Livogiva (Teriparatid; Biosimilar) bei Osteoporose

  • 26.06.2020 EU: Osteoporose – CHMP-Zulassungsempfehlung für Livogiva … zum Artikel
  • 01.09.2020 Die Europäische Kommission hat Livogiva für die Behandlung von Osteoporose bei postmenopausalen Frauen und bei Männern mit erhöhtem Frakturrisiko zugelassen. Bei postmenopausalen Frauen konnte eine signifikante Reduktion der Auftretensrate von Wirbel- und Nichtwirbelfrakturen, nicht aber von Hüftfrakturen nachgewiesen werden.

EU: Osteoporose – CHMP-Zulassungsempfehlung für Livogiva

26.06.2020 Der Ausschuss für Humanarzneimittel der Europäischen Zulassungsbehörde (CHMP) empfiehlt die Zulassung von Livogiva (aktive Substanz ist Teriparatid; Biosimilar Forsteo) der Firma Theramex Ireland Limited als Lösung zur Injektion (20 Mikrogramm/80 Mikroliter) für die Behandlung von Osteoporose.

Die aktive Substanz von Livogiva ist Teriparatid, das aktive aminoterminale Fragment des menschlichen Nebenschilddrüsenhormons (ATC-Code: H05AA02). Es wirkt über den Rezeptor für das Nebenschilddrüsenhormon und hat eine anabole Wirkung auf den Knochen.

Livogiva ist ein biosimilares Arzneimittel. Es ist dem Referenzprodukt Forsteo (Teriparatid), das am 10. Juni 2003 in der EU zugelassen wurde, sehr ähnlich. Die Daten zeigen, dass Livogiva eine vergleichbare Qualität, Sicherheit und Wirksamkeit wie Forsteo hat.

Indikation bei Zulassung:

Livogiva ist bei Erwachsenen indiziert.

Behandlung von Osteoporose bei postmenopausalen Frauen und bei Männern mit erhöhtem Frakturrisiko. Bei postmenopausalen Frauen konnte eine signifikante Reduktion der Häufigkeit von Wirbel- und Nichtwirbelfrakturen, nicht aber von Hüftfrakturen nachgewiesen werden.

Behandlung der Osteoporose in Verbindung mit einer anhaltenden systemischen Glukokortikoidtherapie bei Frauen und Männern mit erhöhtem Frakturrisiko.

© arznei-news.de – Quelle: EMA

Welche Erfahrung haben Sie mit diesem Medikament gemacht, oder haben Sie eine Frage dazu?

Hat das Medikament geholfen (Dosierung, Dauer der Anwendung)? Was hat sich verbessert / verschlechtert? Welche Nebenwirkungen haben Sie bemerkt?


Aus Lesbarkeitsgründen bitte Punkt und Komma nicht vergessen. Vermeiden Sie unangemessene Sprache, Werbung, themenfremde Inhalte. Danke.

Ads Blocker Image Powered by Code Help Pro

Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker!

Arznei-News.de ist angewiesen auf Werbeerlöse. Deaktivieren Sie bitte Ihren Werbeblocker für Arznei-News!

Für 1,67€ – 2,99 € im Monat (kein Abo) können Sie alle Artikel werbefrei und uneingeschränkt lesen.

>>> Zur Übersicht der werbefreien Zugänge <<< 

Wenn Sie auf diese Seite zurückgeleitet werden:

Sie müssen Ihren Werbeblocker für Arznei-News deaktivieren, sonst werden Sie auf diese Seite zurückgeleitet. Wenn Sie nicht wissen, wie Sie bei Ihrem Browser das Adblock-System ausschalten (je nach Browser ist das unterschiedlich, z.B. auf den Browser auf Standard zurücksetzen; nicht das “private” oder “anonyme” Fenster, oder die Opera- oder Ecosia-App benutzen), sollten Sie einen anderen Browser (Chrome oder Edge) verwenden.

Sobald Sie dann einen Zugang bzw. Mitgliedskonto erworben und sich eingeloggt haben, ist die Werbung für Sie auf Arznei-News deaktiviert.