Unterstützen Sie bitte Arznei-News durch eine Spende (und lesen Sie werbefrei).

Lichtempfindlich durch Medikamente

Bestimmte Arzneimittel können zu Photosensibilisierungen / Lichtempfindlichkeit führen. Dadurch kann es schneller zu Sonnenbrandsymptomen, Rötungen der Haut, Blasenbildung, etc. kommen.

Lichtempfindlich durch MedikamenteDiese Empfindlichkeit bzw. Reizung der Haut kann gleich nach der Medikamenteneinnahme auftreten oder sich auch erst nach ein paar Tagen zeigen.

Als Gegenmaßnahme können Patienten ihre Arzneimittel (nach Absprache mit dem Arzt) am Abend einnehmen. Generell sollte die Sonne in der Mittagszeit gemieden werden.

Besonders zeigen Medikamente mit dem wasserausschwemmenden Arzneiwirkstoff Hydrochlorothiazid eine Photosensibilisierung. Aber auch bestimmte Antibiotika, Antikonvulsiva, Johanniskraut-Extrakte, Herz-Kreislauf- oder Malariamedikamente zeigen solch eine Wirkung.

Im Zweifelsfalle sollte der Beipackzettel auf eine Photosensibilisierung überprüft werden.

© arznei-news.de – Quelle: ABDA, August 2013





Diese Informationen sind NICHT als Empfehlung für ein bestimmtes Medikament zu verstehen. Auch wenn diese Berichte, Studien, Erfahrungen hilfreich sein können, sind sie kein Ersatz für die Erfahrung und das Fachwissen von Ärzten.

Welche Erfahrung haben Sie mit diesem Medikament gemacht, oder haben Sie eine Frage dazu?

Hat das Medikament geholfen (Dosierung, Dauer der Anwendung)? Was hat sich verbessert/verschlechtert? Welche Nebenwirkungen haben Sie bemerkt?


Aus Lesbarkeitsgründen bitte Punkt und Komma nicht vergessen. Vermeiden Sie unangemessene Sprache, Werbung, themenfremde Inhalte. Danke.