Kcentra gegen Antikoagulation

Blut-Medikamente

Die U.S. Food and Drug Administration genehmigte Kcentra (humanes Prothrombinkomplex-Konzentrat) für die schnelle Aufhebung der Vitamin K Antagonist (VKA) Antikoagulation bei Erwachsenen mit akuter größerer Blutung. Plasma ist in den Vereinigten Staaten das einzige andere genehmigte Produkt für diese Anwendung.

FDA genehmigt Kcentra gegen Antikoagulation

Patienten, die chronische Antikoagulationstherapie mit Warfarin und anderen VKA Antikoagulanzien erhalten, um Blut bei Bedingungen wie Vorhofflimmern oder bei einer künstlichen Herzklappe am Gerinnen zu hindern, entwickeln manchmal akute Blutungen.

Wie Plasma wird Kcentra bei mit Vitamin K verabreicht, um die Wirkung der Antikoagulation aufzuheben und die Blutung zu stoppen. Im Gegensatz zu Plasma kann Kcentra bei jeder Blutgruppe eingesetzt werden; es kann schneller als eingefrorenes Plasma verabreicht werden.

Kcentra ist mit dem Auftreten von Blutgerinnseln bei indizierter Verabreichung verbunden, und trägt diesbezüglich eine Warnung. Die Warnung informiert auch, dass Patienten, die Kcentra erhalten, auf Zeichen und Symptome von Thromboembolie überwacht werden sollten; es gab Berichte über tödliche als auch nicht-tödliche arterielle und venöse Thromboembolie-Komplikationen in klinischen Studien und nach der Zulassung.

© arznei-news.de – Quelle: FDA, April 2013



Schreiben Sie uns über Ihre Erfahrungen mit diesem Medikament:

Kommentare werden nach Prüfung auf Arznei-News.de veröffentlicht.
Machen Sie bitte keine persönlichen Angaben (wie Name, Geburtsdatum, Anschrift, Telefon-Nr., Email-Adresse etc.)!
Benutzen Sie bitte aus Lesbarkeitsgründen auch Komma, Punkt und Absatz. :-)