament gemacht, oder haben Sie eine Frage dazu?

Hat das Medikament geholfen (Dosierung, Dauer der Anwendung)? Was hat sich verbessert / verschlechtert? Welche Nebenwirkungen haben Sie bemerkt?


Aus Lesbarkeitsgründen bitte Punkt und Komma nicht vergessen. Vermeiden Sie unangemessene Sprache, Werbung, themenfremde Inhalte. Danke.

Ads Blocker Image Powered by Code Help Pro

Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker!

Arznei-News.de ist angewiesen auf Werbeerlöse. Deaktivieren Sie bitte Ihren Werbeblocker für Arznei-News!

Für 1,67€ – 2,99 € im Monat (kein Abo) können Sie alle Artikel werbefrei und uneingeschränkt lesen.

>>> Zur Übersicht der werbefreien Zugänge <<< 

Wenn Sie auf diese Seite zurückgeleitet werden:

Sie müssen Ihren Werbeblocker für Arznei-News deaktivieren, sonst werden Sie auf diese Seite zurückgeleitet. Wenn Sie nicht wissen, wie Sie bei Ihrem Browser das Adblock-System ausschalten (je nach Browser ist das unterschiedlich, z.B. auf den Browser auf Standard zurücksetzen; nicht das “private” oder “anonyme” Fenster, oder die Opera- oder Ecosia-App benutzen), sollten Sie einen anderen Browser (Chrome oder Edge) verwenden.

Sobald Sie dann einen Zugang bzw. Mitgliedskonto erworben und sich eingeloggt haben, ist die Werbung für Sie auf Arznei-News deaktiviert.