Melatonin nach Gehirnerschütterung

  • 20.08.2020 Melatonin verbunden mit verbesserter Gehirnfunktion bei Kindern nach einer Gehirnerschütterung … zum Artikel
  • Weitere Infos, News zum Medikament Melatonin

Melatonin verbunden mit verbesserter Gehirnfunktion bei Kindern nach einer Gehirnerschütterung

20.08.2020 Melatonin könnte die Hirnfunktionen im Zusammenhang mit der Schlafqualität bei Kindern nach einer Gehirnerschütterung verbessern laut einer im Journal of Neurotrauma veröffentlichten Studie der Universität Queensland.

Unter Verwendung der neuesten Hirnkartierungstechniken untersuchten Forscher in einer randomisierten klinischen Studie Magnetresonanztomographie-Scans (MRT) von 62 Kindern vor und nach der Einnahme von Melatonin oder einem Placebo.

Verbesserung der Gehirnfunktionen

Dr. Kartik Iyer vom Child Health Research Center sagt, dass Kinder mit Gehirnerschütterung, die über einen Zeitraum von vier Wochen 3 mg oder 10 mg Melatonin erhielten, eine signifikante Verbesserung der Gehirnfunktionen insgesamt und der grauen Substanz im Gehirn aufwiesen, die für die Schlafkontrolle und die Kognition wesentlich sind.

Die Forscher identifizierten ein spezifisches ‘Netzwerk’ von Hirnverbindungen, das im Vergleich zu Placebo positiv auf die Melatonin-Behandlung ansprach, sagte Iyer.

Die Ergebnisse deuten darauf hin, dass Melatonin bei Kindern mit Gehirnerschütterung die normalen Hirnfunktionen, die möglicherweise durch die Verletzung unterbrochen wurden, kompensiert.

Schlafstörungen und Müdigkeit

Einige der häufigsten Beschwerden nach einer Gehirnerschütterung im Kindesalter sind Schlafstörungen und Müdigkeit, die jahrelang andauern können.

Iyer sagte, dies könne sich nachteilig auf die Gehirnfunktion und -anatomie auswirken und möglicherweise Fortschritte in der normalen Entwicklung behindern.

Die Studie zeigt, dass über mehrere Wochen oral eingenommenes Melatonin die Schlafstörungen verringern und die Schlafqualität verbessern kann.

Das Team fand jedoch heraus, dass die Lösung von Schlafproblemen möglicherweise nur ein Teil der Antwort ist, um die Genesung zu unterstützen.

Ein überraschender Aspekt der Studie war, dass sich nicht alle Kinder allein durch die Einnahme von Melatonin vollständig von der Gehirnerschütterung erholten, sagte Iyer.

Obwohl eine Zunahme der Gehirnfunktionen und der grauen Substanz mit einer Abnahme der Schlafstörungen und der Müdigkeit korrespondierte, erreichte Melatonin bei anderen häufigen Symptomen wie Gedächtnisprobleme, Angstzustände und Depressionen keine Verbesserungen.
© arznei-news.de – Quellenangabe: Journal of Neurotrauma (2020). DOI: 10.1089/neu.2020.7200.



Schreiben Sie uns über Ihre Erfahrungen mit diesem Medikament:

Kommentare werden nach Prüfung auf Arznei-News.de freigegeben.
Machen Sie bitte keine persönlichen Angaben (wie Name, Geburtsdatum, Anschrift, Telefon-Nr., Email-Adresse etc.)!
Benutzen Sie bitte aus Lesbarkeitsgründen auch Komma, Punkt und Absatz. :-)