Myasthenia gravis: Zwischenergebnisse der ADAPT+ Erweiterungsstudie mit VYVGART

Zwischenergebnisse der offenen ADAPT+ Erweiterungsstudie zur Bewertung von VYVGART® (Efgartigimod alfa) bei generalisierter Myasthenia gravis

07.04.2022 argenx hat Zwischenergebnisse der ADAPT+ Studie veröffentlicht, einer laufenden, offenen, dreijährigen Phase-3-Verlängerungsstudie zur Bewertung der langfristigen Sicherheit, Verträglichkeit und Wirksamkeit von VYVGART® (Efgartigimod alfa) zur Behandlung von Erwachsenen mit generalisierter Myasthenia gravis (gMG). Die Daten wurden auf der 74. Jahrestagung der American Academy of Neurology (AAN) vorgestellt.

Highlights der ADAPT+ Zwischenanalyse

139 Patienten erhielten im Rahmen von ADAPT+ mindestens eine Dosis von VYVGART. Zum Zeitpunkt der Zwischenanalyse betrug die durchschnittliche Behandlungsdauer 363 Tage. Die Wirksamkeitsanalysen basierten auf 106 Patienten, die Anti-Acetylcholinrezeptor (AChR)-Antikörper positiv waren.

Bei Patienten, die die Langzeitbehandlung mit VYVGART fortsetzten, kam es zu einer beständigen und klinisch bedeutsamen Verbesserung sowohl auf der Gravis Activities of Daily Living (MG-ADL) Skala als auch auf der Quantitative Myasthenia Gravis (QMG) Skala. Das Sicherheitsprofil der Langzeitbehandlung (bis zu 10 Behandlungszyklen) mit VYVGART ist weiterhin günstig und entspricht dem von ADAPT.

  • Die Wirksamkeit ist mit jedem weiteren Behandlungszyklus wiederholbar, beständig und vorhersehbar.
    • Beginn und Dauer des Ansprechens bleiben mit jedem weiteren Behandlungszyklus konstant.
    • Die durchschnittlichen Verbesserungen auf den MG-ADL- und QMG-Skalen aus fünf Behandlungszyklen betrugen 5,1 bzw. 4,7 und blieben zwischen den Zyklen konstant.
    • Die Tiefe des Ansprechens bei steigenden MG-ADL- und QMG-Ansprechschwellen bleibt mit ADAPT und zwischen den ADAPT+ Behandlungszyklen konstant.
    • 54,6 % der Patienten erhielten ≤5,5 Behandlungszyklen pro Jahr, basierend auf den Patienten, die zum Zeitpunkt der Zwischenanalyse mindestens ein Jahr der VYVGART-Behandlung abgeschlossen hatten.
  • Das Sicherheitsprofil im Vergleich zu ADAPT war gleichbleibend.
    • VYVGART war gut verträglich und wies ein gleichbleibendes Sicherheitsprofil im Hinblick auf die ADAPT-Studie und während der globalen Pandemie COVID-19 auf. Die Mehrzahl der unerwünschten Ereignisse war leicht bis mittelschwer.

© arznei-news.de – Quellenangabe: argenx

Weitere Infos / News zu diesem Thema:





Diese Informationen sind NICHT als Empfehlung für ein bestimmtes Medikament zu verstehen. Auch wenn diese Berichte, Studien, Erfahrungen hilfreich sein können, sind sie kein Ersatz für die Erfahrung und das Fachwissen von Ärzten.

Welche Erfahrung haben Sie damit gemacht? Aus Lesbarkeitsgründen bitte Punkt und Komma nicht vergessen (keine persönlichen Angaben - wie voller Name, Anschrift etc).