Unterstützen Sie bitte Arznei-News durch eine Spende (und lesen Sie werbefrei).

Krebsimpfstoff Tedopi bei Lungenkrebs

Positive Phase-3-Daten zu Krebsimpfstoff Tedopi bei Lungenkrebs-Patienten mit Resistenz gegen vorherige Immuntherapie

Krebsimpfstoff Tedopi bei Lungenkrebs

12.09.2023 OSE Immunotherapeutics hat die begutachtete Veröffentlichung der randomisierten klinischen Phase-3-Studie (Atalante-1) zum T-Zell-Epitop-Krebsimpfstoff Tedopi® als Drittlinien-Monotherapie bei HLA-A2-positiven Patienten mit fortgeschrittenem oder metastasiertem NSCLC mit sekundärer Resistenz gegen Immun-Checkpoint-Inhibitoren (ICI) in Annals of Oncology bekanntgegeben.

Tedopi ist ein neuartiger T-Zell-Epitop-basierter Krebsimpfstoff, der auf fünf tumorassoziierte Antigene abzielt, eine aktivierende und differenzierte handelsübliche Immuntherapie, die tumorspezifische T-Lymphozyten bei HLA-A2-Krebspatienten erweitert.

Der Artikel mit dem Titel „Randomized Open-Label Controlled Study of Cancer Vaccine OSE2101 versus Chemotherapy in HLA-A2-positive Patients with Advanced Non-Small Cell Lung Cancer with Resistance to Immunotherapy: ATALANTE-1“ enthält positive Daten aus der randomisierten internationalen Phase 3 Studie, wonach der neuartige Krebsimpfstoff Tedopi das Gesamtüberleben mit einem besseren Sicherheits- und Lebensqualitätsprofil in der Monotherapie im Vergleich zur Chemotherapie bei HLA-A2-positiven Patienten mit fortgeschrittenem oder metastasiertem NSCLC verbessert, bei denen es mindestens 12 Wochen nach der aufeinanderfolgenden Behandlung mit Chemotherapie und Immuntherapie zu einer Progression gekommen ist.

Prof. Benjamin Besse, Direktor für klinische Forschung am Gustave Roussy Institute (IGR, Villejuif, Frankreich) und Hauptforscher der klinischen Studie Atalante-1, kommentierte:

„Tedopi ist der erste Krebsimpfstoff, der positive Ergebnisse hinsichtlich des Überlebens in einer randomisierten Phase-3-Studie bei Patienten mit fortgeschrittenem und metastasiertem NSCLC-Krebs in der 3. Linie zeigt. Bei einem besseren Sicherheitsprofil und einer gleichbleibenden Lebensqualität konnte eine deutliche Reduzierung des Sterberisikos um 41 % erreicht werden. In dieser Studie, die an Patienten mit sekundärer Resistenz gegen eine Immuntherapie durchgeführt wurde, wurde die Tedopi®-Monotherapie mit den Standard-Chemotherapien Docetaxel oder Pemetrexed verglichen. Eine weitere Evaluierung ist eindeutig in einer zweiten Behandlungslinie für fortgeschrittenen und metastasierten NSCLC erforderlich, um diesen Krebsimpfstoff möglicherweise schwer zu behandelnden Patienten mit Therapieversagen und hohem medizinischen Bedarf verfügbar zu machen.“

Hauptergebnisse der ersten klinischen Phase-3-Studie mit Tedopi bei HLA-A2+-Patienten mit NSCLC

Diese klinische Phase-3-Studie hat einen signifikanten therapeutischen Nutzen bei Patienten mit sekundärer Resistenz gegen Immun-Checkpoint-Inhibitoren (ICI) gezeigt, definiert als Patienten, bei denen eine platinbasierte Chemotherapie gefolgt von einer mindestens 12-wöchigen ICI-Behandlung versagt hat (Hauptanalyse der Studie). Tedopi zeigte ein günstiges Nutzen-Risiko-Verhältnis im Vergleich zur Standardtherapie (SoC) Docetaxel oder Pemetrexed bei Patienten mit fortgeschrittenem HLA-A2+ NSCLC und sekundärer Resistenz gegen ICI.

Die wichtigsten Ergebnisse waren:

Verbesserte Wirksamkeit

  1. Das Gesamtüberleben (primärer Endpunkt) wurde unter Tedopi statistisch signifikant verbessert:
    HR=0,59 (95 %-KI: 0,38, 0,91) zugunsten des Tedopi-Arms, reduziertes Sterberisiko um 41 %.
    44,4 % Gesamtüberlebensrate nach 1 Jahr mit Tedopi gegenüber 27,5 % mit Chemotherapie. Ein klinisch bedeutsamer Anstieg des mittleren Gesamtüberlebens von 3,6 Monaten zugunsten des Tedopi-Arms mit Tedopi OS nach 11,1 Monaten gegenüber 7,5 Monaten für SoC (p=0,017).
  2. Das Überleben nach der Progression war im Tedopi-Arm ebenfalls signifikant länger (7,7 Monate gegenüber 4,6 Monaten; p=0,004, HR=0,46).

Verbessertes Sicherheitsprofil und Lebensqualität

  • Der ECOG-Leistungsstatus des aufrechterhaltenen allgemeinen Gesundheitszustands mit der Zeit bis zur ECOG-Verschlechterung war im Tedopi-Arm deutlich länger (9,0 Monate gegenüber 3,3 Monaten; p=0,006; HR=0,43).
  • Unter Tedopi wurde eine bessere Lebensqualität beobachtet (p= 0,04). (Globaler Gesundheitszustand: p=0,045; Rollenfunktion: p=0,025).
  • Ein gutes Verträglichkeitsprofil von Tedopi mit weniger schwerwiegenden unerwünschten Ereignissen Grad 3–5 (Tedopi 38 % vs. SoC 68 %, p<0,001). Keine besorgniserregenden behandlungsbedingten Nebenwirkungen im Tedopi-Arm.

© arznei-news.de – Quellenangabe: OSE Immunotherapeutics





Diese Informationen sind NICHT als Empfehlung für ein bestimmtes Medikament zu verstehen. Auch wenn diese Berichte, Studien, Erfahrungen hilfreich sein können, sind sie kein Ersatz für die Erfahrung und das Fachwissen von Ärzten.



Unterstützen Sie bitte Arznei-News durch eine Spende (und lesen Sie werbefrei).

Welche Erfahrung haben Sie mit diesem Medikament gemacht, oder haben Sie eine Frage dazu?

Hat das Medikament geholfen (Dosierung, Dauer der Anwendung)? Was hat sich verbessert/verschlechtert? Welche Nebenwirkungen haben Sie bemerkt?

Aus Lesbarkeitsgründen bitte Punkt und Komma nicht vergessen. Vermeiden Sie unangemessene Sprache, Werbung, themenfremde Inhalte.