Lojuxta

Cholesterinsenker

Lojuxta zur Zulassung bei Hypercholesterinämie empfohlen

Lomitapid

Strukturformel Lomitapid

Lojuxta mit der aktiven Substanz Lomitapid (Aegerion Pharmaceuticals) wird vom Ausschuss für Humanarzneimittel (CHMP) der Europäischen Zulassungsbehörde zur Behandlung von erwachsenen Patienten mit reinerbiger familiärer Hypercholesterinämie (HoFH) zur Zulassung empfohlen.

Lojuxta ist ein selektiver Hemmer des mikrosomalen Triglycerid-Transfer-Proteins (MTP).

Es wird empfohlen, das Adjunktiv-Medikament zu einer fettarmen Diät und anderen Lipid-senkenden medizinischen Produkten mit oder ohne Low-Density-Liproprotein (LDL) Apherese bei erwachsenen Patienten mit reinerbiger familiärer Hypercholesterinämie (HoFH) zuzulassen.

Die US Food and Drug Administration genehmigte Lomitapid am 21. Dezember 2012.

© arznei-news.de – Quelle: EMA, Mai 2013

Lomitapid von EMA bei familiäre Hypercholesterolämie zugelassen

Lojuxta (Wirkstoff Lomitapid) wurde von der European Medicines Agency (EMA) für die Behandlung von Erwachsenen mit homozygoter familiärer Hypercholesterinämie zugelassen.

Lomitapid von EMA bei familiäre Hypercholesterolämie zugelassen

Strukturformel Lomitapid

Lojuxta soll zusammen mit einer fettreduzierten Ernährung und anderen Blutfett-senkenden Medikamenten eingesetzt werden.

Sicherheit und Wirksamkeit wurde bei Lomitapid in einer Studie mit 29 Teilnehmern mit homozygoter familiärer Hypercholesterinämie evaluiert. Lojuxta senkte den LDL-Cholesterin-Blutspiegel nach 26 Wochen im Durchschnitt um 40 %.

Nebenwirkungen

Die häufigsten unerwünschten Arzneimittelwirkungen von Lomitapid waren:

  • Durchfall,
  • Übelkeit,
  • Dyspepsie,
  • Erbrechen,
  • Schmerzen, Unbehagen und Blähungen im Bauch,
  • Verstopfung und
  • Flatulenz.

Die schwerste Nebenwirkung von Lojuxta war: abnormal erhöhte Leberenzymwerte.

Die vollständigen Nebenwirkungen, Arzneiwechselwirkungen und Kontraindikationen sind dem Beipackzettel zu entnehmen.

© arznei-news.de – Quelle: EMA, Sept. 2013

IQWiG: Kein Anhaltspunkt für Zusatznutzen bei Hypercholesterinämie

16.09.2015 Laut Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) enthält das Dossier der Aegerion Pharmaceuticals GmbH „keine für eine Bewertung geeigneten Daten“ für das Medikament Lomitapid (Markenname Lojuxta) hinsichtlich der Behandlung von Hypercholesterinämie.

Das Medikament ist seit zwei Jahren zur Begleittherapie für Erwachsene mit homozygoter familiärer Hypercholesterinämie indiziert, bei denen eine entsprechende Umstellung der Ernährung und andere Medikamente das Cholesterinniveau nicht adäquat senken.

Das IQWiG konnte in einer Dossierüberprüfung jedoch nicht feststellen, ob dieses Arzneimittel gegenüber Diät, lipidsenkenden Arzneimitteln, Blutwäsche einen Zusatznutzen bietet, da das Dossier keine geeigneten Daten enthalte.

Der Hersteller hätte, so das IQWiG, weder direkte noch indirekte Vergleiche für keine der unterschiedlichen Patientengruppen (bei denen medikamentöse und diätische Optionen ausgeschöpft bzw. LDL-Apherese eingesetzt wurden) Daten vorgelegt, die für die Bewertung des zusätzlichen Nutzens adäquat wären.

Detaillierte Informationen sind auf der Seite des Instituts für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) zu finden.



Erfahrungen, Erfahrungsberichte zu “Lojuxta

Schreiben Sie uns über Ihre Erfahrungen mit diesem Medikament:

Kommentare werden nach Prüfung auf Arznei-News.de veröffentlicht.
Machen Sie bitte keine persönlichen Angaben (wie Name, Geburtsdatum, Anschrift, Telefon-Nr., Email-Adresse etc.)!
Benutzen Sie bitte aus Lesbarkeitsgründen auch Komma, Punkt und Absatz. :-)