Mavrilimumab

Neue Studie zur Riesenzellarteriitis: Wirksamkeit und Sicherheit von Mavrilimumab

27.09.2019 Eine internationale, multizentrische klinische Phase-II-Studie untersucht die Wirksamkeit und Sicherheit von Mavrilimumab, das zusammen mit einer 26-wöchigen Kortikosteroid-Reduktion bei Patienten mit Riesenzellarteriitis (GCA) verabreicht wird.

Mavrilimumab ist ein humaner monoklonaler Antikörper, der an den Granulozyten-Makrophagen-Kolonie-stimulierenden Faktor (GM-CSF)-Rezeptor alpha bindet und das GM-CSF-Signaling hemmt.

Die klinische Studie besteht aus einer Screening-Periode von bis zu sechs Wochen, einer 26-wöchigen doppelblinden, plazebokontrollierten Periode, in der die Probanden verblindete subkutane Mavrilimumab-Injektionen wöchentlich oder Placebo erhalten, die gemeinsam mit einem 26-wöchigen Kortikosteroid-Taper verabreicht werden, und einer 12-wöchigen Nachbeobachtungsphase, in der die Probanden kein Mavrilimumab oder Placebo mehr erhalten und wieder in die Standardbehandlung wechseln.

Das Hauptziel ist eine nachhaltige Remission in Woche 26, schreiben die Forscher. Endpunkte sind die Zeit bis zu erneuten Schüben, anhaltende Remission und kumulative Steroiddosen. Das Ziel ist es, innerhalb von 26 Wochen zu sehen, ob Patienten eine klinische Remission ohne Steroide haben können.

Mavrilimumab wurde bereits bei über 500 Patienten mit rheumatoider Arthritis untersucht. Die Studienautoren wollen das Sicherheitsprofil von Mavrilimumab bei Patienten der neuen Studie überprüfen.
© arznei-news.de – Quellenangabe: Hospital for Special Surgery



Schreiben Sie uns über Ihre Erfahrungen mit diesem Medikament:

Erfahrungsberichte werden nach Prüfung auf Arznei-News.de veröffentlicht. Machen Sie bitte keine persönlichen Angaben (wie Name, Geburtsdatum, Anschrift, Telefon-Nr., Email-Adresse etc.)! Benutzen Sie bitte aus Lesbarkeitsgründen auch Komma, Punkt und Absatz. :-)