Lacosamid (Vimpat)

Infos

Indikation / Anwendung / Krankheiten

Vimpat ist indiziert zur Monotherapie fokaler Anfälle mit oder ohne sekundäre Generalisierung bei Erwachsenen, Jugendlichen und Kindern ab 4 Jahren mit Epilepsie.

Vimpat ist indiziert zur Zusatztherapie

  • fokaler Anfälle mit oder ohne sekundäre Generalisierung bei Erwachsenen, Jugendlichen und Kindern ab 4 Jahren mit Epilepsie.
  • primär generalisierter tonisch-klonischer Anfälle bei Erwachsenen, Jugendlichen und Kindern ab 4 Jahren mit idiopathischer generalisierter Epilepsie.

Wirkstoff / Wirkung

Der Wirkstoff Lacosamid (R-2-Acetamido-N-benzyl-3-methoxypropionamid) ist eine funktionalisierte Aminosäure.

Der genaue Wirkmechanismus, über den Lacosamid seine antiepileptische Wirkung beim Menschen ausübt, muss noch vollständig aufgeklärt werden. In-vitro-Studien zur Elektrophysiologie haben gezeigt, dass Lacosamid selektiv die langsame Inaktivierung der spannungsabhängigen Natriumkanäle verstärkt und dadurch zur Stabilisierung hypererregbarer Neuronalmembranen beiträgt.

News

  • 09.10.2015 Phase III Daten: Antrag auf Epilepsie-Monotherapie in Europa im nächsten Jahr
  • 22.07.2017 EU: Der CHMP empfiehlt die Erweiterung der Indikation auf Kinder im Alter von mindestens vier Jahren.
  • 22.09.2017 EU-Zulassung: Das Medikament ist indiziert als Monotherapie und Begleittherapie bei der Behandlung von partiellen Anfällen mit oder ohne sekundäre Generalisierung bei erwachsenen und pädiatrischen (ab dem Alter von 4 Jahren) Patienten mit Epilepsie.
  • 16.10.2020 EU: Der CHMP der EMA empfiehlt die Erweiterung der Indikation von Vimpat als adjunktive Behandlung von primären generalisierten tonisch-klonischen Anfällen bei Erwachsenen, Jugendlichen und Kindern ab 4 Jahren mit idiopathischer generalisierter Epilepsie.
  • 05.12.2020 Die Erweiterung der Zulassung für Vimpat wurde von der Europäischen Kommission genehmigt (zur vollständigen Indikation).

Phase III Daten: Antrag auf Epilepsie-Monotherapie in Europa im nächsten Jahr

09.10.2015 UCB plant die Antragstellung für sein Epilepsie-Medikament Vimpat als Monotherapie in Europa in den ersten sechs Monaten des nächsten Jahres. Das Unternehmen stützt sich dabei auf Daten einer Phase-III-Studie.

lacosamid

Die belgische Pharmakonzern hat Top-Line-Daten aus der Studie veröffentlicht, die eine Nichtunterlegenheit von Vimpat (Wirkstoff Lacosamid) gegenüber Carbamazepin CR als Monotherapie bei neu / vor kurzem diagnostizierten erwachsenen Patienten mit fokalen Anfällen zeigten.

In der Studie blieben 90% der mit Lacosamid behandelten Patienten anfallsfrei für sechs aufeinander folgende Monate der Behandlung, wodurch der primäre Endpunkt erreicht wurde.

Vimpat wurde erstmals in der Europäischen Union im September 2008 als Zusatztherapie zur Behandlung von fokalen Anfällen mit oder ohne sekundäre Generalisierung bei Erwachsenen und Jugendlichen (ab 16 Jahren) mit Epilepsie freigegeben.

Die Zulassung als Monotherapie könnte den Einsatz deutlich erweitern, da neue Patienten das Medikament erstmalig erhalten und diejenigen, die bereits ein Antiepileptikum bekommen, auf Vimpat wechseln könnten.

Die US-amerikanische Food and Drug Administration genehmigte die Monotherapie mit Lacosamid bereits im Septmember letzten Jahres.
© arznei-news.de – Quelle: UCB, Okt. 2015

Schreiben Sie uns >> hier << über Ihre Erfahrungen und lesen Sie die Erfahrungsberichte / Kommentare zu diesem Medikament.