Herzinsuffizienz: Jardiance zeigt Nutzen

EMPEROR-Preserved-Ergebnisse bestätigen Nutzen von Jardiance (Empagliflozin) bei Herzinsuffizienz mit erhaltener Ejektionsfraktion

06.07.2021 Die Phase-III-Studie EMPEROR-Preserved hat ihren primären Endpunkt erreicht und Jardiance® (Empagliflozin) als erste und einzige Therapie etabliert, die das Risiko eines kardiovaskulären Todes oder einer Krankenhauseinweisung wegen Herzinsuffizienz bei Erwachsenen mit Herzinsuffizienz und erhaltener Ejektionsfraktion (HFpEF) mit oder ohne Diabetes signifikant reduziert.

Zusammen mit den Ergebnissen der EMPEROR-Reduced-Studie belegen diese Ergebnisse die Wirksamkeit von Jardiance bei allen Formen der Herzinsuffizienz unabhängig von der Ejektionsfraktion, schreibt Eli Lilly. Das Sicherheitsprofil entsprach im Allgemeinen dem bekannten Sicherheitsprofil von Jardiance.

Die EMPEROR-Preserved-Studie untersuchte Jardiance 10 mg im Vergleich zu Placebo. Die vollständigen Ergebnisse der EMPEROR-Preserved-Studie sollen am 27. August auf dem Kongress der European Society of Cardiology (ESC) 2021 vorgestellt werden. Boehringer Ingelheim und Lilly planen die Einreichung der Zulassungsunterlagen im Jahr 2021.

Diese Ergebnisse ergänzen frühere Erkenntnisse aus der Phase-III-Studie EMPEROR-Reduced, die bereits zeigte, dass Jardiance das kombinierte relative Risiko eines kardiovaskulären Todes oder einer Krankenhauseinweisung wegen Herzinsuffizienz bei Erwachsenen mit Herzinsuffizienz mit reduzierter Ejektionsfraktion (HFrEF) im Vergleich zu Placebo signifikant um 25 % reduzierte. Zusammen belegen diese Studien den Nutzen von Jardiance für Patienten im gesamten Spektrum der Herzinsuffizienz (einschließlich HFrEF und HFpEF).

© arznei-news.de – Quellenangabe: Lilly

Update 28.08.2021

Die vollständigen Ergebnisse der Phase-III-Studie EMPEROR-Preserved zeigen, dass Jardiance (Empagliflozin) bei Erwachsenen mit Herzinsuffizienz mit erhaltener Ejektionsfraktion (HFpEF; Pumpfraktion) im Vergleich zu Placebo eine 21%ige relative Risikoreduktion für den zusammengesetzten primären Endpunkt kardiovaskulärer Tod oder Krankenhausaufnahme wegen Herzinsuffizienz aufweist.

Der Nutzen war unabhängig von der Ejektionsfraktion oder dem Diabetes-Status. Damit ist Jardiance die erste und einzige Behandlung, die die Ergebnisse für das gesamte Spektrum der Herzinsuffizienz-Patienten signifikant verbessert.

Die Ergebnisse wurden auf dem Kongress 2021 der Europäischen Gesellschaft für Kardiologie (ESC) vorgestellt und im The New England Journal of Medicine veröffentlicht, teilten Boehringer Ingelheim und Eli Lilly and Company mit.

Wichtige sekundäre Endpunktanalysen aus der Studie zeigen, dass Jardiance auch das relative Risiko für erste und wiederholte Krankenhausaufenthalte wegen Herzinsuffizienz um 27 % senkte und die Verschlechterung der Nierenfunktion deutlich verlangsamte.

EMPEROR-Preserved

Die Studie “EMPEROR-Preserved” ist eine multizentrische, randomisierte, doppelblinde, Placebo-kontrollierte klinische Studie der Phase III. Mit 5988 Studienteilnehmern im Alter zwischen 22 und 100 Jahren ist sie die bisher größte HFpEF-Studie. Untersucht wurden Patienten sowohl mit als auch ohne Diabetes mellitus.

© arznei-news.de – Quellenangabe: Lilly

Weitere Infos / News:





Diese Informationen sind NICHT als Empfehlung für ein bestimmtes Medikament zu verstehen. Auch wenn diese Berichte, Studien, Erfahrungen hilfreich sein können, sind sie kein Ersatz für die Erfahrung und das Fachwissen von Ärzten.

Welche Erfahrung haben Sie damit gemacht? Aus Lesbarkeitsgründen bitte Punkt und Komma nicht vergessen (keine persönlichen Angaben - wie voller Name, Anschrift etc).