Levodopa / L-Dopa gegen Makuladegeneration

  • 16.09.2020 Levodopa kann das Sehvermögen bei Patienten mit Makuladegeneration verbessern … zum Artikel
  • Weitere Infos, News zum Medikament Levodopa / L-Dopa

L-Dopa kann das Sehvermögen bei Patienten mit Makuladegeneration verbessern

16.09.2020 Eine im American Journal of Medicine veröffentlichte Studie hat beobachten können, dass die Behandlung von Patienten mit einer fortgeschrittenen Form der altersbedingten Makuladegeneration (AMD) mit Levodopa (auch als L-Dopa bekannt), das üblicherweise zur Behandlung der Parkinson-Krankheit eingesetzt wird, ihr Sehvermögen stabilisierte und verbesserte.

Dadurch wurde die Anzahl der zur Aufrechterhaltung des Sehvermögens erforderlichen Behandlungen verringert, wodurch finanzielle und sonstige Belastungen durch die Behandlung der Krankheit potenziell verringern werden können.

Frühere Forschungen ergaben, dass Patienten, die wegen Bewegungsstörungen wie der Parkinson-Krankheit mit Levodopa behandelt wurden, signifikant weniger wahrscheinlich an irgendeiner Form von AMD erkrankten.

Proof-of-Concept-Studien

Die Forscher führten zwei Proof-of-Concept-Studien durch, um zu testen, ob Levodopa die Sehschärfe und die durch nAMD verursachten anatomischen Veränderungen verbessert. Sie untersuchten auch die Sicherheit und Verträglichkeit des Medikaments bei der Behandlung von nAMD und ob die Behandlung die Notwendigkeit einer Anti-VEGF-Therapie verringert oder verzögert.

In der ersten Studie erhielten 20 Patienten, bei denen nAMD neu diagnostiziert wurde und die noch nie eine VEGF-Behandlung erhalten hatten, einen Monat lang eine kleine Tagesdosis Levodopa und wurden wöchentlich von ihrem überweisenden Netzhautspezialisten untersucht, der feststellte, ob eine Anti-VEGF-Behandlung erforderlich war.

Im zweiten Teil der Studie erhielten die Patienten, die die erste Studie abgeschlossen hatten, und eine zweite Gruppe von 14 Patienten, die vor der Studie mindestens drei Monate lang eine Anti-VEGF-Behandlung erhalten hatten, eskalierende Dosen von Levodopa, um die Verträglichkeit und Wirksamkeit des Medikaments zu testen. Die Patienten wurden weiterhin monatlich von ihrem überweisenden Netzhautspezialisten evaluiert.

Verträglichkeit und Wirksamkeit

Diese Studie zeigte zum ersten Mal, dass Levodopa eine sichere, gut verträgliche Therapie ist, und Anti-VEGF-Injektionen verzögern kann und gleichzeitig die Sehkraft verbessert. Im ersten Monat nahm die Netzhautflüssigkeit um 29 Prozent ab.

Nach sechs Monaten hielt der Rückgang der Netzhautflüssigkeit an, und die mittlere Sehschärfe verbesserte sich, so dass die Patienten der ersten und zweiten Gruppe eine zusätzliche Zeile auf dem Augenschaubild lesen konnten. Dies entspricht einer Verbesserung von 20/40 auf 20/32. Die Nebenwirkungen waren begrenzt.

Die Untersucher stellten fest, dass Levodopa wahrscheinlich nicht als eigenständige Behandlung bei Patienten mit neu diagnostizierter nAMD einsetzbar ist, da 11 der Patienten Anti-VEGF-Injektionen benötigten. Sie benötigten jedoch weniger als die monatlichen Standardbehandlungen, und in der zweiten Gruppe gingen die monatlichen Injektionen von Anti-VEGF um 52 Prozent zurück.

Laut Dr. Robert W. Snyder vom Department of Biomedical Engineering, The University of Arizona, Tucson, deuten ihre Ergebnisse auf die Wirksamkeit hin und unterstützen die gezielte Behandlung des GPR13-Rezeptors mit Levodopa zur Behandlung von nAMD in zukünftigen Studien, auch wenn diese begrenzte Proof-of-Concept-Studie eine kleine Stichprobengröße und eine begrenzte Patientenvielfalt umfasste.
© arznei-news.de – Quellenangabe: The American Journal of Medicine (2020). DOI: 10.1016/j.amjmed.2020.05.038.



Schreiben Sie uns über Ihre Erfahrungen mit diesem Medikament:

Kommentare werden nach Prüfung auf Arznei-News.de freigegeben.
Machen Sie bitte keine persönlichen Angaben (wie Name, Geburtsdatum, Anschrift, Telefon-Nr., Email-Adresse etc.)!
Benutzen Sie bitte aus Lesbarkeitsgründen auch Komma, Punkt und Absatz. :-)