Lieferunfähigkeit bei Nipruss (Nitroprussid)

Laut Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) kommt es zu einem Lieferunfähigkeit bei Nipruss (Wirkstoff Nitroprussid).

Lieferunfähigkeit bei Nipruss (Nitroprussid)

Die Firma UCB Pharma GmbH berichtet (17.05. 2013), dass es bei dem Arzneimittel Nipruss® , Ampulle mit 52,75 Milligramm Trockensubstanz zur Infusion nach Zubereitung (Wirkstoff Nitroprussid, auch Natrium-Nitroprussid oder Nitroprussid-Natrium genannt) mit der Pharmazentralnummer 04746699 zu einer Lieferunfähigkeit kommt; der weitere Vertrieb wird eingestellt, aufgrund von Problemen bei der GMP(Good Manufacturing Practices)-gerechten Herstellung von Nitroprussid (Kontakt-Telefonnr.: 02173/ 48-2022).

© arznei-news.de – Quelle: BfArM, Mai 2013



Schreiben Sie uns über Ihre Erfahrungen mit diesem Medikament:

Mit dem Klick auf den 'Kommentar abschicken' bestätigen Sie, dass Sie der Veröffentlichung ihres Kommentars (Frage, Erfahrung) auf Arznei-News.de zustimmen. Kommentare werden nach Prüfung freigegeben.