Macimorelin

EU: Diagnose von Wachstumshormonmangel bei Erwachsenen – CHMP-Zulassungsempfehlung für Macimorelin Aeterna Zentaris

16.11.2018 Der Ausschuss für Humanarzneimittel der Europäischen Zulassungsbehörde (CHMP) empfiehlt die Zulassung von Macimorelin Aeterna Zentaris (aktive Substanz ist Macimorelin) der Firma Aeterna Zentaris GmbH als 60 mg Granulat für die orale Lösung zur Diagnose von Wachstumshormonmangel bei Erwachsenen.

Wirkstoff, Wirkweise

Der Wirkstoff des Produkts ist Macimorelin, ein Peptid-Mimetikum mit Wachstumshormon-Sekretagogue-Aktivität ähnlich Ghrelin (ATC-Code: V04CD06). Macimorelin stimuliert die Freisetzung von Wachstumshormonen, indem es die in der Hypophyse und im Hypothalamus vorhandenen Rezeptoren des Wachstumshormons Sekretagogue aktiviert.

Der Nutzen von Macimorelin Aeterna Zentaris ist dessen Fähigkeit, die Diagnose eines Wachstumshormonmangels mit hoher Empfindlichkeit und Spezifität bei erwachsenen Patienten zu bestätigen.

Nebenwirkungen

Die häufigsten Nebenwirkungen sind Dysgeusie, Schwindel, Kopfschmerzen, Müdigkeit, Hitzegefühl, Übelkeit und Durchfall.

Indikation

Die vollständige Indikation wäre: Dieses Arzneimittel ist nur für die Diagnose bestimmt. Macimorelin Aeterna Zentaris ist für die Diagnose von Wachstumshormonmangel (GHD) bei Erwachsenen indiziert.
© arznei-news.de – Quelle: EMA



Schreiben Sie uns über Ihre Erfahrungen mit diesem Medikament:

Kommentare werden nach Prüfung auf Arznei-News.de veröffentlicht.
Machen Sie bitte keine persönlichen Angaben (wie Name, Geburtsdatum, Anschrift, Telefon-Nr., Email-Adresse etc.)!
Benutzen Sie bitte aus Lesbarkeitsgründen auch Komma, Punkt und Absatz. :-)