Krebs: Antibiotikaeinnahme bei febriler Neutropenie

Die Zeit bis zum Einsatz von Antibiotika hat keinen signifikanten Einfluss auf das Gesamtüberleben nach 180 Tagen bei Patienten mit hämatologischen Krebserkrankungen, die im Krankenhaus neutropenisches Fieber entwickeln

Krebs: Antibiotikaeinnahme bei febriler Neutropenie

10.01.2023 Bei Patienten mit hämatologischen Malignomen, die stationär neutropenisches Fieber (febrile Neutropenie) entwickeln, wirken sich Verzögerungen bei der Verabreichung von Antibiotika nicht signifikant auf das Gesamtüberleben nach 180 Tagen aus laut einer im American Journal of Medical Quality veröffentlichten Studie.

Dr. Jordan Villars von der Thomas Jefferson University in Philadelphia und Kollegen untersuchten, ob Verzögerungen bei der Verabreichung von Antibiotika das Gesamtüberleben von Patienten mit hämatologischen Malignomen, die stationäres neutropenisches Fieber entwickelten, beeinflussen. Eingeschlossen wurden Daten von 187 Fällen von de novo neutropenischem Fieber, die nach der Zeit bis zum Eintreffen der Antibiotika kategorisiert wurden (weniger als eine, ein bis zwei, zwei bis drei, drei bis vier und mehr als vier Stunden).

Die Forscher fanden heraus, dass die Zeit bis zur Einnahme von Antibiotika keinen signifikanten Einfluss auf das Gesamtüberleben 180 Tage nach der neutropenischen Fieberepisode hatte. Ein höheres Risiko wurde bei Patienten mit einem Charleston Comorbidity Index ≥3 festgestellt (Hazard Ratio 2,728).

„Letztlich stellen die Ergebnisse dieser Studie die Anwendbarkeit der 60-Minuten-Leitlinie in Frage, wenn sie im stationären Bereich angewandt wird, und empfehlen, dass die Krankengeschichte der Patienten und zusätzliche Entzündungsmarker bei der Bewertung des Schweregrads von Fällen neutropenischen Fiebers berücksichtigt werden“, schreiben die Autoren.

© arznei-news.de – Quellenangabe: American Journal of Medical Quality 38(1):p 9-16, January/February 2023. | DOI: 10.1097/JMQ.0000000000000093

Weitere Infos / News zu diesem Thema:

Welche Erfahrung haben Sie mit diesem Medikament gemacht, oder haben Sie eine Frage dazu?

Hat das Medikament geholfen (Dosierung, Dauer der Anwendung)? Was hat sich verbessert / verschlechtert? Welche Nebenwirkungen haben Sie bemerkt?


Aus Lesbarkeitsgründen bitte Punkt und Komma nicht vergessen. Vermeiden Sie unangemessene Sprache, Werbung, themenfremde Inhalte. Danke.

Ads Blocker Image Powered by Code Help Pro

Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker!

Arznei-News.de ist angewiesen auf Werbeerlöse. Deaktivieren Sie bitte Ihren Werbeblocker für Arznei-News!

Für 1,67€ – 2,99 € im Monat (kein Abo) können Sie alle Artikel werbefrei und uneingeschränkt lesen.

>>> Zur Übersicht der werbefreien Zugänge <<< 

Wenn Sie auf diese Seite zurückgeleitet werden:

Sie müssen Ihren Werbeblocker für Arznei-News deaktivieren, sonst werden Sie auf diese Seite zurückgeleitet. Wenn Sie nicht wissen, wie Sie bei Ihrem Browser das Adblock-System ausschalten (je nach Browser ist das unterschiedlich, z.B. auf den Browser auf Standard zurücksetzen; nicht das “private” oder “anonyme” Fenster, oder die Opera- oder Ecosia-App benutzen), sollten Sie einen anderen Browser (Chrome oder Edge) verwenden.

Wie Sie Ihren Werbeblocker deaktivieren oder für Arznei-News eine Ausnahme machen, können Sie übers Internet erfahren oder z.B. hier:

https://www.ionos.de/digitalguide/websites/web-entwicklung/adblocker-deaktivieren/

Sobald Sie dann einen Zugang bzw. Mitgliedskonto erworben und sich eingeloggt haben, ist die Werbung für Sie auf Arznei-News deaktiviert.