MenQuadfi als Meningokokken – Infektionsschutz

EU: Meningokokken-Erkrankung – CHMP-Zulassungsempfehlung für MenQuadfi

18.09.2020 Der Ausschuss für Humanarzneimittel der Europäischen Zulassungsbehörde (CHMP) empfiehlt die Zulassung von MenQuadfi (aktive Substanz ist ein Konjugatimpfstoff gegen Meningokokken der Gruppen A, C, W und Y) der Firma Sanofi Pasteur Injektionslösung für die Prophylaxe gegen invasive Meningokokken-Erkrankungen, die durch Neisseria meningitidis der Serogruppen A, C, W und Y verursacht werden.

Der Wirkstoff von MenQuadfi ist ein Konjugat aus Meningokokken-Kapselpolysacchariden der Gruppen A, C, W und Y mit Tetanustoxoid als Trägerprotein, das einen Meningokokken-Impfstoff (ATC-Code: J07AH08) bildet, der die Produktion von Antikörpern stimuliert, die spezifisch für diese Kapselpolysaccharide sind. Die Antikapsel-Antikörper schützen vor Meningokokken-Erkrankungen durch komplementvermittelte bakterizide Aktivität.

Der Nutzen von MenQuadfi liegen in dessen Fähigkeit, invasive Krankheiten zu verhindern, die durch Neisseria meningitidis der Gruppen A, C, W und Y bei Personen im Alter von 12 Monaten und älter verursacht werden. Die häufigsten Nebenwirkungen sind Reaktionen an der Injektionsstelle wie Erytheme, Schwellungen und Schmerzen.

Die vollständige Indikation bei Zulassung wäre:

MenQuadfi ist indiziert zur aktiven Immunisierung von Personen ab 12 Monaten und älter gegen invasive Meningokokken-Erkrankungen, die durch die Neisseria meningitidis-Serogruppen A, C, W und Y verursacht werden.

© arznei-news.de – Quelle: EMA



Schreiben Sie uns über Ihre Erfahrungen mit diesem Medikament:

Kommentare werden nach Prüfung auf Arznei-News.de freigegeben.
Machen Sie bitte keine persönlichen Angaben (wie Name, Geburtsdatum, Anschrift, Telefon-Nr., Email-Adresse etc.)!
Benutzen Sie bitte aus Lesbarkeitsgründen auch Komma, Punkt und Absatz. :-)