Lebrikizumab bei Neurodermitis / atopischer Dermatitis

  • 13.06.2020 Phase 2b Daten zeigen, dass bei Patienten mit atopischer Dermatitis klinisch bedeutsame Verbesserungen bei Juckreiz, Schlaf und Lebensqualität eingetreten sind … zum Artikel
  • Weitere Infos, News zu Lebrikizumab

Phase 2b Daten zeigen, dass bei Patienten mit atopischer Dermatitis klinisch bedeutsame Verbesserungen bei Juckreiz, Schlaf und Lebensqualität eingetreten sind

13.06.2020 Eli Lilly hat neue Daten aus der klinischen Phase-2b-Studie zu Librikizumab bei Patienten mit mittelschwerer bis schwerer atopischer Dermatitis (Neurodermitis) veröffentlicht.

Die Daten dieser Studie deuten darauf hin, dass die Behandlung mit Lebrikizumab schnelle und klinisch bedeutsame Verbesserungen bei Juckreiz, Schlaf und allgemeiner Lebensqualität brachte.

Wirksamkeit

Die Ergebnisse der Datenanalyse zeigten, dass Lebrikizumab im Vergleich zu Placebo die Symptome und die Lebensqualität rasch und dosisabhängig bei einer Reihe von Neurodermitis-spezifischen und anderen Werten verbesserte. Insbesondere verbesserte Lebrikizumab:

  • den Juckreiz bis zum 2. Tag mit weiterer Verbesserung bis Woche 16;
  • den Schlaf bis zur ersten Bewertung der Behandlung in Woche 1 mit weiterer Verbesserung bis Woche 16;
  • den Schweregrad der Erkrankung (erfasst durch POEM (Patientenorientierte Ekzem-Messung)) bei der ersten Beurteilung der Behandlung in Woche 16;
  • die Bewertung der dermatologisch gesundheitsbezogenen Lebensqualität (DLQI) der ersten Bewertung der Behandlung in Woche 8;
  • die allgemeine Bewertung der Veränderungen durch die Patienten in Woche 16, mit statistisch signifikanten Verbesserungen bei Patienten, die mit 250 mg Q4W bzw. 250 mg Q2W Levrikizumab behandelt wurden; sie bewerteten ihre atopische Dermatitis im Vergleich zu Patienten, die mit Placebo behandelt wurden, mit “1, viel besser”.

In der randomisierten, doppelblinden, plazebokontrollierten Phase-2b-Dosisfindungsstudie wurden 280 Patienten mit mittelschwerer bis schwerer atopischer Dermatitis im Verhältnis 3:3:3:2 auf eine von drei Dosen subkutanen Librikizumab (125 mg alle vier Wochen, 250 mg alle vier Wochen oder 250 mg alle zwei Wochen) oder Plazebo alle zwei Wochen für 16 Wochen randomisiert, mit Sicherheits-Follow-up nach Woche 32.

Endpunkte

Der primäre Endpunkt war die prozentuale Veränderung des Ekzema Area Severity Index (EASI) gegenüber dem Ausgangswert in Woche 16.

Sekundäre Endpunkte maßen den Schweregrad der atopischen Dermatitis, den Juckreiz, den Schlafverlust und erfassten die Anzahl der Patienten, die EASI50, EASI75, EASI90 erreichten, einen Score von 0 oder 1 auf der Investigator’s Global Assessment (IGA) und eine >4-Punkt-Verbesserung auf der 11-Punkte-Skala zur Bewertung des täglichen Juckreizes (Puritus) auf der numerischen Bewertungsskala (NRS).

Die Veränderung des Schlafverlusts gegenüber dem Ausgangswert wurde ebenfalls gemessen.

Verträglichkeit; Sicherheit

Lebrikizumab wurde im Allgemeinen gut vertragen. Das Sicherheitsprofil war konsistent mit früheren Studien, mit einer geringen Häufigkeit auftretender Bindehautentzündungen, Herpesvirusinfektionen und Reaktionen an der Injektionsstelle.

© arznei-news.de – Quellenangabe: Lilly.



Dieser Beitrag wurde geposted in Dermatika.

Erfahrungen, Erfahrungsberichte zu “Lebrikizumab bei Neurodermitis / atopischer Dermatitis

  1. Hallo liebe Leidensgenossen! Ich habe morgen meinen Screening-Termin für die eine weitere Studie zu Lebrikizumab. Es geht wohl Richtung Zulassung! Ich werde hier berichten, wie es mir geht unter der Hoffnung, dass ich nicht das Placebo erhalte.

Schreiben Sie uns über Ihre Erfahrungen mit diesem Medikament:

Kommentare werden nach Prüfung auf Arznei-News.de freigegeben.
Machen Sie bitte keine persönlichen Angaben (wie Name, Geburtsdatum, Anschrift, Telefon-Nr., Email-Adresse etc.)!
Benutzen Sie bitte aus Lesbarkeitsgründen auch Komma, Punkt und Absatz. :-)