L-Tryptophan bzw. Tryptophan

Antidepressiva, BeruhigungsmittelPsychopharmaka

Wirkung, Wirkstoff, Anwendung

Wirkstoff: Tryptophan;
Wirkstoffgruppe: Psychoanaleptika, Andere Antidepressiva
Wirkung des Psychopharmakons auf die Psyche: antidepressiv, beruhigend.

Medikamente (Monopräparate), die den Wirkstoff L-Tryptophan enthalten: Ardeydorm, Ardeytropin, Kalma.

L-Tryptophan kommt bei depressiven Störungen und bei Schlafproblemen zum Einsatz.

Mögliche Nebenwirkungen

Mögliche Nebenwirkungen: Schwindel, Kopfschmerzen, Lichtempfindlichkeit, Übelkeit, Schläfrigkeit, Sedation. Hypertoniker: blutdrucksenkende Wirkung möglich, Beeinträchtigung des Reaktionsvermögen.

Gegenanzeigen, Warnhinweise und Beschränkungen

Gegenanzeigen

L-Tryptophan nicht anwenden bei:

Nicht kombinieren mit Antidepressiva aus der Gruppe der MAO-Hemmer und Serotonin-Wiederaufnahmehemmer einnehmen.

Schwere Leberinsuffizienz, hepatitische Enzephalopathie, schwere Nierenerkrankung und Niereninsuffizienz, Dünndarmkarzinoid mit Herzschädigung (Hedinger-Syndrom).

Anwendungsbeschränkungen

Tryptophan nur bedingt anwenden bei: Kombination mit Dextrometorphan (enthalten in freiverkäuflichen Hustenmitteln).

In der Schwangerschaft: Strenge Nutzen-Risiko-Abwägung!
Während der Stillzeit: Strenge Nutzen-Risiko-Abwägung! Möglichst vorher Abstillen.

Arzneimittelwechselwirkungen von Tryptophan

Folgende möglichen klinisch bedeutsamen Wechselwirkungen sollten bei der Einnahme von Tryptophan bzw. der Präparate, die den Wirkstoff enthalten, beachtet werden:

  • Aggressivität: Fluoxetin
  • Delirium: Tranylcypromin
  • Desorientiertheit: MAO-A-Hemmer, irreversible
  • Diarrhö: Paroxetin
  • Dyskinesie – reversible: Alprazolam, Benzodiazepine, Bromazepam, Brotizolam, Camazepam, Chlordiazepoxid, Chlorpromazin-HCl, Clobazam, Clonazepam, Clotiazepam, Diazepam, Dikaliumclorazepat, Flunitrazepam, Fluphenazin, Fluphenazindecanoat, Flurazepam, Ketazolam, Levomepromazin, Loprazolam, Lorazepam, Lormetazepam, Medazepam, Metaclazepam, Midazolam, Nitrazepam, Nordazepam, Oxazepam, Oxazolam, Perazin, Perphenazin, Perphenazinenantat, Phenothiazine, Prazepam, Promazin-HCl, Promethazin-HCl, Temazepam, Tetrazepam, Thioridazin, Triazolam, Triflupromazin
  • Einschränkung des Reaktionsvermögens verstärkt: Alkohol
  • Erregungszustand: Citalopram, Escitalopram, Fluoxetin, Fluvoxaminhydrogenmaleat, Paroxetin, Serotonin-Wiederaufnahmehemmer, selektive, Sertralin
  • Fieber: MAO-A-Hemmer, irreversible
  • Gedächtnisstörung: Tranylcypromin
  • Hyperhidrosis: Paroxetin
  • Hypomanie: Tranylcypromin
  • Koma: Tranylcypromin
  • Kombination meiden: Duloxetin, Venlafaxin, Tranylcypromin, MAO-A-Hemmer, irreversible, Citalopram, Escitalopram, Fluoxetin, Fluvoxaminhydrogenmaleat, Paroxetin, Serotonin-Wiederaufnahmehemmer, selektive, Sertralin
  • Koordinationsstörung: Fluoxetin
  • Kopfschmerzen: Paroxetin
  • Libidosteigerung – Steigerung sexuellen Verlangens: Alprazolam, Benzodiazepine, Bromazepam, Brotizolam, Camazepam, Chlordiazepoxid, Chlorpromazin-HCl, Clobazam, Clonazepam, Clotiazepam, Diazepam, Dikaliumclorazepat, Flunitrazepam, Fluphenazin, Fluphenazindecanoat, Flurazepam, Ketazolam, Levomepromazin, Loprazolam, Lorazepam, Lormetazepam, Medazepam, Metaclazepam, Midazolam, Nitrazepam, Nordazepam, Oxazepam, Oxazolam, Perazin, Perphenazin, Perphenazinenantat, Phenothiazine, Prazepam, Promazin-HCl, Promethazin-HCl, Temazepam, Tetrazepam, Thioridazin, Triazolam, Triflupromazin
  • Magen-Darm-Störung: Fluoxetin
  • Schlafstörungen: Fluoxetin
  • Schock: Tranylcypromin
  • Schwindel: Paroxetin
  • Serotoninsyndrom: Citalopram, Desvenlafaxin, Dexfenfluramin, Duloxetin, Escitalopram, Fluoxetin, Fluvoxaminhydrogenmaleat, Paroxetin, Serotonin-Wiederaufnahmehemmer, selektive, Sertralin, Tranylcypromin, Venlafaxin
  • Tremor: Tranylcypromin
  • Übelkeit: Paroxetin
  • übererregtheit: Fluoxetin
  • Unruhezustand: Citalopram, Escitalopram, Fluoxetin, Fluvoxaminhydrogenmaleat, Paroxetin, Serotonin-Wiederaufnahmehemmer, selektive, Sertralin

Schreiben Sie uns >> hier << über Ihre Erfahrungen und lesen Sie die Erfahrungsberichte zu diesem Medikament.





Diese Informationen sind NICHT als Empfehlung für ein bestimmtes Medikament zu verstehen. Auch wenn diese Berichte, Studien, Erfahrungen hilfreich sein können, sind sie kein Ersatz für die Erfahrung und das Fachwissen von Ärzten.

Schreiben Sie über Ihre Erfahrungen mit diesem Medikament. Aus Lesbarkeitsgründen bitte Punkt und Komma nicht vergessen (keine persönlichen Angaben - wie Name, Anschrift etc).

Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren