Unterstützen Sie bitte Arznei-News durch eine Spende (und lesen Sie werbefrei).

Krebs: Wechselwirkung zwischen Alectinib und Nahrungsaufnahme

Einfluss von Lebensmitteln mit unterschiedlichen Fettkonzentrationen auf die Alectinib-Exposition

Krebs: Wechselwirkung zwischen Alectinib und Nahrungsaufnahme

13.06.2023 Neue im Journal of the National Comprehensive Cancer Network veröffentlichte Forschungsergebnisse zeigen, dass die Einnahme von Alectinib (Alecensa) – einem sicheren und wirksamen niedermolekularen Kinase-Hemmer, der zur Behandlung einiger Arten von fortgeschrittenem Lungenkrebs eingesetzt wird – zusammen mit einem reichhaltigen Frühstück oder einem Mittagessen zu signifikant höheren Wirkstoffkonzentrationen führte als die Einnahme mit einem fettarmen Frühstück.

Die Forscher aus Rotterdam untersuchten 20 randomisierte Patienten, die eine von zwei Tagesdosen Alectinib entweder mit einem fettarmen Joghurt allein, mit einem kompletten kontinentalen Frühstück oder mit einem Mittagessen ihrer Wahl einnahmen.

Die Einnahme von Alectinib mit fettarmem Joghurt führte zu einer um 14 % geringeren Exposition als in der Gruppe mit kontinentalem Frühstück und zu einer um 20 % geringeren Exposition als in der Gruppe, die das Medikament mit dem Mittagessen einnahm.

Wie Alectinib am besten einnehmen?

„Dies ist eine wichtige Information für die Patienten, da wir wissen, dass höhere Alectinib-Konzentrationen im Blut zu einer besseren Wirksamkeit des Medikaments, einer längeren Behandlungsdauer und damit hoffentlich zu einem besseren Überleben führen könnten“, sagte der leitende Forscher Daan A.C. Lanser vom Erasmus Cancer Institute des Erasmus University Medical Center.

„Manchmal hören wir, dass den Patienten empfohlen wird, Alectinib zweimal täglich im Abstand von 12 Stunden einzunehmen, was dazu führt, dass manche Patienten es nur mit einem kleinen Snack am Morgen oder Abend einnehmen. Wir sind der Meinung, dass die Einnahme zusammen mit einer reichhaltigen Mahlzeit, die ausreichend Fett enthält, für die Aufnahme und Wirksamkeit der Behandlung viel wichtiger ist, als 12 Stunden zwischen den einzelnen Dosen zu warten.“

Die relativen Unterschiede bei den Alectinib-Plasmakonzentrationen wurden 12 Stunden nach der letzten Dosis gemessen. Die Forscher untersuchten auch die Anzahl und den Schweregrad der Nebenwirkungen – und fanden keine signifikanten Unterschiede zwischen den drei Gruppen, die insgesamt gering waren.

Rolle der Ernährung für die Wirksamkeit oraler Krebsmedikamente

„Diese wichtige Studie unterstreicht die Schlüsselrolle der Ernährung für die Wirksamkeit oraler Krebsmedikamente“, kommentierte Dr. Sandip Patel, Professor in der medizinischen Fakultät der University of California San Diego School of Medicine und medizinischer Onkologe am Moores Cancer Center der UC San Diego Health, der nicht an dieser Forschung beteiligt war. „Wechselwirkungen zwischen Medikamenten und Ernährung sind bei oralen Krebstherapien ebenso wichtig wie Wechselwirkungen zwischen Medikamenten und Medikamenten.“

„Alectinib ist ein oraler niedermolekularer Standardinhibitor für Patienten mit metastasierendem nicht-kleinzelligem Lungenkrebs mit ALK-Rearrangement. Die langfristige Aufrechterhaltung therapeutischer Dosen ist der Schlüssel zur Wirksamkeit dieses Medikaments. In dieser Studie führte die Einnahme einer Alectinib-Dosis zusammen mit einem kleinen, fettarmen Snack dazu, dass mehr als ein Drittel der Patienten die angestrebte Alectinib-Wirkstoffkonzentration im Blut nicht erreichte, was die Notwendigkeit von Aufklärung und Ernährungsumstellung bei Patienten unterstreicht, die diese Medikamente langfristig einnehmen.“

© arznei-news.de – Quellenangabe: Journal of the National Comprehensive Cancer Network (2023). DOI: 10.6004/jnccn.2023.7017

Weitere Infos / News zu diesem Thema:





Diese Informationen sind NICHT als Empfehlung für ein bestimmtes Medikament zu verstehen. Auch wenn diese Berichte, Studien, Erfahrungen hilfreich sein können, sind sie kein Ersatz für die Erfahrung und das Fachwissen von Ärzten.