Kann der Gerinnungshemmer Heparin COVID-19-Patienten helfen?

Studie: Blutgerinnungshemmer Heparin könnte mittelschwer erkrankten COVID-19-Patienten helfen

21.08.2021 Mittelschwer an COVID-19 erkrankte Krankenhauspatienten haben bessere Überlebenschancen, wenn sie mit einem therapeutischen Antikoagulans (Blutgerinnungshemmer) behandelt werden. Dies ergab eine internationale im The New England Journal of Medicine veröffentlichte Studie.

Bei mittelschwer erkrankten COVID-19-Patienten, die mit einer therapeutischen Antikoagulation mit unfraktioniertem oder niedermolekularem Heparin behandelt wurden, war die Wahrscheinlichkeit, dass sie eine kardiovaskuläre Atemwegsunterstützung wie eine Intubation benötigten, um 27 % geringer, sagte Dr. Ambarish Pandey, Assistenzprofessor für Innere Medizin am UT Southwestern, der als Studienarzt und Mitautor der Studie fungierte.

Laut der Studie, an der 2.200 Patienten teilnahmen, hatten mittelschwer kranke Patienten eine um 4 % erhöhte Wahrscheinlichkeit, bis zur Entlassung zu überleben, ohne dass sie eine Organunterstützung durch Antikoagulanzien benötigten.

Die um 4 % höhere Überlebensrate bis zur Entlassung, ohne dass Organunterstützung benötigt wird, stellt eine sehr bedeutsame klinische Verbesserung für diese Patienten dar, sagt Dr. Pandey. Bei 1.000 wegen COVID-19 mittelschwer erkrankten Patienten würden 40 Patienten eine deutliche klinische Verbesserung sehen.

Schwere Blutungen traten bei 1,9 % der Patienten auf, die eine therapeutische Dosis Antikoagulation erhielten, und bei 0,9 % der Patienten, die eine Thromboseprophylaxe erhielten.

Eine parallele Studie im New England Journal of Medicine ergab, dass eine therapeutische Antikoagulation mit Heparin schwerkranken Patienten nicht hilft.

© arznei-news.de – Quellenangabe: The New England Journal of Medicine, 2021; DOI: 10.1056/NEJMoa2105911 und DOI: 10.1056/NEJMoa2103417

Weitere Infos / News:





Diese Informationen sind NICHT als Empfehlung für ein bestimmtes Medikament zu verstehen. Auch wenn diese Berichte, Studien, Erfahrungen hilfreich sein können, sind sie kein Ersatz für die Erfahrung und das Fachwissen von Ärzten.

Schreiben Sie bitte über Ihre Erfahrungen mit diesem Medikament. Aus Lesbarkeitsgründen Punkt und Komma nicht vergessen (keine persönlichen Angaben - wie Name, Anschrift etc).

Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren